14.02.08 18:28 Uhr
 5.778
 

Saturnmond Titan soll die 100-fache Menge an Brennstoffen als die Erde haben

Aufsehenerregende Radaraufnahmen der Raumsonde "Cassini" haben jetzt bei der NASA und der europäischen Raumfahrtagentur ESA Erstaunen hervorgerufen. Damit haben sich Annahmen von Science-Fiction-Romanen bestätigt, dass sich auf weit entfernten Himmelskörpern Rohstoffe befinden.

Wie das Jet Propulsion Laboratory der NASA in Pasadena (Kalifornien) berichtete, würden auf diesem Mond Kohlenwasserstoffe (u. a. Methan und Ethan) bei einer Temperatur von minus 179 Grad Celsius herabregnen und große Seen bilden.

Der Leiter der Radarmessungen Ralph Lorenz von der Johns-Hopkins-Universität sagte: "Titan ist bedeckt von kohlenstoffhaltigem Material - er ist eine gigantische Kohlenstoff-Chemiefabrik." Die Radarmessung führten zu geschätzten Vorkommen von insgesamt 230.000 Kubikkilometern Ethan und Methan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 100, Erde, Saturn, Menge, Brennstoff
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2008 18:17 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine schier unglaubliche Menge an verwertbaren Energiequellen. Aber es stellt sich zwangsläufig die Frage, wer diese nutzen sollte/könnte?
Kommentar ansehen
14.02.2008 18:33 Uhr von Xantilus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Propangas zur Erde!!! Dauert ja auch nur ein paar Jahre und dann hätten wir Rohstoffe, dieses Prinzip laufend eingesetzt und dann sind wir unsere Brennstoffmangel los^^
Kommentar ansehen
14.02.2008 18:56 Uhr von Simoon
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Problematisch: Die Rohstoffe von dort ernsthaft zu verwerten wird wohl fast unmoglich sein schon alleine wegen den transportkosten, dazu kommt noch das es warscheinlich keine zu gute Idee ist noch mehr Kohlenwasserstoffe auf die erde zu bringen, weil dadurch warscheinlich mehr Sauerstoff verbrennen wurde als baeume nachproduzieren konnen.
Kommentar ansehen
14.02.2008 19:07 Uhr von Duke82
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Sauerstoffoxid: "Sauerstoff verbrennen" ... selten so gelacht.

Ich frage mich weshalb man alles mit unseren Rohstoffproblemen in Verbindung bringen muss. Man hat nichtmal die Mittel um auf der Erde alle Gase (Methanhydrat) zu bergen...
Kommentar ansehen
14.02.2008 19:35 Uhr von Nehalem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Sauerstoff verbrennen - klassischer Ausrutscher :D

Hmm das Methanhydrat aus der See würd ich nicht bergen - Einsturzgefahr.

Ja ich habe "Der Schwarm" gelesen, jedoch die Information nicht dort entnommen :D:D
Kommentar ansehen
14.02.2008 20:04 Uhr von Sylar
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: na dann ist es ja nur noch ne frage der zeit bis der himmelskörper in den farben der us flagge angemalt wird...
Kommentar ansehen
14.02.2008 21:43 Uhr von Duke82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Absoluter Blödsinn: Wenn wir z.B. ein Kohlekraftwerk hernehmen, was pro Tag zehntausende von Tonnen Kohle für den Betrieb benötigt, dann ist doch klar das es nicht funktionieren kann.
Mach doch mal ne Gegenüberstellung von Nutzlast und Treibstoff einer Rakete, da wird schnell klar, dass es sich nie lohnen würde Brennstoffe zu von Melmac zu importieren.
Von der Flugdauer ganz abgesehen
Kommentar ansehen
15.02.2008 00:03 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mit DHL international sollte der Transport kein Problem sein.
Online-Frankierung mit Abholservice auf dem Titan.
Könnte allerdings etwas teuer werden ...!
Kommentar ansehen
15.02.2008 00:13 Uhr von Duke82
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Aber: trotzdem wird die Energiebilanz in 100 Jahren noch negativ sein. Der Fortschritt kann die Gesetzmäßigkeiten der Natur nicht aufheben. Die Rohstoffe müssten das Gravitationsfeld überwinden, beschleunigt und abgebremst werden. Dazu wird nun mal Energie benötigt. Es könnte sich vielleicht bei Uran lohnen aber das möchte man ja (dummerweise) nicht mehr zur Elektroenergieerzeugung.
Kommentar ansehen
15.02.2008 01:19 Uhr von ignorant81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ duke: wo haste dass denn her?
kann man das irgendwo nachlesen?
und woher weisst du, was in 100 jahren moeglich ist?

zu der sache mit dem gravitationsfeld

natuerlich muss dafuer energie eingesetzt werden. ein tanker muss ja auch betankt werden, und scheinbar lohnt es sich trotzdem. man muss nur genug nutzlast zur verfuegung haben, irgendwann wirds rentabel.

andererseits denke ich, warum was von titan hierhin bringen, wenn die sonne quasi unbegrenzt energie herschickt. da sollte man lieber noch angestrengter versuchen diese energiequelle efffizienter zu nutzen.
Kommentar ansehen
15.02.2008 08:13 Uhr von Noisex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm, dass schonwieder auf nicht regenerative Brennstoffe geäugt wird. Lernen die denn garnichts?
@ignorant
Du hast vollkommen recht, die Sonne sollte man sich mal zu nutze machen.. jemand hat einmal berechnet, dass eine sekunde gebündelter sonnenenergie die ganze erde für paar millionen Jahre mit Energie versorgen könnte...
Kommentar ansehen
15.02.2008 09:47 Uhr von Duke82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ignorant81: Ein Tanker überwindet ja nicht wirklich ein Gravitationsfeld, er schippert mehr oder weniger auf einer Äquipotentiallinie im Gravitationsfeld. Oder Hast du berge auf dem Ozean?
Gebremst wird er auch ohne Energiezufuhr. Und dann ist er auch nicht sonderlich schnell. Aber wenn man in einer Vernünftigen Zeit Rohstoffe von einem anderen Planeten haben möchte dann muss die Transportgeschwindigkeit mehr als 20 Knoten Betragen.
Und da wären wir bei deiner Frage ob man dass nachlesen kann: ja und zwar im Tafelwerk!
z.B. Ekin=0.5*m*v² , je einmal zum beschleunigen und zum bremsen. (Bei langsamen 1000m/s sind wir schon bei 1 MJ/kg)
Jetzt muss man noch ne Handvoll Wirkungsgrade heranziehen (Kraftwerk (43%), Rakete, Förderung,...).
Vergleiche die werte doch mal mit dem Heizwert von Brennstoffen

So und jetzt noch paar Worte zum Fortschritt. Klar haben wir im 20. Jahrhundert sehr viel im Bereich Luft- und Raumfahrt entwickelt. Dabei wurden aber keinerlei Naturgesetzmäßigkeiten umgangen! Wie auch...
Kommentar ansehen
15.02.2008 09:50 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sagt cdu-koch und akp-erdogan dazu? gott u. allah werdens schon regeln... *ggg*
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:09 Uhr von Th3Proph3t
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krieg um Rohstoffe: Für mich klingt das nach dem ersten Krieg im Weltall.
Kommentar ansehen
15.02.2008 11:24 Uhr von ignorant81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ duke: im tafelwerk steht bestimmt auch, dass es prinzipiell nicht moeglich ist, eine positive energiebilanz zu erreichen, da der wirkungsgrad immer von anfangs-und endtemperatur abhaengt. da n ( wirkungsgrad ) = (t1-t2)/ t1
und t2 niemals 0 kelvin werden kann. ist es nicht moeglich den wirkungsgrad auf 1 oder hoeher zu bringen.

glaube du meintest, dass man mehr energie benoetigt fuer den transport, als die menge die man transportiert.
das spielt aber keine rolle, denn anscheinend gibts ja unmengen an rohstoffen auf titan. und diese kann man dann doch dafuer einsetzen.

die frage ob ich berge aufm ozan habe beantworte ich einfach mal mit ja, nennt man auch wellen ;), auch wenns nicht ganz so ernst gemeint ist.

wo habe ich denn behauptet man koennte naturgesetze umgehen?? was ich meinte war, dass man heute garnicht abschaetzen kann, ob es sich nicht rentiert in 100 jahren diese rohstoffe auf die erde zu bringen.
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:08 Uhr von Duke82
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
verstehe doch das Grundproblem! Wenn der Heizwert des Treibstoffes nicht ausreicht um den Treibstoff selbst auf eine vernünftige Geschwindigkeit zu beschleunigen, dann kannst du soviel Treibstoff mitnehmen wie du willst!!!
Solange die Nutzlast größer ist als die Treibstofflast kann es nichts werden!
Außerdem braucht man auch Sauerstoff für die Reaktion, den du von der Erde holen müsstest.

BTW: Die Nutzlast heutiger Raketen beläuft sich auf wahnsinnige 7t. Die Trägerrakete hat ne Masse von über 100t (und da wird keine Kohle verheizt).
Der Bedarf an Brennstoffen auf der Erde beläuft sich auf Millionen von Tonnen pro Tag!
Wie groß soll denn das Raumschiff werden?
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:10 Uhr von Duke82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vertippt: 3. Zeile:

Solange die Nutzlast KLEINER ist als die Treibstofflast kann es nichts werden!
Kommentar ansehen
15.02.2008 12:36 Uhr von ignorant81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
versteh ich doch: mein 2ter absatz sagt doch genau das.
dass es heute praktikabel ist, sag ich doch garnicht, aber ob das in 100 jahren noch so ist, kannst du doch heute nicht einfach anzweifeln.

deine argumente finde ich auch ok, aber sie beziehen sich alle auf den stand der heutigen technik.

ehrlich gesagt hab ich keinen schimmer, wie gross so ein raumtransporter sein muesste, aber sicherlich sehr gross. und wahrschneinlich braeuchte man auch mehr als nur einen.

aber ich glaube auch, dass der mensch sichmittel und wege einfallen lassen wird, um seine ziele zu erreichen, wenn er muss, bzw der anreiz gross genug ist.
wer weiss, vielleicht koennen wir in hundert jahren die sonne und deren energie so geschickt nutzuen, dass wir auf andere energiequellen verzichten koennen.
sie liefert jedensfalls genug, um z.B. den transport von rohstoffen von titan zur erde zu bewerkstelligen, egal wie gross die raumschiffe werden.
nur die technik ist damit noch ueberfordert. aber es gab schon mehrere ansaetze, z.B. mit sonnensegeln, die absolut keinen anderen treibstoff brauchen, wenn sie einmal aus dem schwerefeld der erde raus sind.
Kommentar ansehen
15.02.2008 13:44 Uhr von cep28
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Rohstoffe/ Engergie gewinnung: So eine kranke idiologie. Da suchen diese Wissenschaftler lieber im Auftrag der Energie Wirtschaft und der Rohstoffindustrie nach neuen "Verkaufsschlagern" anstlle das die Menschheit endlich umdenkt und die uns von der Natur vor die Tuer gesetzten Energieen zu nutzen. ( Sonne, Wasser, Wind ). Nein aber das geht ja nicht, weil da koennen die ja keine Gebuehren mehr fuer verlangen und jeder waere unabhaengig von der Rohstoff und energieversorgung. Wo denk ich bloss hin. Diese scheiss Energiebonzen brauchen doch noch nen Bentley oder ne 3 Villa mit Swimmingpool.

gruesse CEP
Kommentar ansehen
15.02.2008 14:01 Uhr von ignorant81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@deacon: glaube das ist den beiden bewusst
Kommentar ansehen
15.02.2008 16:49 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum keine Sonne? Tja, warum keine Sonne?

Nachfrage und Angebot regeln doch den Preis. Würdet ihr für eine Energiequelle bezahlen, die unbegrenzt verfügbar ist? Welches Argument könnte ein Energiekonzern anbringen, um die Energiepreise gegenüber der Nachfrage überproportional zu steigern, wie sie es heute tun? Heute gilt das Argument, daß die Rohstoffe zur Energiegewinnung immer knapper werden (eine dreiste Lüge, die trotzdem jeder Hinz und Kunz schluckt). Dieses Argument ist aber bei einer Energiequelle wie der Sonne von vornherein ausgehebelt, weil Sonnenenergie nicht knapper wird. Jedenfalls nicht innerhalb der nächsten 4.5Mrd. Jahre.

Fakt ist doch, je mehr von etwas allen zur Verfügung steht, umso billiger wird es verkauft, weil´s sonst keiner kauft. Das ist in einer Wirtschaft, die auf Wettbewerb basiert, nunmal so. Konkurrenz belebt das Geschäft und senkt die Preise (theoretisch - Absprachen und dergleichen unlauterer Wettbewerb mal außen vor gelassen). Also wird es zwangsläufig so sein, daß eine Energie, die unbegrenzt genutzt werden kann, unendlich billig, also faktisch kostenfrei sein wird. Desweiteren wird in einem gesunden Wettbewerb auch die Konkurrenz dafür sorgen, daß die Kapazitäten ausgebaut werden. Denn wer kauft seinen Strom schon bei einem Anbieter, der aufgrund preistreibend enger gesteckter Kapazitäten den Strom teurer anbietet, als die Konkurrenz? Da wird dann gewechselt und gewechselt bis der Preis bei 0,00 ist und die Kapazitäten die Nachfrage decken. Ist das irgendwann durch steigende Nachfrage nicht mehr gesichert, werden vielleicht die Preise kurz angehoben, um die Kosten für die Aufrüstung der Anlagen zu decken, aber nach und nach wird der Preis wieder gegen 0 gehen.

Da stellt sich die Frage: wer will in soetwas investieren?
Kommentar ansehen
15.02.2008 17:02 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Upsss: Wer verzapft denn so eine Meldung?
Was soll das kosten? Was haben wir davon, daß die Energie dort ist? Außderdem ist das ´ne Uraltkamelle. Kein Wunder,
Und was um alles in der Welt sollte uns dazu bringen, unsere schöne Erde jetzt auch noch mit Fremd-Abgasen zu verpesten?

Übrigens ist die Sonne viel näher, sie liefert viel mehr Energie, fast unendlich viel mehr. Und das Tolle, wir brauchen sie nicht mal ranzuschaffen, sie kommt von selber. Wenn wir wollen, können wir sie als Windkraft, als Gezeiten, als Wärme oder Licht, als Wasserkraft einfangen.
Kommentar ansehen
15.02.2008 18:01 Uhr von Fekuleto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
als wie: "Die hundertfache Menge als..."? Das ist falsch!

anders ALS, genau WIE
hundert mal SO VIEL WIE
hundert mal MEHR ALS

Bitteschön!
Kommentar ansehen
15.02.2008 20:29 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Viele denken nur im JETZT Aber was ist in 100 Jahren wenn es wirklich kein Öl und keine Kohle mehr geben sollte!?

Dann müssen wir wohl oder übel auf Wasserstoff das ja im Methan enthalten ist zurück greifen.

Die Fusion, die es möglich machen wird günstiger und schneller zu anderen Objekten im Sonnensystem zu reisen, wir in spätestens 50 Jahren real sein.
Und dann müssen wir genur Wasserstoff haben.

Gut wir haben genug auch der Erde.
Aber nur in Form von Wasser(und Methaneis) und die Umwandelung verbraucht Energie.
Und ohne Öl keine Energie.
Solarenergie könnte vielleicht auch effizienter werden aber sicher nicht ausreichen um genügend Wasserstoff herzustellen.

Mir stellt sich nur die Frage, da wir keine Antigravitation haben, wie soll man von einem Planeten/Mond starten der eine hochentzündliche Atmosphäre hat?
Könnte heiß werden :)
Kommentar ansehen
15.02.2008 23:04 Uhr von Duke82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Leeson: 1. Wenn man die Fusion im Griff hat braucht man keine organischen Brennstoffe mehr! Die Daraus gewinnbare Energie könnte man lässig zur Hydrolyse nutzen.
2. Damit eine Rakete fliegt benötigt man nicht nur Energie, sondern auch Masse die der Flugrichtung entgegen beschleunigt wird, z.B. Gas (Impulserhaltung, Physik Klasse 7)
3. eine Hochentzündliche Atmosphäre ist nur dann gefährlich wenn Sauerstoff da ist, quasi ein Reaktionspartner! Und das wird nicht so sein denn man kann annehmen es hätte bereits "gefunkt" (Chemie Klasse 8)

4. Ich wette mit dir um meine Rente, dass in 50 Jahren keine Rohstoffe vom Titan geholt werden! Denn die Raketen von heute sind nicht viel größer als die aus den 70ern und sie werden auch in 50 Jahren nicht groß genug sein um sinnvolle Menge liefern zu können. (siehe andere Beträge)

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?