15.02.08 20:53 Uhr
 6.284
 

Hawaii: Forscher aus Japan entdecken neuen Planeten - entsteht neue Erde?

In einer Entfernung von 460 Lichtjahren wurde jetzt von japanischen Astronomen mit einem Subaru-Teleskop ein Objekt gesichtet, in dem wahrscheinlich ein der Erde ähnlicher Planet entsteht.

Der mit FN Tau bezeichnete kleine Stern wurde im Sternbild Stier beobachtet und ist erst 100.000 Jahre alt. Zwischenzeitlich habe man schon 270 extrasolare Planten im All entdeckt, aber man könne darauf kein Leben erwarten, so die Forscher.

Bei dem jetzt entdeckten Stern FN Tau könnte man sich dies aber vorstellen, da man eine gewisse Ähnlichkeit zur Erde erwartet. In einem weiteren Schritt wollen die japanischen Forscher die physikalische und chemische Zusammensetzung des Objekts erforschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Forscher, Erde, Planet, Hawaii
Quelle: diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2008 20:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle wird dies noch genauer erklärt und auch ein Link weist auf fachspezifische Information hin. Zum besseren Verständnis: die Entfernung Erde-Sonne beträgt ca. 150 Millionen Kilometer (AE), ein Lichtjahr sind rund 9,5 Billionen Kilometer. Da nimmt sich die mittlere Entfernung Erde-Mond mit 380.000 Kilometer relativ bescheiden aus.
Kommentar ansehen
15.02.2008 21:38 Uhr von Nehalem
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Krasserweise sehen wir den Planeten wie er vor 460 Jahren ausgesehen hat. Teilweise ist es einfach unglaublich wie winzig und unbedeutend wir Menschen doch sind... ein Mensch lebet +- 80 Jahre, dagegen lebt ein Schwarzes Loch (In der Theorie) 1000 Trillionen Trillionen Trillionen Jahre - Unvorstellbar lange also.

Grüße, und es gibt doch Ausserirdische :D
Kommentar ansehen
15.02.2008 21:55 Uhr von PatterRatter
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Also eigenlicht sind ja Sterne Sonnensysteme! nunja ist ja auch Relevant was mich Sehr interessiert ist wie die so genau das alter ausrechnen konnten, wenn ich überlege wir sehen Sterne die schon längst nicht mehr existieren wir sehen eben noch die Strahlung weil sie sooo lange brauchen bis die bei uns eintreffen!!
Aber sehr Interessant :D ^^ mal sehen was noch alles endeckt wird :D

Aber ob da Leben existieren kann???
Dann kommt noch die Frage, wie sollen wir da hinkommen??
Existieren dort schon Lebewesen wie bei uns??
Wie weit sind die mit ihrer Technick falls dort Leben existiert?

das sind alles Fragen die wir uns stellen sollten :D
das ist schon ein sehr interessantes Thema :D
Kommentar ansehen
15.02.2008 21:59 Uhr von sanfterRebell
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
neue Erde? Yuhu, ziehen wir doch um.
In 3-3,5 Milliarden Jahren kann man auf diesem Planeten sogar ein Klima und eine Umwelt erwarten. die unserer gleicht, wenn sie sich denn gleich entwickelt.
3,5 Milliarden Jahre ist doch keine Zeit, das erleben wir doch sicher noch mit^^
Kommentar ansehen
15.02.2008 22:36 Uhr von lawrenson
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist eine gute Nachricht: Wenn wir hier auf der Erde mal untergehen sollten, können wir da ja doch noch weiterleben. Toll...
Kommentar ansehen
15.02.2008 22:48 Uhr von Med2k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Alter wird glaube (also nicht wissen) über das abgestrahlte Lichtspektrum bestimmt. Jenachdem wie alt ein Objekt ist strahlt es bzw die Elemente aus dem es besteht diverse Lichtspektren ab.
Kommentar ansehen
16.02.2008 00:12 Uhr von bidcosine
 
+0 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2008 00:59 Uhr von BlackFlash
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: Interessant: Ich fände es nicht ungewöhnlich, wenn es nohc andere lebewesen auf nem anderen planeten gebn würde.
Außerdem, is doch super sone neue ´´welt´´. finde ich halt
Kommentar ansehen
16.02.2008 01:05 Uhr von newsfeed
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Nehalem: >>>>>ein Mensch lebet +- 80 Jahre, dagegen lebt ein Schwarzes Loch (In der Theorie) 1000 Trillionen Trillionen Trillionen Jahre - Unvorstellbar lange also.<<<<<

Ganz so ist es nicht, ein Schwarzes Loch verliert auch Energie.
Am Ende "verdampft" es einfach. Das nennt sich Hawking-Strahlung. Ein Schwarzes Loch ist also endlich.
Kommentar ansehen
16.02.2008 02:31 Uhr von PatterRatter
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Black Flash + @ Med2k: @Black Flash
Ich denke das wir nicht die einzigsten im Universium sind und ich finde es auch sehr unwahrscheinlich das wir alleine sind!

@Med2k
mhm wie die das berechnen, weiß ich auch nicht, aber ich werde mal nach googlen!
Aber 460 Lichtjahren is eine extrem lang zeit!!!
ich habs mal ausgerechnet in Kilometer!
1 Lichtjahr enspricht etwa 9,5 Billionen Kilometer
das macht bei 460 Lichtjahr 4370 Bilionen Kilometer nun das kann ich mir nicht vorstellen das sie die genau Berechnen können wie alt der Plantet ist!!
Da man auch die Krümmung mit berechnen sollte! Ich weiß zwar nicht wie sie das berechnen aber ich kann mir das schlecht vorstellen das da noch was Existieren soll und wenn die Wissenschaftler durch ihre Berechnung, genau sagen könnten das da Leben existieren kann, dann denke ich eher falls wir mal mit Lichtgeschwindigkeit oder höher fliegen können, denke ich das wir auf eine enorm Intelligente Lebensform antreffen würden!
Ich finde die Wissenschaftler sollten erst mal klären wie wir entstanden sind!
Wenn man dies geschaft hat dann kommt das restliche von alleine
Kommentar ansehen
16.02.2008 02:50 Uhr von Notre-Billstedt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@PatterRatter: man kann ganz einfach überprüfen ob ein system in der lage ist biologische kulturen zuzulassen..... man misst über eine Spaktralanalyse des Lichts welches und erreicht welche Elemente in welcher Konzentration vorkommen und vergleich diese mit den Daten unseres Systems.

Grundsätzlich glaube ich aber nicht das dort schon Leben existiert. Warum? Ganz einfach:

1. Unser Planet brauchte 3 Mrd. Jahre um erstes Leben zu erzeugen.

2. Das ganze ist nun aber schon 1.5 Mrd Jahre her...

3. Wenn die Wissenschafftler ausgerechnet haben das das System max. 100.000 Jahre alt ist und 460 Lichtjahre entfernt würde es ein Max. Alter von 100.460 Jahren bedeuten... sind wir also großzügig und sagen es fehlen noch 2,8 Mrd Jahre auf dem anderen Planeten. ;)
Kommentar ansehen
16.02.2008 10:58 Uhr von MpunktWpunkt
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wenn wir uns dort ansiedeln könnten: würde es keine 50 Jahre dauern und die Atmosphäre wäre versaut und der Planet wie die Erde sterben. Lassen wir es besser.
mfg
Kommentar ansehen
16.02.2008 12:41 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Momentan gibt es dort oben noch kein Leben, auch wenn sie schon 480 Jahre weiterentwickelt sind als wir sie sehen können. Da oben sind vielleicht jetzt schon ein paar 10000 Grad warme Planeten die alle ganz klein sind. Es wird da nichtmal Bakterien geben. Aber in ein paar Milliarden Jahren könnte es möglich sein, dass die Lebewesen dort schon Radiowellen empfangen können und damit die Signale die wir aussenden.
Kommentar ansehen
16.02.2008 13:43 Uhr von PatterRatter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Notre - Billstedt + MpunktWpunkt: sehr gut beschrieben ^^ gebe mich geschlagen :D ^^

@ MpunktWpunkt
wieso sollte das dort auch passieren wenn ich mal überlege die Technik geht immer weiter vorran! Irgendwann haben wir eine Technik die Umweltfreundlich sein wird. Warum sollten wir es doch zerstören!

Und wir haben länger gebraucht um unseren Planeten so extrem zerstört haben also da würdes du mit deiner Prognose nicht auf gehen
Kommentar ansehen
16.02.2008 16:38 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte sich im klaren sein, dass die Auflösung und Vergrößerung eines Teleskops nicht ausreicht, einen Planeten eines Sterns zu sehen. Es wird ein Stern lange Zeit beobachtet und die Veränderungen der Helligkeit lassen den Schluss zu, dass sich etwas um diesen Planeten herumdreht. Anhand der Daten wird dann die Größe und Umlaufbahn dieser "Planeten" bestimmt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Beobachtungen und Berechnungen super genau sind...
Kommentar ansehen
16.02.2008 17:38 Uhr von Fekuleto
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Au weia: Wie fast immer bei astronomischen Theman:
Absolut hanebüchener Unfug!

Ein Planet in der Entfernung läßt sich nur indirekt nachweisen. Jede Angabe über seine Größe, seine Masse ist Würfelspiel. Hier hat es 4 Milliarden Jahre gedauert, bis sich erstes Leben regte, und das war mikroskopisch.

Was soll solch ein Unfug? Eine seriöse Meldung ist das keinesfalls.
Kommentar ansehen
16.02.2008 18:05 Uhr von Ramius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha: 460 lichtjahre bedeuteten, das man 460 jahre reisen muss, wenn man einen raumschiff hat der in lichtgeschwindigkeit fliegt.

aber mit unserer Technologie können wir noch nicht mal annähernd so schnell reisen, was heißt:

schön das es irgendwo einen planeten gibt der der Erde ähnlich sieht, für uns dennoch unerreichbar, oder obwohl, wenn wir jetzt losfliegen......
Kommentar ansehen
16.02.2008 18:31 Uhr von NFJ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na was ist es nun? Ein Stern oder ein Planet? ;)
AFAIK sind Sterne selbstleuchtende und lebensfeindliche Objekte (Sonne).
Oder irre ich mich?
Kommentar ansehen
16.02.2008 19:54 Uhr von wmebh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
neue Erde: Hoffentlich gigt es dort Erdöl, damit wir uns eindecken können..
HEHEHE
Kommentar ansehen
16.02.2008 20:44 Uhr von PatterRatter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NFJ: nun ein Stern ist eigenlich eine Sonne soviel ich in meinen Büchern gelesen habe!
also ja damit haste recht!
Die Sonne strahlt die Planeten an die wir dann mit dem Teleskop sehen können, selbst von der Erde aus können wir unsere Nachbar-Planeten sehen ( kenne die Zeitlagen nicht aber ich habe schon den Mars gesehen und einige andere auch! kommt eben auf die Sonnenlage und vom Planeten natürlich auch an)
Kommentar ansehen
17.02.2008 11:18 Uhr von Dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klingt aber sehr interessant: ich glaube, ich bin nicht der einzige, der bei der News erst einmal daran gedacht hat, wie es denn wäre, in einer "Allkreuzfahrt" zum neuen Planeten zu fliegen und sich die Natur und die Tierwelt anzuschauen und die Menschensiedlungen zu besuchen (vielleicht gibt es dort dann auch andere Lebewesen, die uns gleichen? Oder wir zerstören deren Umwelt plus deren Evolution sowieso ^^)... Ne, aber das muss irgendwie spannend sein, schade, dass wir das sicher nicht mehr erleben werden...

Die ganzen Möglichkeiten von "Kolonien", überall im Weltall... schön schön ;)
Kommentar ansehen
17.02.2008 12:38 Uhr von ehrse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist es möglich? Fragt sich nur ob wir noch geung zeit haben, auch unser sonnensystem besteht nicht ewig. wenn man schon mit milliarden jahren rechnet.
Und ist es überhaupt möglich mit irgend einer Technik der zukunft ins all zu fliegen, bzw in solche entfernungen ?

Naja ich glaub zwar an die wissenschaft aber soweit werden wir wohl nie kommen.
Kommentar ansehen
17.02.2008 13:25 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*gääääähn*: Die können so viel Himmel beobachten wie sie wollen. Was dort wirklich vor sich geht, können die Astronomen nur vermuten. Diese Vermutungen kommen nur dann der Wahrscheinlichkeit näher, wenn die Dinge dort so passieren, wie man es hier verstanden zu haben glaubt. Also ohne jeden Zweifel und umfassend bis ins Detail. Und das ist bekanntlich nicht der Fall. Ebenso könnte ich behaupten mir hat die Nacht jemand von einem vorbei fliegenden Planeten zugewunken. Leider ist der Planet aber auf W.A.R.P. gegangen und ich hatte gerade meine Kamera nicht an.
Kommentar ansehen
17.02.2008 15:49 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal lesen! Am besten erst noch mal lesen:

1. Es wurde ein OBJEKT entdeckt!
2. IN(!) Diesem Objekt entsteht ein erdähnlicher Planet!
3. Aha, das Objekt ist ein STERN!
4. Jetzt will man auf diesem STERN, auf dem Leben vermutet wird(?!) die "physikalische Zusammensetzung" (Aha) erforschen.

Und was ist wirklich?
Der erwähnte Stern FN Tau (Tau bedeutet Taurus, Sternbild Stier, darin das bescheidene Sternchen FN). Er ist viel kleiner als unsere Sonne und hat einen Ring aus Staub. Man mutmaßt, daß sich aus diesem Staub ein Planet bilden könnte, der der Erde gleicht. Es heißt also, daß das möglich sein könnte. Besser gesagt, daß es nicht vollkommen unmöglich ist. Das einzige, was diese Ansicht stützt, ist, daß bislang nur Planeten bei viel größeren Sonnen gefunden wurden, die jupiterähnlich sind und noch wesentlich größer als unsere Gasplaneten wie Jupiter oder Sturn sind, ja sogar eigene Wärme abstrahlen.

Was diese Meldung jedoch vorspielt, ist etwas vollkommen Falsches, Unprofessionelles und erbärmlich Recherchiertes.

Weiterhin brauchen wir - selbst wenn es diesen fiktiven, erdähnlichen Planeten schon gäbe - uns keine Hoffnung zu machen, dorthin irgenwelche Kontakte aufzubauen. Eine Antwort käme frühestens in 920 Jahren. Jeder hypothetische Plan, dorthin zu gelangen scheitert, wenn nicht an den technischen Möglichkeiten, dann am Interesse. Selbst mit einer - physikalisch zwar unerreichbaren - Lichtgeschwindigkeit, wäre sie auch nur annähernd, und mit der Möglichkeit so etwas zu finanzieren, wird sich niemand finden, der ein solchens Vorhaben auch nur im Traum umsetzen würde.

Viel Spaß beim Träumen und Phantasieren...

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?