16.02.08 18:26 Uhr
 605
 

Brasilien: Fische sorgen für die Ausbreitung von Bäumen

In Pantanal, einem Feuchtgebiet in Brasilien, sorgen Fische dafür, dass sich Bäume ausbreiten können. Die Fische ernähren sich von Baumfrüchten und scheiden dann die Samenkörner wieder aus. Bisher galten nur Landlebewesen und Vögel als Samenverteiler.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass Bactris glaucescens (eine Palmensorte) sich lediglich durch den Pacu (Piaractus mesopotamicus) ausbreiten kann.

Die Forscher verlangen, dass diese Erkenntnisse Auswirkungen auf die Fischerei und deren Regeln haben müssen. Derzeit stehen nur Pacus, die nicht größer als 40 Zentimeter sind, unter Schutz. Die großen Fische sorgen jedoch für die bessere Ausbreitung der Bäume.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Brasilien, Fisch, Baum, Ausbreitung
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2008 18:40 Uhr von FyodorS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schon interessant: wie die umwelt funktioniert !
Kommentar ansehen
17.02.2008 12:11 Uhr von 45Cent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun müssen: die Schulbüchern neu geschrieben werden !!!
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:07 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn manchmal: hier auf der Plattform die Wissenschafler in Mißkredit gebracht werden: Immer wieder interessant was noch alles erforscht wird.
Ohne Forschung -egal welche Richtung - kann doch von Vorteil sein. Vernichtungswaffen oder fragwürdige medizinische Forschungen ausgenommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?