17.02.08 19:06 Uhr
 347
 

Afghanistan: 80 Tote bei Selbstmordanschlag

Bei einem der schlimmsten Anschläge in der Geschichte Afghanistans wurden in der Nähe von Kandahar 80 Menschen getötet, 70 weitere wurden verletzt. Der Täter hatte sich in der Zuschauermenge eines Hundekampfes in die Luft gesprengt.

Zu der Veranstaltung waren etwa 300 Personen erschienen. Unter den Opfern befinden sich 58 Lehrer und Schüler sowie sechs Abgeordnete des Parlaments. Das Attentat galt wohl einem der anwesenden Miliz-Chefs, Abd al-Hakim Dschan. Er befindet sich unter den Todesopfern.

Nach der Explosion begannen Leibwächter Dschans in die Menge zu feuern. Für den Anschlag werden die Taliban verantwortlich gemacht; er war der schlimmste dieser Art seit deren Vertreibung im Jahr 2001. Bisher liegt allerdings kein Bekennerschreiben vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheDent
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Afghanistan, Selbstmord, Selbstmordanschlag
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2008 18:24 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Taliban sind nichts als feige Mörder und Tyrannen, es muß alles getan werden dieses Problem endgültig zu lösen, von den Afghanen und vom Westen
Kommentar ansehen
17.02.2008 19:25 Uhr von ShorTine
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2008 19:39 Uhr von TheDent
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hundekämpfe: haben in Afghanistan eine lange Tradition, für dem Europäer ist das natürlich schwer verständlich.
Aber die Tatsache das dutzende Kinder getötet wurden, wiegt für mich um soviele Dimensionen schwerer, als ein paar Köter die von ihrem Leid und kurzen Leben befreit wurden
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:23 Uhr von taKs
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde es eher bedenklich das lehrer und schüler bei soetwas zugucken .. war das n ausflug? so wie hier die kinder n museum angucken wir da zugeguckt wie tiere aufeinandergehetzt werden? auch wenns tradition ist ... bald sind selbstmordanschläge in arabischen gegenden auch traiditon oder wie ..
Kommentar ansehen
17.02.2008 22:11 Uhr von TheDent
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hierzulande: geht man zum Boxkampf oder zum Pferderennen. Natürlich ist es Tierquälerei. Es ist eine archaische Kultur in eine Land mit fundamental anderen Grundsätzen. Allerdings werden im ganzen asiatischen Raum Tiere sorgloser behandelt als im Westen. Das muss sich mal reinziehen, der Schlimmste terroranschlag seit was-weiss-ich-wann, 80 Tote, viele Kinder darunter und hier machen sich einige ins Hemd wegen Hundekämpfen. Es ist nicht überall Mitteleuropa, Leute.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?