16.02.08 14:28 Uhr
 331
 

München: U-Bahn-Schläger - Drogen im Spiel?

Serkan A., einer der beiden U-Bahn-Schläger von München, hat offenbar am Tag der Tat Heroin konsumiert. Dies hat eine Haaranalyse ergeben. Ferner kamen laut Aussage des Angeklagten ein paar Bierchen dazu.

Bei dem Angriff wurde ein Rentner krankenhausreif geprügelt, SN berichtete. Die Tat hatte eine bundesweite Debatte über das Jugendstrafrecht ausgelöst.

Offenbar sieht der Anwalt des Angeklagten mit der bestätigten Einnahme von Drogen eine evtl. verminderte Schuldfähigkeit seines Mandanten. Zitat von Anwalt Oliver Schmidt: "Auswirkungen auf die Tat sind nicht auszuschließen."


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, München, Bahn, Droge, U-Bahn, Schläger, U-Bahn-Schläger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen
Frankfurt: Anklage gegen 96-jährigen Ex-SS-Wachmann in KZ Lublin-Majdanek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2008 15:02 Uhr von shorty999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heroin? oO: hatte mir sowas schon gedacht, nur dachte ich das die Schläger auf Kokain waren, da ist das eher der Fall gewaltbereit zu werden, wenn man schon mal vermindertes Schmerzempfinden hat. Hab mal ein Mädchen auf Heroin gesehen, die ist auf allen vieren auf ner Straße rumgekrabbelt, dachte nicht das man auf Heroin sowas zu Stande bringt. Es gibt für alles ein erstes mal. und jetzt auf verminderte Schuldfähigkeit plädieren. Ganz toll die Gesetze...
Kommentar ansehen
16.02.2008 15:17 Uhr von StoWo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Niveau-tiefgang: @Blackman: man sollte die beiden zu dir schicken, vielleicht machst du dann nicht aus allem ´nen dämlichen Spruch.

Kaum noch auszuhalten einige hier...
Kommentar ansehen
16.02.2008 15:19 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@gallum666: Du hast noch vergessen:
-die Weiber,
-die Zigarretten,
-die Autos,
-der saure Regen,
-die Politiker, Sportler, Ärzte, Krankenkassen, Rentner u.s.w.
Was das jetzt aber mit der Laboranalyse zu tun hat, ist mir in diesem Zusammenhang nicht einleuchtend.
Hier geht es eindeutig um die Feststellung, ob die Schuld eines Täters eingeschränkt oder ausgeschlossen werden kann bzw. muß.
Als Ausrede (=Entschuldigungsgrund) ist Drogen- und Alkoholkonsum schon lange als ein Strfmilderungsgrund anerkannt; und so wird es hier auch laufen (müssen).
Kommentar ansehen
17.02.2008 08:14 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jawoll: das hat noch gefehlt. jetzt wird auf nicht schuldfähig plädiert und die kommen mit einer witz-strafe davon....AUSWEISEN
Kommentar ansehen
17.02.2008 11:25 Uhr von ShorTine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Falls er nicht wirklich hart bestraft und ausgewiesen werden sollte, werden sich einige unserer Landsleute sehr engagiert um ihn kümmern und ihm zeigen, wie doll Schläge und Tritte weh tun.

Der kann sich in Deutschland nie wieder alleine auf die Straße trauen.
Kommentar ansehen
17.02.2008 16:48 Uhr von ShorTine
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Salih (Köln): Hatte der eigentlich auch Drogen oder Alkohol im Blut?

Oder wurde das nicht überprüft, weil gegen Tote nicht mehr ermittelt wird?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Tom Jones berichtet von sexueller Belästigung
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?