15.02.08 11:06 Uhr
 5.917
 

George W. Bush gibt US-Spionagesatellit zum Abschuss frei

Ein Spionagesatellit, den die USA mit dem hochgiftigen Treibstoff Hydrazin zu einem ungenannten Zeitpunkt ins All geschickt hatte, zieht seit kurzem unkontrollierbare Kreise. Experten rechnen mit einem Aufprall des neun Tonnen schweren Kolosses Anfang März auf die Erde.

George W. Bush erteilte der Nationalen Sicherheitsbehörde den Auftrag zur Vernichtung des Flugkörpers vor dem Aufprall auf die Erde. Zum einen wird die Aktion mit der Gefahr giftigen Treibstoffs erklärt, aber auch mit der möglichen Gefahr, dass darin enthaltene Geheimnisse enttarnt werden könnten.

Jedenfalls ist der Abschuss umstritten in Anbetracht einer an China geäußerten Kritik, als dort ein Wettersatellit letztes Jahr ebenfalls durch Raketenbeschuss ausgeschaltet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, George W. Bush, Spionage, Spion, Abschuss
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.02.2008 11:11 Uhr von BUSH-stinkt
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
ja...herr bush möchte das so einiges nicht an die öffentlichkeit gerät!
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:12 Uhr von Flyingarts
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
haha: Da will der George nicht das ein andere mit seinem Spielzeug spielen könnte...
Würde mich ja schon interressieren was da so alles drin sein könnte was die anderen nicht sehen dürfen...

Mir stellt sich zudem die Frage, warum man überhaupt einen hochgiftigen Treibstoff ins Weltall schickt, wenn man befürchten kann, das der bald zurück kommt...
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:12 Uhr von meisterallerklassen
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Typisch USA: bei anderen motzen und selber nicht besser! Siehe Umweltbewusstsein etc.

Vermute mal, dass wird mit einer ASAT-Rakete pasieren:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:14 Uhr von ionic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
^^ man könnte jetzt echt geile: verschwörungstheorien sich ausmalen....na ja ein spionagesatellit...was da wohl alles für geheimnisse drin lagern.. hmmm.....

mei so wie ich die amis kenn schießen se ihn mit 20 atomraketen ab :D das auch ja alles zerstört ist.... [/ironie off]

Aber würd mich interessiern wo das ding ungefähr aufschlagen soll dass die amis so angst haben dass jemand die daten kriegt....
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:22 Uhr von maki
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Heute Freigang in der Klappse? Schon der zweite Bushlecker heute, langsam wirds auffällig... :-D
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:25 Uhr von MiefWolke
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@DieNummerEins: Du hast dich Extra angemeldet um so ein Dünnschiss abzugeben ??
Du tust mir schon leid, warscheinlich eine schwere Kindheit gehabt.


Jeder Stast würde seine Spionagesatteliten abschiessen wollen, gerade weil da Informationen ans Licht kommen könnten. Vor Jahren ist schon einmal ein Sattelit abgestürzt, der war noch fast komplett erhalten.
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:28 Uhr von Scrown
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
George W. Bush musste in die überschrift? alles klar! da sagt die überschrift mehr als tausend worte!
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:33 Uhr von First-Master
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flyingarts: Warum man sowas hochschickt, wenn es wieder runterkommen kann, sag ich dir.

Die Wissenschaftler, die das ganze ausgerechnet haben, haben leider nach Ihrer überbezahlten Mittagspause ein paar Zahlen vergessen und dem ganzen dann leider zu wenig Schmackes gegeben beim hochschießen xD
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:33 Uhr von meisterallerklassen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@DieNummerEins: Nick = IQ-Wert?
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:11 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
angenommen der abschuss misslingt und verseuchte wrackteile gelangen auf die erdoberfläche, wird so einiges was in sci-fi filmen zu sehen waren, z bsp. zombies, aliens, alien-viren- u. bakterien usw. endlich realität, natürlich dank bushi? ... *ggg*
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:13 Uhr von FyodorS
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
also ich würd es: spannend finden wenn das ding in russland runterfällt. Dann will ich die amis ma sehen wie die da raketen hochjagen um ihn abzuschießen ! (:
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:16 Uhr von PruegelJoschka
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Lustig, immer wieder lustig! Diese ganze AntiBush-Kakcke war ja noch einigermassen Sinnvioll vor ein paar Jahren. Aber heute zieht sie scheinbar nur noch Idioten an. Und bei den Kommentaren, schießen sich diese auch noch selbst ins Bein! Well done, my friend! Somit sind heutzutage die meisten AntiBush-Laberer genetisch stark mit dem Schosch verwandt, zumindest vom resultierenden IQ her.

Das ein Satellit irgendwann kaputt geht ist kein Wunder. Daß dieser womöglich abgeschossen werden muss ist auch keine Idee von Schorsch. Egal ob die Russen oder die Bundeswehr, so etwas passiert überall. Daher hat es wiedermal garnichts mit unserem Volltrottel aus Texas zu tun.

Wahnsinn, wie die Hirne mancher Menschen ticken. Da kriegen sie einen Klapps auf dne Hintern und spurten los wie ein bescheuertes Pferd und sehen nicht mal, daß sie am Ziel schon längst vorbeigeschossen sind. Run Forrest! Run!
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:53 Uhr von Lord Kraligor
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
PruegelJoschka: Dem schließe ich mich an.

Aber es scheint in gewissen Kreisen en vogue zu sein, einen Antiamerikanismus zu leben, der bald schon an den Antizionismus der Araber in den 60ern grenzt.

- Kraligor
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:53 Uhr von togal
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hydrazin Ist nicht nur verdammt giftig, sondern auch extrem krebserzeugend.

http://de.wikipedia.org/...

Würd mich mal interessieren, vieviel Hydrazin denn noch im Satellit ist?
Ob sich das Hydrazin beim Wiedereintritt in Ammoniak und Stickstoff zerrsetzt?

Spass-On:
Sonst verfälscht diese Aktion womöglich noch unsere Raucherstatistik ;D
Spass-Of:
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:57 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@togal: An den ganzen Feinstaub garnicht zu denken ... oder gibt es den nicht?

Ich warte nur noch, bis die GEZ Ablassbreife verkauft ....
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:03 Uhr von Notre-Billstedt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mal eine Anmerkung also ich denke 1. Nicht das Bush den Sateliten in unseren Orbit gefeuert hat, der Treibstofftyp zeitg sehr deutlich das der Satelit etwas älter ist. Das die Wissenschaftler wichtige Daten vergessen haben und er deshalb abzuschmieren droht ist auch unwahrscheinlich denn dann wäre es bereits kurz nach der Freisetzung im All passiert. Es gehen regelmäßig Sateliten Richtung Erde die entweder so klein sind das man sie nicht erwähnt und sie nur als Sternenschnuppe sichtbar sind, andere werden dann über Steuerdüsen kontroliert zum Absturz gebracht, wieder andere prallen aufgrund des Eintrittwinkels in die Atmosphäre einfach ab und werden ins All zurückgeschleudert. Auch die ISS würde unweigerlich zur Erde stürzen wenn sie nicht über Steuerdüsen regelmäßig in ihrer Flugbahn korrigiert werden würde. Neue Sateliten verfügen über Systeme die sie bei Deaktivierung ins All schleudern.
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:08 Uhr von Notre-Billstedt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mal eine Anmerkung also ich denke 1. Nicht das Bush den Sateliten in unseren Orbit gefeuert hat, der Treibstofftyp zeitg sehr deutlich das der Satelit etwas älter ist. Das die Wissenschaftler wichtige Daten vergessen haben und er deshalb abzuschmieren droht ist auch unwahrscheinlich denn dann wäre es bereits kurz nach der Freisetzung im All passiert. Es gehen regelmäßig Sateliten Richtung Erde die entweder so klein sind das man sie nicht erwähnt und sie nur als Sternenschnuppe sichtbar sind, andere werden dann über Steuerdüsen kontroliert zum Absturz gebracht, wieder andere prallen aufgrund des Eintrittwinkels in die Atmosphäre einfach ab und werden ins All zurückgeschleudert. Auch die ISS würde unweigerlich zur Erde stürzen wenn sie nicht über Steuerdüsen regelmäßig in ihrer Flugbahn korrigiert werden würde. Neue Sateliten verfügen über Systeme die sie bei Deaktivierung ins All schleudern.
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:10 Uhr von togal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Jo, gute Idee, aber kostet halt extra dann :/
Und ohne ein Gesetz, wählt man halt lieber die Billigvariante.
Du meinst die Fluchtgeschwindigkeit eines Objekts um die Erde zuverlassen?

http://de.wikipedia.org/...

Das sind ca. 11,2 Km/Sec.
Ach, ich und Wikipedia wieder ^^
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:14 Uhr von truebsalgeblaese
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hydrazin bzw verwandte Stoffe sind - da lagerfähig - bei praktisch allen Satelliten der Treibstoff der Wahl, wenn es um die Lagereglung und um Bahnkorrekturen geht. Im übrigen auch beim Spaceshuttle (Monomethylhydrazin)...
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:17 Uhr von Howard2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was soll man sonst machen? Das Ding irgendwo in New York oder aufm kreml einschlagen lassen? Weder die eine noch die andere Option sind sinnvoll, da sind wir uns doch einig, oder?

Und was das "verschleiern" von Informationen die der Satellit in sich trägt angeht: Natürlich will man nicht das das in falsche Hände fällt. Würdet ihr wollen das andere Leute eure Bankdaten o.Ä. irgendwo aufsammeln?

Ihr beschwert euch das uns unser Staat nachspitzelt, seid aber dagegen das ein Satellit der vielleicht brisante Informationen über Ziele im Irak o.Ä. gespeichert hat vernichtet wird bevor er in die falschen Hände fällt....

Versteh einer diese Welt...

Übrigens: Der Bush Countdown läuft :) Lasst ihn einfach noch ein bisschen seinen Spaß haben. Solange er keine Kriege mehr anzettelt oder sonst irgendjemanden "plattmachen" will soll er doch tun und lassen was er will ;) Die Sache mit dem Sat. wäre auch ohne ihn gelaufen. Dafür gibt es auf der Welt Leute die, ob legal oder nicht, auch ohne Präsidenten entscheiden und er merkt es nichtmal. Wer glaubt das ein Mann alleine Amerika regieren kann und alle wichtigen Entscheidungen trifft hat zuviele Spielfilme gesehen^^
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:25 Uhr von truebsalgeblaese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ein guter Test: für den Killsat. Der Spionagesatellit wird nicht mehr lange leben, dazu ist die Bahn schon zu hinüber, das er noch viel länger durchhalten wird. Eine Gefahr wird nicht bestehen, vor allem nicht vom Treibstoff aus - das reicht nur, um eine sinnentstellte Diskussion hier bei SN auszulösen. Das Gerede mit Geheimhaltung ist auch großer Schrumpfsinn - im Gegensatz zu netten kleinen Spionagefilmen überlebt der Sat den Eintritt in die Atmosphäre nicht und wird schön brav verglühen. Warum also nicht für einen Test nutzen, und die restlichen Trümmer dann schnell wieder aus der Umlaufbahn verschwinden lassen, und nicht (wie schon öfters geschehen, eine große Wolke von Weltraumschrott in höheren ( = langlebigeren) Bahnen zu erzeugen ?
Kommentar ansehen
15.02.2008 15:40 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@trubsal: Wenn Du absolut richtig liegst, dann lässt das nur einen Schluss zu: der Satellit wurde "gekidnapt". Und da er nicht mehr kontrilliert werden kann, wird er eben vernichtet ...
Kommentar ansehen
15.02.2008 15:59 Uhr von truebsalgeblaese
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@joschka: Du hast es genau auf den Punkt gebracht *grinZ*
Kommentar ansehen
15.02.2008 17:23 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich möchte: jetzt nicht schreiben, wen ich zum abschuss frei gäbe, da bekäme ich ärger :o))
Kommentar ansehen
15.02.2008 19:33 Uhr von remyden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es sollte: verboten sein, hoch giftige Teile in den Verkehr (Umlaufbahn) zu bringen, denn es ist immer zum Nachteil der Menschheit

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?