17.02.08 12:35 Uhr
 2.245
 

Internationale Raumstation: Progress M-62 im Pazifik untergegangen

Anfang dieses Monats wurde der aus Russland stammende Raumtransporter Progress M-62 von der Internationalen Raumstation (ISS) getrennt. Bis dahin wurden an Bord Versuche durchgeführt.

Getestet wurden Plasma-Eigenschaften, die Auswertungen wurden durch ein Bodenradargerät durchgeführt. Das Gerät befindet sich im Besitz des Instituts für solar-terrestrische Physik der Irkutsker Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Bereits am vergangenen Donnerstag ist der Raumfrachter auf die Erde zurückgekehrt und im Pazifik untergegangen. Der entsprechende Bereich des Weltmeeres wurde nicht von Schiffen befahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: International, Raumstation, Pazifik
Quelle: russland.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2008 23:07 Uhr von MpunktWpunkt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade - da hätten die: Amis doch schon mal Abschussübungen für ihren Spionagesateliten machen können

mfg
Kommentar ansehen
18.02.2008 06:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
milliarden: verschwinden im meer....toll
Kommentar ansehen
18.02.2008 09:13 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Absturz war geplant: An und für sich finde ich diese News schon interessant, aber so wie sie geschrieben ist, klingt es als wäre die Progress ungewollt abgestürzt.

In der Quelle erfährt man dann aber korrekterweise, dass sie im Pazifik versenkt worden ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?