17.02.08 12:55 Uhr
 14.364
 

USA: Neues U-Boot entwickelt - Antrieb könnte ewig laufen

Amerikanische Wissenschaftler haben ein neuartiges U-Boot entwickelt. Durch die Temperaturschwankungen des Meeres wird es angetrieben. Der unbemannte Prototyp ist schon seit zwei Monaten in der Karibik unterwegs, um Daten zu sammeln.

Die Differenzen der Temperaturen in den verschiedenen Meeresschichten kann der Prototyp zum Antrieb nutzen. In seinem Inneren befindet sich Wachs. In einer warmen Wasserschicht wird es flüssig, dehnt die Behälter-Röhren, in denen es sich befindet, und treibt damit Pumpen an.

Im kalten Wasser kehrt sich der Vorgang um. Deswegen bewegt sich das U-Boot ständig auf und ab. So wechselt es zwischen den verschieden temperierten Schichten. Das könnte ewig so weitergehen, die Messgeräte laufen jedoch derzeit noch mit Batterien, weswegen Wartungsstopps nötig sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Boot, Antrieb
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2008 13:36 Uhr von E_8
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
es wird unbemannt bleiben: Damit das funktioniert muss das Boot solange in den warmen Wasserschichten bleiben, bis der Akku aufgeladen ist (bzw. das Wachs geschmolzen...), geht es zu früh in die Tiefe oder zu spät nach oben, kommt man nur noch auf dem Meeresboden an. Daher denke ich ist es nicht geeignet für militärische Zwecke, was aj nicht so schlimm ist.
Kommentar ansehen
17.02.2008 14:04 Uhr von anmeldeman
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Die denken sich immer genialere Sachen aus. Ich finde es gut wenn die solche Sachen entwickeln, da es gut für den Fortschritt ist.
Kommentar ansehen
17.02.2008 15:47 Uhr von Laboras
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das is enorm gut: Das könnte man unter Umständen ja auch an land mit dem Tag/ Nacht Wechsel der Temperatur machen, das wäre ne weitere umweltfreundliche Möglichkeit energie zu nutzen.
Kommentar ansehen
17.02.2008 17:55 Uhr von terrordave
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
naja: das ist sicher eine tolle erfindung aber ich frage mich gerade, wem ein uboot nützt, das ständig auf und ab fährt. militärisch ist das doch unbrauchbar und als forschungsuboot auch - wenn man grad was beobachten will fährt das boot nach oben, kommt man wieder zurück, ist das beobachtete objekt weg. na aber vielleicht kann man zumindest auf dem prinzip aufbauen.
Kommentar ansehen
17.02.2008 18:43 Uhr von rolf61
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Jetzt: den Antrieb auf das Auto übertragen und wir brauchen keinen Sprit mehr.
Kommentar ansehen
17.02.2008 18:49 Uhr von Duke82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: Einmal am Tag diese Temperaturänderung zu nutzen ist etwas dürftig :) Außerdem ist die Wärmekapazität von Luft nicht dazu geeignet.
An Land nutzt man doch Erdwärme...ist dasselbe Prinzip.

Sowas macht nur bei Beweglichen Verbrauchern Sinn, damit sie nicht tanken müssen, so wie bei diesem Mini-U-Boot. Für Stationäre Verbraucher an Land gibt es doch besser entwickelte und leistungsstärkere Lösungen.

Was ich damit sagen möchte: Es ist nicht dazu gedacht unser Energieproblem zu lösen.
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:02 Uhr von jsbach
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Noch besser wäre es, wenn man ganz auf diese U-Boote verzichten könnte.
Macht aber auf mich den Einruck eines Perpeduum mobile und das hat noch keiner erfunden.
Kommentar ansehen
18.02.2008 00:45 Uhr von Peace_Man
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Typisch Amerikaner: Ich glaube nicht, dass sie es aus Fortschritts Gründen gebaut haben (zumindest nicht nur). Ein militärischer Gedanke ist mir sicherheit auch dahinter...
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:18 Uhr von ehrse
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ kay Dark-z: falls du in der schule nicht aufgepasst haben solltest:

man braucht öl auch für wichtigere dinge als für bloße energieumwandlung, ( Kunststoff usw. )

aber dazu ich finde die grundlage interessant und ich hoffe dass man darauf aufbauen kann in der zukunft genauso wie mit wasserstoff , erneuerbare energien und solche entwicklungen sind in der zukunft notwendig, dass man irgendwann noch auf der erde leben kann.
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:30 Uhr von Howard2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@weimargg: Ist es nicht so, das bei einem perpetuum mobile zunächst eine Minimale Energie zum Start benötigt wird, sich die ganze Konstruktion dann aber im weiteren Verlauf selbst trägt? Meine ich hätte das mal so gelesen.

[Ironie]
Übrigens: Ein U-Boot das ewig fahren könnte... ja, das brauch man auch wenn man ständig irgendwo Kriege vom Zaun bricht^^[/Ironie]

Gruß
Howie
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:38 Uhr von wwwdodge4ude
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ alle und bei der globalen Erwärmung wird das Ding sicherlich in der nächsten Zeit auch Geschwindigkeitsrekorde aufstellen ... *lol*
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:50 Uhr von EvilDevil33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommerziell? Kann man das nicht auch komerziell benutzen, z.B. für containerschiffe?
Kommentar ansehen
18.02.2008 14:14 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Stichwort lautet Stirlingmotor: - dies duerfte eine abwandlung des Stirlingmotors sein.

Und ich wette, es weren wieder dick Patente angemeldet, um die nutzung besser zu vermarkten - aber wenn es schon public ist, muessen sie schon welche angemeldet haben. :(
Kommentar ansehen
18.02.2008 18:24 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Howard: Das U-Boot trägt sich jedoch nicht selbst, sondern es muss die ganze Zeit Energie zugeführt werden. Wenn z.B. theoretisch das Wasser überall gleich kalt/warm wäre, und die Temperatur sich nicht verändern würde, könnte das U-Boot nicht betrieben werden, da es keine Energie mehr hinzugefügt wird. In welcher Form die Energie hinzugefügt wird ist egal.

Bis dann
Kommentar ansehen
18.02.2008 21:39 Uhr von Phantomblack
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ewige U-Boot: Welch ein Schwachsinn!
Und die wollen auf dem Mond gewesen sein?
Die haben noch sehr viel zu lernen!
T.S.

Anmerkung: Die haben Mond und Weltraumverbot und alles was die uns anbieten, ist in Hollywood Studios gedreht!
Erbärmlich!
Kommentar ansehen
19.02.2008 07:18 Uhr von Aquilibrium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Strom für Geräte ??? Ganz einfach...

Peltier-Elemente sind die Rettung einfach auf die Aussenhaut des U-Boots und schon gibs Strom.
Je größer die Temperaturdifferenz desto höher der Strom.

http://de.wikipedia.org/...

gez. Äquilibrium
Kommentar ansehen
19.02.2008 23:35 Uhr von =xel=
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn @ Aquilibrium: Was meinst du eigentlich, wie lange die Temperatur der Außenhaut UBoots anders ist, als die des Wassers?
Selbst wenn du das Peltier als Teil der Außenhaut installierst (also die Temperaturdifferenz innen/außen zählt, statt Außenhaut/Außen) wird die sich extrem schnell anpassen.

Klar, die Außentemperatur schwankt - aber das reicht im Leben nicht um die Geräte zu versorgen.
Kommentar ansehen
24.02.2008 15:06 Uhr von xerxes100
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
U-Boot Antrieb: Vielleicht der erste Schritt zum Perpetuum Mobile????
Martin
Kommentar ansehen
24.02.2008 15:21 Uhr von =xel=
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Perpetuum Mobile: zeichnet sich dadurch aus, dass es nur einmal Energie von Außen für den Start benötigt und danach ohne hinzuführen von Energie weiterläuft.

Dieses UBoot verlässt sich hingegen darauf, dass Wärme-Energie hinzu bzw. abgeführt wird. Gäbe es einen energetischen Stillstand (es kommt keine Energie dazu, es wird aber auch nicht weniger) würde das UBoot nicht funktionieren.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?