15.02.08 15:56 Uhr
 520
 

"Ein fairer Prozess? Totale Verarschung!" Guantánamo-Protest-Slip

Nach neun Jahren sorgte Vivienne Westwood wieder für Gesprächsstoff auf der Fashion Week in London. Sie stellte dort ihre neue "Red Label"-Kollektion vor. Auf dem Laufsteg sah man auch ein Model, das nur eine schwarze Strumpfhose anhatte und einen orangen Slip.

Auf den Slip steht "Fair Trial My Arse" ("Ein fairer Prozess? Totale Verarschung!"). Die Unterwäschemarke "Agent Provocateur" und die Menschenrechtsorganisation "Reprieve" haben diese Schlüpfer entworfen, um gegen das US-Lager Guantánamo zu protestieren.

Die Protest-Unterwäsche soll umgerechnet 47 Euro kosten. Westwood war sich noch nicht sicher, ob sie selber diesen Schlüpfer tragen möchte. Aber sie trägt ein Halsband auf dem steht: "Ich bin keine Terroristin, bitte verhaften Sie mich nicht."


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Prozess, Protest, Slip
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2008 16:58 Uhr von remyden
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
und in China: ist wieder ein Sack Reis umgefallen!
Kommentar ansehen
15.02.2008 17:04 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das schlimme ist doch, dass es sich nicht um provokation handelt, sondern die frau vollkommen recht hat mit dem spruch
Kommentar ansehen
15.02.2008 21:23 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: können die Durchschnitts-Cops das lesen, was da auf dem Halsband steht: Ich wäre mir da nicht so ganz sicher!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?