15.02.08 11:27 Uhr
 281
 

Mönchengladbach: Urteil - Ehrenmord führt zu lebenslanger Haftstrafe

Ein so genannter Ehrenmord hat das Landgericht Mönchengladbach zum Urteil lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung veranlasst.

Der 39-jährige Täter (SN berichtete über die Ermittlungen) soll seine Frau mehrfach geschlagen und missbraucht haben. Grund für das Urteil war, dass der 39-Jährige nach einem Prozess, in dem es um einen Sorgerechtsstreit ging, seine Frau und die älteste Tochter vor den Augen der jüngeren Kinder erschoss.

Allerdings hätte er bei diesem Prozess eigentlich nicht anwesend sein dürfen, da er zu diesem Zeitpunkt bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Die Ermittlungen hinsichtlich der Pannen bei Staatsanwaltschaft und Polizei wurden jedoch inzwischen eingestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Mönchengladbach, Haftstrafe, Ehrenmord
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2008 11:33 Uhr von _Midnight Man
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
TJA: Todesstrafe nein, ich bleib dabei.

Unfassbare Tat, zumal dass das Kind zusehen musste. Allerdings laut Gesetzbuch angemessene Strafe.
Jetzt hoffe ich doch, dass die eine Krähe der Anderen ein Augeauspickt und festgestellt wird warum der immernoch draussen war.



@autor: mach mal den Titel richtig...
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:34 Uhr von Flund3r
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Der: soll die Strafe in der Türkei absitzen nicht bei uns in Deutschland...
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:47 Uhr von kurznach
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ein klares JA zur Todesstrafe von mir. Bei diesem, ja recht eindeutigem Fall.

Ich kenne mich da zwar nicht besonders aus, aber so ein lebenslange Inhaftierung kostet sicherlich einiges.

Das Geld sollte man für etwas besseres Anlegen.
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:22 Uhr von nexuscrawler
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ja, super, Todesstrafe, jipiiiee -.-: Manmanman.
Schon mal daran gedacht, dass wenn die Todesstrafe eingeführt würde auch, wie in den USA, Unschuldige sterben würden, denen man rückwirkend nicht mehr das Leben schenken kann?

Todesstrafe: NEIN! aber eine Lebenslange Haftstrafe hat der Mann verdient.

Es ist schon ein Lichtblick, wenn endlich Ehrenmorde hart bestraft werden, so dass den muslimischen Völkern die in Deutschland leben klar wird, dass solche Morde keine Frage der Ehre sind, sondern furchtbare Verbrechen, die streng geahndet werden, vielleicht hat das einen adäquaten Abschreckungseffekt.
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:28 Uhr von bigtwin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Flund3r: Das Problem an Deinem Vorschlag ist, daß er in der Türkei wahrscheinlich als Nationalheld gefeiert wird und sofort aus dem Gefängnis freikommt...
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:32 Uhr von Vandemar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gutes Urteil: KT
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:36 Uhr von kurznach
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ nexuscrawler: Stell Dir einfach mal vor, dass mir Deine geliebte Partnerin, den Parkplatz wegschnappt, ich total ausraste und ihr 3x ins Gesicht schieße. Und das vor 6 Zeugen. Evtl. sogar auf Videoband.

Würdest Du Dich dann auch im Gerichtssaal hinstellen und sagen: "Nein, keine Todesstrafe - ab in den Knast." ?
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:01 Uhr von nexuscrawler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kurznach: Es gibt aber keine veranlassung zu glauben, dass nur solch hervorragend dokumentierte Fälle wie du ihn gerade geschildert hast vor Gericht kommen und die Todesstrafe nur für SOLCHE Fälle gefordert wird.
Wenn die Todesstrafe eingeführt wird, werden auch Fälle die auf Zeugenaussagen und Forensik beruhen, wo sich nachweislich Fehler einschleichen können, mit der Todesstrafe bestraft werden...
Das ist wenn diese Hürde gefallen ist sehr wahrscheinlich...
Und daher:NEIN zur Todesstrafe
Kommentar ansehen
15.02.2008 15:43 Uhr von zenluftikus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil ist wenigstens korrekt. Lebenslange Haft (na gut ist in D nicht lebenslang..) für einen Mord. Wenigstens wurde es nicht zu Todschlag vermindert mit der Begründung das diese Tötung kulturell bedingt ist - das gab es leider auch schon...
Kommentar ansehen
16.02.2008 10:54 Uhr von awv
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrenmord? Ja ich weiß im Artikel steht ein "sogenannter" Ehrenmord. Aber in der Überschrift stört mich diese Wort wirklich. Ehrenmorde gibt es nicht das was dort geschehen ist, ist ein Hassmord, oder ein Ritualmord und nicht mehr. Und in solchen Fällen ist es ein heimtückisches Verbrechen und das mindeste ist Lebenslang, besser noch mit Sicherheitsverwahrnung.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?