14.02.08 11:06 Uhr
 247
 

Durchsuchungen bei Post-Chef Zumwinkel wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung

Am heutigen Donnerstagmorgen haben Staatsanwälte und Steuerfahnder zeitgleich das Dienstbüro von Post-Chef Klaus Zumwinkel und dessen Privatvilla durchsucht. Grund für diese Razzien ist der Verdacht der Steuerhinterziehung durch den Chef der Deutsche Post AG.

So soll Zumwinkel mittels einer Stiftung im Fürstentum Liechtenstein über zehn Millionen Euro beiseite geschafft haben. Laut Angaben eines Liechtensteiner Geldinstituts soll Zumwinkel sogar beabsichtigt haben, Geld nach Asien und auf die Cayman-Inseln zu transferieren.

Seit dem letzten Jahr laufen bereits Ermittlungen gegen ein weiteres Familienmitglied der Zumwinkels. Auch hier lautet der Verdacht auf Steuerhinterziehung.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Steuer, Post, Steuerhinterziehung, Durchsuchung, Klaus Zumwinkel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2008 11:14 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
so einer: wird doch eh wieder nicht bestraft. weder knast noch empfindliche geldstrafe...wie immer.
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:26 Uhr von JCR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wirren der deutschen Justiz? Zumwinkel gehört bestraft, wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten (wovon ich mal ausgehe), aber es ist doch erstaunlich, dass bei Steuerhinterziehung sehr viel eher ein Haftbefehl ausgestellt wird als z.B. bei Gewaltverbrechen (dafür gibt es ja massig Beispiele).

Ansonsten: Oligarchentum wie in Russland. Nur mit dem Unterschied, dass russische Oligarchen unter Umständen tatsächlich ins Gefängnis wandern ;-)
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:38 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist die nächste Wand?

:-D
Kommentar ansehen
14.02.2008 13:30 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man denkt immer man hat schon alles gesehen und gelesen. Aber unsere Manager schaffen es immer wieder das schon dagewesene noch zu toppen. Man sollte diesen Kollegen die Raffzähne ziehen.
Kommentar ansehen
14.02.2008 13:45 Uhr von heinolds
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
während: die Menschen um ein paar cent Kilometerpauschale, Mindestlohn, Rentenerhöhungen im Minimalbereich streiten,

Topmanager zigtausende Menschen in die Hoffnungslosigkeit entlassen,damit Dividenden gesichert sind,

stopft man sich mal wieder völlig skrupellos die Taschen voll.

Wer waren denn die Helfershelfer des Zumwinkel?
und wird der zu erwartende Prozess dann wieder gegen Geldauflage wegen "mangelndem öffentlichen Interesses" wie bei Ackermann eingestellt ?
Kommentar ansehen
14.02.2008 15:34 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr dürft raten, was er kriegt ... ;-).

Um das Gesetz wirklich zu spüren zu bekommen, ist der viel zu hoch angesiedelt ...!
Kommentar ansehen
14.02.2008 20:16 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heinolds: Und wie auch alle anderen, der bleibt schon mal in Amt und Würden ... ein Normalo hätte sofort den Schlüssel abgeben müssen.

Außerdem sind sie eh schon dabei, den angeblichen Hinterziehungsbetrag zu minimieren ... in 20 Jahren mal gerade 1 Mio. Wer soll den Scheiß glauben ... . Das ist doch für den lediglich Portokasse. Und ... Schwarzkonten ... Nummernkonten fangen mal soeben bei 1 Mio. an, will sagen darunter kriegst Du gar kein derartiges Konto.
Kommentar ansehen
14.02.2008 20:19 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nix anderes bei dieser Bank Sollen sie die verantwortlichen Banker in die Haftung nehmen und den Verein abkacken lassen ... ich weiß, nicht, mit welcher Berechtigung unsere Steuern für derartige Spielereien mißbraucht werden sollen. Oder soll Steinbrück mit seinem Vermögen einspringen.

Wäre interessant zu wissen, welche Politkloake in dem Verein sitzt, dass derartige skandalöse Geschichten möglich sind.
Kommentar ansehen
14.02.2008 20:26 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Check: Ach so ja, die Villa soll irgendwo in Köln-Marien... irgendwas sein. Wird wohl ein Vorort sein, wo nur Elite wohnt.
Kommentar ansehen
14.02.2008 20:29 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Check - nochmals: Im Handelsblatt steht zumindest der Stadteil:

Köln-Marienburg

http://www.handelsblatt.com/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?