14.02.08 15:30 Uhr
 447
 

Klagenfurt: 15 Pytonschlangen und zwei Pfeilgiftfrösche aus Einfamilienhaus entwendet

Mit einem außergewöhnlichen Einbruch muss sich die Polizei in Klagenfurt (Kärnten) beschäftigen. Am vergangenen Mittwoch haben bisher unbekannte Einbrecher sich gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus verschafft.

Aus den acht sich dort befindlichen Terrarien haben die Diebe 15 Riesenschlangen gestohlen. Neben ausgewachsenen Pytons nahmen sich auch Jungtiere mit.

Zusätzlich erbeuteten sie zwei Pfeilgiftfrösche. Die Behörden vermuten, dass die Tiere schon außer Landes gebracht wurden und diese dann verkauft werden sollen. Der Besitzer gibt den Schaden mit 10.000 Euro an.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Klagenfurt, Pfeil
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2008 12:48 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe und werde auch nie freiwillig eine Schlange anfassen. Diese Tiere verursachen bei mir eine gewisse Aversion, mögen sie auch als harmlos beschrieben werden.
Kommentar ansehen
14.02.2008 16:47 Uhr von Thundriss
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Pytonschlangen ? Dachte immer das heist Python (nich böse sein)
aber zur news : da muss ein kenner drann gewesen sein die tiere lassen sich ja auch nich einfach so verkaufen :D und das entwenden der tiere dürfte auch für einen ungeübten ziemlich schwer sein
Kommentar ansehen
15.02.2008 01:04 Uhr von _Midnight Man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thundriss: ja, Python.

ich hab auch zwei, aber netzpythons, mädel so um die 3.80 - 3.90 m, der kerl knapp 2 meter.

und @JSB: die netze, die sind alles aber nicht friedlich...
Kommentar ansehen
15.02.2008 09:00 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ach nein: Neben ausgewachsenen Pytons nahmen sich auch Jungtiere mit.

das sollte doch nicht "sich mit" sondern "sie mit" heissen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?