16.02.08 15:40 Uhr
 343
 

Ludwigshafen: Technischer Defekt immer wahrscheinlicher

Da sich bei den bisherigen Ermittlungen zum Ludwigshafener Wohnhausbrand keinerlei Indizien für einen Anschlag finden ließen, konzentrieren sich die Ermittlungen der Kriminalpolizei jetzt auf einen technischen Defekt an den Stromleitungen. Sicher ist aber, dass der Brand im Keller ausgebrochen war.

Dort gelagerter leicht brennbarer Müll soll womöglich dadurch in Flammen aufgegangen sein. Dies wollen Sachverständige bis in ca. einer Woche endgültig abklären. Erst wenn die Ursache für das Feuer sicher sei, werde man gegen eventuell verantwortliche Personen ermitteln.

Defekte an der Gasheizung scheinen unwahrscheinlich. Die alevitische Gemeinde in Deutschland prangert indes an, dass alevitische Geistliche erst nach massivem Protest bei der Beisetzung der Brandopfer teilnehmen durften. Sie warfen Erdogan vor, die Unterdrückung der Aleviten im eigenen Land nicht zu sehen.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Defekt, Ludwigshafen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2008 14:23 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm..in der Quelle steht Hausmüll, nicht Sperrmüll. Ich frage mich, ob wozu es in Deutschland eine regelmäßige Müllabfuhr gibt, wenn man den Mist dann im Keller lagert? Für mich ist die Sache jedenfalls so weit klar, dass man die Hetztiraden vom "bösen, babykillenden Nazi" getrost in der Pfeife rauchen kann. Ich hoffe nur, dass man dann die Verantwortlichen auch wirklich belangt. Und wenn es dann auch nur der Verstoß gegen Brandschutzbestimmungen sei..
Kommentar ansehen
16.02.2008 15:42 Uhr von Borgir
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: das wird so manchem aber gar nicht in den kram passen.....
Kommentar ansehen
16.02.2008 15:45 Uhr von poseidon17
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Die Hausbesitzer: - 2 Migranten türkischer Herkunft - wurden übrigens mehrfach von den Hausbewohnern auf die marode Verkabelung aufmerksam gemacht. Passiert ist dann aber nix. Und die 2 Jungs haben sich bis heute nicht geäußert, schon komisch...
Kommentar ansehen
16.02.2008 15:48 Uhr von Bratwurstdealer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Schade nur Schade nur, dass dieses Ermittlungsergebnis niemand glauben wird. Es wird heissen, dass das Ergebnis inszeniert wurde, um einen rechtradikalen Hintergrund zu vertuschen.

Diese Ganze Katastrophe ist für Deutschland von Anfang bis Ende höchst unglücklich.
Kommentar ansehen
16.02.2008 16:12 Uhr von BUSH-stinkt
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
joa das wird aber einigen staatsleuten nicht so gefallen...
Kommentar ansehen
16.02.2008 16:13 Uhr von Superhecht
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"Technischer Defekt": fragt sich nur, welcher Art dieser Defekt war
Kommentar ansehen
16.02.2008 16:24 Uhr von loewe59
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ludwigshafen: das haben vieleicht die türkischen experten rausgefunden.sie sind natürlich viel besser geschult ,wie die deutschen experten.danke für die hilfe erdogan.
Kommentar ansehen
16.02.2008 16:31 Uhr von pINT
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Müll: bei uns ist es so, dass "die türken" (klassische pauschalisierung, ich liebe es) ihre müllcontainer so vollstopfen, dass nichts mehr reinpasst, dann noch 20 volle plastiktüten danebenstellen und den rest wirft man halt einfach... auf die straße... die deutschen machen das schon weg.
ich weiß nicht wie "die" so viel müll produzieren, und ich kann es mir auch gar nicht vorstellen. ist aber in allen türkenvierteln* so. alles voller gelber plastiksäcke und die straßen und bürgersteige voll müll. kulturelle bereicherung, und die ratten freuen sich auch.

*ich bin nur in 3 "türkenvierteln" regelmäßig unterwegs, die sehen aber alle so aus. ich lasse mich gerne eines besseren belehren.


und mr. erdogan vorzuwerfen, dass der die unterdrückung von aleviten oder auch anderen religionsgruppen nicht sieht, halte ich für komplett falsch, er ignoriert sie einfach gekonnt. wie alle sachen, die ihm nicht passen. aber das machen unsere politiker ja auch.

so, ich fahr jetzt erstmal in den jungbusch und mach party, schönes wochenende euch allen!
Kommentar ansehen
16.02.2008 16:52 Uhr von Thomas86
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab direkt aus Lu schon vor einer Wochen gehört, dass von dort aus Strom aus einem Nachbarhaus "geklaut" wurde. Aber schön... erstmal jede Gelegenheit nutzen um mit dem Finger auf die Deutschen zu zeigen... Die die sie durch füttern.
Kommentar ansehen
16.02.2008 17:22 Uhr von FyodorS
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
es ist immer leichter zu sagen: der böse nazi saß im keller ...
Kommentar ansehen
16.02.2008 17:40 Uhr von optik4lfe
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
meiner meinung nach ein anschlag: es wurden vor der tat ein mann gesehen der das haus betreten hat und versteckte hinter seinem rücken etwas....
Kommentar ansehen
16.02.2008 17:47 Uhr von snake2006
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@optik4lfe: "es wurden vor der tat ein mann gesehen der das haus betreten hat und versteckte hinter seinem rücken etwas...."

... wahrscheinlich den Hausmüll
Kommentar ansehen
16.02.2008 22:47 Uhr von BenPoetschke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
pINT: Es gibt eine Möglichkeit, die erklärt, wie man es fertig bringt, dass die Mülltonnen immer so voll sind, dass man noch zwanzig Tüten neben dran stellen muss..

Die Größe der Mülltonnen wird in der Regel vom Vermieter oder Hausbesitzer in Zusammenarbeit mit den Müllentsorgungsbetrieben auf die Anzahl der Haushalte und die Anzahl der darin lebenden Personen abgestimmt.

Wenn (ausnahmsweise mal)dann zu viele nicht ordentlich gemeldete Menschen in den Räumlichkeiten unter gebracht werden, reicht die Kapazität der Behälter nicht mehr aus, und Mülltrennung (Wertstoffe) ist sowieso nur für die Deppen.

@optik4lfe
es wurden über 60 Personen beim Betreten des Hauses beobachtet, wo die ihre Hände hatten, wissen wir allerdings im Einzelnen nicht.

War denn eigentlich die Identität aller involvierten Personen einwandfrei geklärt?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?