17.02.08 12:33 Uhr
 7.118
 

Kauft nVidia bald AMD?

Der von Pannen geplagte Chiphersteller AMD, zu dem seit 2006 auch der Grafikchip-Hersteller ATI gehört, wird möglicher Weise von der Firma nVidia "geschluckt". Zumindest lauten so Vermutungen des Analysten Doug Freedman.

AMD plagen seit einigen Monaten finanzielle und technische Schwierigkeiten, so wie Beispielsweise bei der Einführung des Quadcore-Prozessorkerns "Barcelona", der im Herbst 2006 angekündigt wurde, jetzt aber erst im Frühjahr 2008 herauskommen soll.

Mit der Übernahme würde es nVidia gelingen, mit ATI einen großen Konkurrenten im Grafikchipsektor auszuschalten und seine Position gegenüber Branchenprimus Intel zu verbessern . Gerüchte, dass IBM an AMD interessiert wäre, wurden seitens IBM umgehend dementiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cRUSh23
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: AMD
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2008 11:30 Uhr von cRUSh23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ATI hat in den vergangenen Jahren deutlich an Boden gegenüber nVidia verloren. Dennoch, Konkurrenz belebt das Geschäft und dieser Aspekt würde abermals gemindert wenn ATI wegfällt.

Es wird jedoch interessant sein in wie fern sich das auf Intel und das CPU-Geschäft auswirkt.
Kommentar ansehen
17.02.2008 13:33 Uhr von pINT
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wäre gut für amd, schlecht für ati: ich denke, nvidia würde die entwlicklung der amd cpus deutlich vorantreiben und finanziell hätte amd auch keine sorgen mehr, dafür gibts keine ati grafikkarten mehr und nvidia hat das gaming monopol.
hoffen wir mal, dass es nicht so kommt.
Kommentar ansehen
17.02.2008 13:59 Uhr von NetCrack
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das wäre schlecht für alle weil das ne zunehmende Monopolisierung bedeuten würde und damit den so wichtigen Konkurenzkampf auf dem ohnehin schon nur oligopolisch organisierten Chipmarkt quasi töten würde. nVidia gegen Intel toll ... Intel baut die CPUs und nVidia die GPUs, was isn das für ein Wettbewerb?
Kommentar ansehen
17.02.2008 14:16 Uhr von Enny
 
+4 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.02.2008 14:25 Uhr von sevenOaks
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
und micro$oft kauft g00gle... *gäähn*
Kommentar ansehen
17.02.2008 14:33 Uhr von HFooH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
lol von wettbewerbsrecht hat der ANALyst wohl: noch nichts gehört....
sowas würden weder die europäischen noch die amerikanischen wettbewerbshüter zulassen... höchstens mit der auflage an nvidia ATI abzustoßen... kaufen und dichtmachen oder übernehmen ist sicherlich nicht drin..

und naja jmd. der bei seinen ANALysen nichteinmal in der lage ist soetwas zu berücksichtigen, hat offenkundig keine aufmerksamkeit verdient...

.. alles fürn ar*** möchte man fast sagen^^
Kommentar ansehen
17.02.2008 14:41 Uhr von ivi01
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das nuss ja nun Wirklich nicht sein AMD war eigentlich immer sehr gut *meine Meinung*
Kommentar ansehen
17.02.2008 14:52 Uhr von Sje1986
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bloss nicht: Ich verwende ein AMD/ATI System und wen nVidia AMD/ATI schlucken würde gebe es ja kaum noch Wettbewerb am PC Markt.
Ausserdem will ich weder Intel noch nVidia in meinem PC haben.
AMD/ATI gefälltmir besser.
Kommentar ansehen
17.02.2008 15:14 Uhr von mymomo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wäre sehr schade gerade jetzt, wo ati mit seiner 3870 x2 den markt wieder beherrscht...
zugegeben, mit dem core 2 duo liegt intel schon ganz schön lange in der machtposition gegenüber amd... aber nunja... es wäre einfach zu schade um ati...
Kommentar ansehen
17.02.2008 15:47 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das wäre ein dickes stück: aber wünschen tu ich mir das nicht....

also mindestens 2 hersteller in sachen CPU und GPU braucehn wir. Intel zähl ich net als Grafikchiphersteller, weil sie nur onboard 0815 dingens machen, und nur für den OEM markt eine rolle spielen.
Kommentar ansehen
17.02.2008 16:52 Uhr von KingPR
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Für AMD: wäre es sicher gut, mit neuen Finanzmitteln könnten sie es schaffen, den Vorsprung den sich Intel erarbeitet hat, wieder wett zu machen.
Aber ATI sollte dabei nicht geschluckt werden, sonst gehen die GraKa preise wieder nach oben weil es keine große Konkurrenz mehr gibt.
Andererseits könnten andere Firmen den Missstand erkennen und sich ebenfalls in die Grafikchipherstellung einschalten, was dann auf lange Sicht mehr Wettbewerb und Innovation bedeuten könnte.
Kommentar ansehen
17.02.2008 17:18 Uhr von Knaggl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm..kriegen die eh nicht durch! würde das amikartellamt nie mitmachen...
Kommentar ansehen
17.02.2008 17:54 Uhr von Pommbaer84
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Reiner Unsinn Die Kartellbehörden hier in der EU, und in den USA würden diesen Geschäftszug niemals zulassen ( ausser den beiden gibt es keinen ernstzunehmenden Hersteller von Grafikkarten ) das wäre eine eindeutige Monopolstellung. Wenn Microsoft nichtmal den MediaPLayer auf allen Systemen fest installieren darf und dann schon ne halbe Milliarde Strafe abdrücken muss, was meint ihr wär bei dem Kauf von ATI durch Nvidia los..

Ausserdem ist das schon gleiche schon etliche male von "bedeutenden" Analysten behauptet worden.
Ich bin selbst in einigen Foren aktiv, und ATI-Karten werden nicht weniger gekauft als Nvidia-Karten. Vor allem im Midrange-Bereich. Ebenso werden zwar nicht die Topmodelle von AMD gekauft weil Intel hier schneller ist - aber gerade wenn es ums Büro oder geringen Stromverbrauch geht ist AMD deutlich weiter, besser und vor allem um längen günstiger als Intel.

Durch die ganze global-Klima-sache sehen immer mehr User den Sinn in einem sparsamen System - wer möchte da einen Quadcore von Intel der totaler overdrive ist haben? da wird eine Sparsame CPU von AMD gekauft.

Das mit den Geschäftsproblemen kann ich also nicht so ganz nachvollziehen wie es der "Analyst" ( der wohl über sein Ziel hinausschießt ) darstellt. AMD geht es immernoch gut - und zur Not wird die EU, bzw die BRD unter anderem in Dresden sicherlich das ein oder andere Milliönchen investieren.
Kommentar ansehen
17.02.2008 18:00 Uhr von arisolas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ist das überhaupt erlaubt? es gibt dann nahezu keine alternativen mehr, kyro chips wurden ja nicht mehr weiter entwickelt, somit wäre zumindest was den privatanwender angeht keine alternativmöglichkeiten geboten, das wär ja noch extremer wie bei microsoft.

glaube da werden sich vorher noch einige kommisionen einschalten.
wird daher nur ein gerücht bleiben.
Kommentar ansehen
17.02.2008 20:44 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andererseits würde eine verlangsamung: derentwicklung neuer grafikchips das ressourcen managment einiger spilehersteller vll endlich revolutionieren, welche dnn mehr aus den alten grafikkarten heraushohlen als einfach auf die aufrüstung der kunden zu vertrauen.
es kann nicht sein das ich am pc eine geforce 8800gt mit 1024 mbram benötige für eine garfilpracht welche sich ebenfalls auf einer ps3 zeigen lässt diese aber nur die power von 2 6600 mit 256mb hat.

wobei waohl alle recht damit haben, dass es für die preisentwicklung verheerend wäre.
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:09 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waer ja nicht die erste geschluckte Firma: Kann mich noch gut daran erinnern dass NVidia 3DFX plattgemacht hat. Firma wurde dicht gemacht, Mitarbeiter tw. uebernommen und die 3DFX Aktien waren uebernacht wertlos.
Kommentar ansehen
17.02.2008 23:30 Uhr von oollii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: es wäre gut das es dann nicht mehr ati und nvidia gibt, weil diese scheiße mit unterschiedlicher hardware es schwerer macht spiele anständig zu programmieren. aber was passieren kann ist das die preise trotz neuer hardware von intel, sprich grafikkarten die wirklich mal leistung bringen dann nach oben gehen. aber mal ehrlich, die ati karten taugen genau so wenig wie die prozessoren von amd. ich selbst habe 3 rechner, 2 davon mit ati karten und 1 mit ner nvidia....aber die ati ist mittlerweile einfach schlechter seit sie von amd übernommen wurden.
ich denke aber auch, das daß eh nie passieren wird, da das gegen die kartellrichtlinien verstößt.
Kommentar ansehen
17.02.2008 23:59 Uhr von Howard2k
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kein Wunder das AMD in der Krise steckt. Was kaufen die auch einen Chiphersteller, der bereits zum Zeitpunkt der Übernahme deutlichen Rückstand auf NVidia hat.

Mal im Ernst, wenn ich ein Unternehmen übernehme, dann entweder eines das innovativ vor der Konkurenz in seinem Marktsegment liegt, oder ich kaufe es damit die Konkurenz es mir nicht vor der Nase wegschnappt...

Irgendwie war die Investition schön blöd. Viel Geld verloren und jetzt kommt ein noch größerer Fisch der einen selbst fressen will....
Kommentar ansehen
18.02.2008 00:25 Uhr von Theojin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nvidia hat damals: auch 3dfx gekauft und plattgemacht. Dafür haben sie immerhin die Kantenglättung bekommen, denn das kam damals aus den 3dfx Laboren.
Wenn sie jetzt AMD/ATI übernehmen, kann das für uns Kunden nur zu einem enormen Nachteil werden.

Schaut euch doch an, wieviel Geld Billy Boy mit seinen Betriebssystemen scheffelt, einfach weil er quasi eine Monopolstellung hat. Und vor allem, wie extrem überteuert das alles ist.
Kommentar ansehen
18.02.2008 01:50 Uhr von Nocverus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oollii: da spricht wer, der scheinbar bei seinem nick auffer tastatur eingepennt ist, und keine ahnung hat. bravo! sowas brauch das land.

ich wüsste es, wenn die spieleherstellung auf unterschiedliche hardware so gravierend eingehen muss. aber, sicher: EA Games muss für jedes seiner spiele den quellcode auf alle prozessoren einstellen, den quellcode für jede einzelne Grafikkarte anpassen. ja ne, ist klar.

das potential, die "richtlinien", werden an DirectX / OpenGL / OpenAL fest gemacht, da die spiele programmierer für Grafiken auf die davon zur verfügunggestellten Befehle zurück greifen. wenn DX 10 sagt, das es mind. SoUndSo viele Shader geben muss, dann musses SoUndSo viele Shader mind. geben um das nutzen zu können. Einzig wie weit dieses Potentiall ausgeschöpft wird, hängt in den händen der Spieleentwickler... da hilft auch ein monopol nicht, dass de was neues kaufen musst.
aber muss schön sein, wenn man so simple denkt.
Kommentar ansehen
18.02.2008 06:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch: nur eine frage der zeit gewesen.
Kommentar ansehen
19.02.2008 08:37 Uhr von Animefreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seitdem AMD: ATI übernommen hat, gehts auch ATI nicht besser, wobei ATI vor der Übernahme schon einige Schwierigkeiten hatte -.- .
Allerdings hat sich durch AMD das Preis-/Leistungverhältnis bei ATI Karten weiterhin verbessert^^.

"Nichts ist unmöglich", das kennen wir doch alle^^, fall jedoch dieser Fall wirklich eintreffen sollte, dann hat NVidia im Grafiksegment eindeutig die Nase vorne und hat ein Monopol bei Grafikkarten, leider.
Kommentar ansehen
21.02.2008 21:04 Uhr von oollii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nocverus: gut das es solche schwätzer wie dich gibt, es wäre ja schade wenn keiner so ne scheiße schreibt wie du. erkläre mir mal warum es dann überhaupt unterschiedliche hardware gibt und warum man dann die spiele auf unterschiedliche karten anpassen muß, wenn alles gleich ist ? es war schon immer einfacher auf einen chip oder befehlssatz zu programmieren und fertig. und um mal auf deinen nick einzugehen, der name ist einfach nur bescheuert und hat keinen sinn.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?