14.02.08 09:33 Uhr
 13.562
 

USA: Sexualstraftäter gewinnt 6,8 Millionen Euro beim Lotto - Nun Ärger mit der Polizei

Ein polizeibekannter Sexualstraftäter hat im US-Bundesstaat Massachusetts zehn Millionen Dollar (circa 6,8 Millionen Euro) in der Lotterie gewonnen. Doch dieser Gewinn brachte ihm ungewollte Aufmerksamkeit.

Der 56-jährige Daniel Snay arbeitet und lebt seit 2004 in Massachusetts, doch er hat den Umzug von Connecticut, wo er als bekannter Sexualstraftäter meldepflichtig war, nach Massachusetts den Behörden nie gemeldet.

Durch diesen überaus großen Lottogewinn wurden die Behörden wieder auf den Mann aufmerksam, und ihm droht nun eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren.


WebReporter: simse11
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Euro, Million, Lotto, Ärger, Sexualstraftäter
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2008 09:36 Uhr von coolio11
 
+39 | -8
 
ANZEIGEN
dumm gelaufen! mein Mitleid mit demTyp hält sich in Grenzen.
Kommentar ansehen
14.02.2008 09:44 Uhr von Jo-eY
 
+21 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:05 Uhr von Universum22
 
+42 | -7
 
ANZEIGEN
@ Jo-eY BULLSHIT: Was soll ein Pädophiler mit 10 Mio machen, was ein normaler Bürger mit 10 Mio nicht machen würde.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:10 Uhr von Genshiro
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Dann: kann er sich ja ne schicke Zelle leisten.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:13 Uhr von davidflo
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
@ Jo-eY: Kinderspielzeug kaufen? Oder gleich die Neverland-Ranch?
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:15 Uhr von Sonicspeed
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
"of the state´s most dangerous sex offenders" ? wo entnimmt der Autor hier denn pädophil?
- Falsch wiedergegeben.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:26 Uhr von Mephisto92
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@sonicspeed: in der Originalnews sind 2 fälle an unter 14 Jährigen angegeben. Da kann man durchaus auf die Idee kommen das es ein Pädophiler ist. Da es aber auch Fälle mit erwachsenen zu geben scheint ist er keiner.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:31 Uhr von Rekommandeur
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Erklärung bitte: Ich versteh die News nicht richtig. Hat er die 5 Jahre jetzt bekommen, weil er die Meldepflicht ignoriert hat, oder weil er Kinder missbraucht hat ?
Für einen Missbrauch ist die Strafe viel zu gernig, für amerikanische Verhältnisse.
Sollte der Mann seine Strafe schon abgesessen haben, dann ist ihm wohl doch das Recht sicher, bei der Lotterie mitspielen zu dürfen, und das gewonnene Geld behalten zu dürfen, nicht zu nehmen. Wieso also die Aufregung ? Hat ein Ex-Knacki keine Rechte ?
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:34 Uhr von arisolas
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: also ich hasse pädophile absolut.
aber wenn er seine strafe abgebüsst hat (und in amerika ist die strafe für solche taten massiv härter wie in deutschland), dann sollte man nicht weiter über ihn richten.

wenn er die 10mio gewonnen hat, mag ich es ihm gönnen, jedoch hätte er sich trozdem melden sollen (rein vorsorglich).

aber gleich wieder 5jahre dafür aufdrücken finde ich etwas übertrieben, weniger würde es auch tun, paar monate oder so.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:36 Uhr von Mephisto92
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@rekommandeur: wegen der Meldepflicht. Der Prozess steht derzeit noch aus. Wichtige Infos aus der Quelle fehlen in der News z.B. das der Beschuldigte gedacht hat das er nur in dem Staat wo er vorher gewohnt hatte sich melden muss wofür auch die weiteren Erklärungen in der Quelle zu sprechen scheinen.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:37 Uhr von chris1987
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich wär für die Neverland-Ranch da is der ruf doch eh schon ..... ihr wisst schon gut Anderes Thema aber das ein Pädophiler 6,8 mio. Gewonnen hat aber bitte ich finde das Geld muss an den ausgezahlt werden die er schon Geschädigt hat ...sicher lich ist es für die betroffenden keine wiedergutmachung aber es is etwas wo bei Geld nicht alle wunden Heilt
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:42 Uhr von bigpapa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mal paar Sachen erklären: In USA muss ein Sexualstraftäter sich anders verhalten wie ein normaler Mensch. Tut er das nicht gibts Strafe.

In diesen Fall sieht es so aus.

Er IST (nach US-Recht) ein Sexualstraftäter. In den USA gibt es eine öffendlich zugängige Datei wo ALLE Sexualstraftäter gelistet sind. Dadurch das er seinen Umzug NICHT gemeldet hat, sind logoweis seine Daten in der Datei falsch. Da dies die Wirksamkeit der Datei gegen NULL setzt ist es Strafbar für Sexualtäter umzuziehen ohne es zu melden.

Diese Strafe bedeutet bis zu 5 Jahre Knast.

Durch sein Lottogewinn hat er nur die öffendlichkeit auf sich aufmerksam gemacht und irgendwer hat da ein Querverweis gemerkt. Auch Amis sind mediengeil :)

Das ist eigendlich alles.

Ach ja, wer mit jemanden gegen Geld Sex hat, kann wen er Pech hat ebenfalls in die Datei wandern. Und nun bitte keine diskusionen ob die Datei sinnvoll ist oder nicht.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:42 Uhr von botcherO
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SonicSpeed: "Snay, 56, a divorced father of five, was convicted several times of indecent assault and battery from 1974 to 1987. Two of the assaults were on a child under the age of 14."
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:51 Uhr von radiojohn
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Nun mal nicht so voreilig mit der Verurteilung. Denn dem Mann droht die Strafe nur, weil er es versäumt hat, sich in Connecticut abzumelden, als er nach Massachusetts umzog. Das wird dort als "felony" (Verbrechen) angesehen.
Ausserdem wird er weiter in der Firma arbeiten und das gewonnene Geld in die Ausbildung seiner 5 Kinder investieren.
Der Gewinn wird über einen Zeitraum von 20 Jahren mit jeweils 500.000 $ ausgezahlt.
Seine Vergehen fanden zwischen 1974 und 1987 statt. Wenn er sich mittlerweile nichts mehr hat zu Schulden kommen lassen, sollte man eigentlich alte Geschichten ruhen lassen, oder?
Es ist für Viele hier recht einfach einen Menschen lebenslänglich zu ächten, ohne richtig über den Fall Bescheid zu wissen.
Informiert euch mal etwas mehr, bevor noch mehr hirnlose Kommentare so leichtfertig abgegeben werden.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:52 Uhr von Tleining
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mephisto: "wegen der Meldepflicht. Der Prozess steht derzeit noch aus. "
woher nimmst du das? Der Kerl wohnt seit 2004 im Bundesstaat Massachusetts, ca. 4 Jahre für einen Prozess? Ich hoffe doch die Gerichte in den USA arbeiten etwas schneller.

Soweit ich weiß und aus der Quelle verstehe, müssen sich Sexualstraftäter, bei denen ein Rückfall erwartet wird, in regelmäßigen Abständen bei den Behörden melden, damit die wissen wo der wohnt. (in Connecticut alle 90 Tage), Snay hat sich aber nur bei den Behörden in Massachusetts gemeldet, hätte sich aber bei denen in Connecticut melden müssen. Das ist alles.

@ chris
er ist Familienvater und will das Geld für die Ausbildung seiner Kinder verwenden.
Seine Straftat hat er afaik bereits abgesessen, wie oft/lange soll er denn noch dafür bestraft werden
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:31 Uhr von TheTDK
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Krank Das zeigt doch hier mal wieder sehr gut, wie krank derartige Dateien und Melderegister sind, vor allem wenn öffentlich zugänglich.

Diesr Mann hat vor mehr als 20 Jahren schlimme Dinge getan, aber er hat auch seit 20 Jahren keine schlimmen Dinge mehr gemacht.
Er ist wohl kaum noch der gleiche Mensch wie vor 20 Jahren. Im Gegenteil, er ist wohl ein Beispiel für gelungene Wiedereingliederung, hat Familie, etc.

Und jetzt soll er für 5 Jahre in den Knast, weil er sich nicht gemeldet hat?

Das ist krank, menschenverachtend und traurig.
Aber schreit nur alle weiter nach so einer Datei auch hier...
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:33 Uhr von TheTDK
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Zudem weiß durch diese Datei nach der Aktualisierung jetzt wohl jeder in den USA wo ein Kerl wohnt der gerade mehrere Millionen Dollar gewonnen hat.

Herzlichen Glückwunsch, jetzt werden also seine Familie und alle dafür bestraft was er vor mehr als 20 Jahren mal gemacht hat...
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:36 Uhr von Sonicspeed
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: Hatte den Part mit der unter 14-jährigen überlesen.
Ich denke es ist totzdem gut dass der Titel geändert wurde, weil der Täter hier in erster Linie als Sexualstraftäter genannt wird. Was da genau mit der unter 14 jährigen vorgefallen ist kann man aber nicht so genau entnehmen.
Pädophilie hätte man jedoch berechtigterweise reininterpretieren können.
Daher bitte ich um Entschuldigung.
Kommentar ansehen
14.02.2008 12:23 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das reicht für einen guten Anwalt Natürlich ist es überhaupt nicht in Ordnung, das er sich an unter 14 - Mädels herangemacht hat.

Vielleicht hat er sich inzwischen ja auch geändert,
Das Ganze ist immerhin schon über 20 Jahre her!

Er hat Pläne, das Geld für die Bildung seiner Kinder zu verwenden.
"Er hätte das Geld nehmen und gehen können, aber er arbeitet immer noch", sagte sein Chef
Kommentar ansehen
14.02.2008 12:39 Uhr von Sylar
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
oh mein gott er hat vergessen sich umzumelden. mein gott die sollen den mann in ruhe lassen
Kommentar ansehen
14.02.2008 13:07 Uhr von cyrus2k1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da rutscht man leicht rein: In dieser Datei sind sogar Leute drin, die Ihre eigenen Kinder am Strand oder in der Badewanne fotografiert haben, oder 18 jährige mit 16 jähriger Freundin oder auch zwei Kinder die ungezwungen miteinander Sex hatten und solche Sachen. Also alles keine echten Verbrecher sondern nur Menschen die das Verbrechen begangen haben gegen die amerikanischen Moralvorstellungen verstoßen zu haben.
Kommentar ansehen
14.02.2008 13:22 Uhr von Howard2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
20 Jahre sind für das amerikanische Rechtssystem gehopst wie gesprungen. Trotzdem finde ich, dass man den Mann nicht erneut für das Verbrechen belangen sollte das er vor 20 Jahren begangen hat.

Ich meine, eine Familie zu gründen, Kinder zu haben die er wohlweislich nur erzieht, nicht missbraucht müsste doch eigentlich reichen um zu zeigen das er sein Leben von Grund auf geändert hat.

Wenn er klug ist, dann investiert er einen teil des Geldes in eine wohltätige Organisation. Möglicherweise lässt das Gericht ja dann auch im Gegenzug die Strafe aussetzen oder wandelt sie in eine weniger schmerzliche Strafe für ihn und seine Familie um.

Jeder der seine Taten bereut und sich in Wiedergutmachung übt hat meines Erachtens nach eine zweite Chance verdient.
Ich glaube ein fünf jähriger Gefängnisaufenthalt würde ihn nicht unbedingt zum besseren kehren, sondern ihn vielleicht mehr den je zum Verbrecher werden lassen.
Vor allem da er möglicherweise als "Pädophiler" gebrandmarkt ist würde er in einem Amiknast kein schönes Leben haben :(

justmy2cents

Howie
Kommentar ansehen
14.02.2008 13:46 Uhr von Carry-
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: niemand will ihn für sein altes verbrechen nochmal bestrafen, sondern nur für sein aktuelles! und dass er sich melden muss ist gut so.
Kommentar ansehen
14.02.2008 14:30 Uhr von leba
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
sein pech das glück der anwohner.
Kommentar ansehen
14.02.2008 14:49 Uhr von Carry-
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
hmm: wenn man schon sexualstraftäter wieder auf die menschheit loslässt, hat der staat wenigstens die pflicht sie für den rest ihres lebens zu überwachen.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?