13.02.08 18:54 Uhr
 2.241
 

Bund der Steuerzahler widerspricht der "Bild" - Wer arbeitet, hat deutlich mehr als das ALG 2

Kürzlich war in der "Bild" zu lesen, dass eine Familie mehr Geld zur Verfügung hätte, wenn sie zu arbeiten aufhören und von staatlicher Stütze leben würde (SN berichtete bereits). Jedoch ließ "Bild" unerwähnt, dass Geringverdiener auf Antrag eine Aufstockung vom Staat erhalten.

Als Rechenbeispiel benutzte "Bild" ein verheiratetes Ehepaar mit zwei Kindern und verglich das Einkommen mit dem Hartz-IV-Satz. Nach Meinung von "Bild" hätte die Familie durch Arbeit einen Euro weniger zur Verfügung und titelte die Ausgabe mit "Wer arbeitet ist der Dumme!".

Ein Sprecher des BdSt widersprach dieser Statistik und machte deutlich, dass dieser Familie eine Aufstockung des Einkommens zustehe, wodurch sie um ca. 300 Euro besser dastünde als mit dem ALG 2. Die Zahlen, die "Bild" benutzte, sind aus dem Jahr 2007 und wegen Steuerveränderungen auch nicht aktuell.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: topnewsman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bild, Steuer, Bund, Steuerzahler, ALG 2
Quelle: www.bildblog.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2008 16:58 Uhr von topnewsman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube mit solchen News will die Bild ganz klar „Dumme“ Menschen hier in Deutschland gegen Arbeitslose aushetzen. Jeder sollte wissen, dass es unlogisch ist, dass Jemand weniger Geld zur Verfügung hat als ALG2. Den mit dem kann man gerade so überleben. Der Springer Verlag bezahlt in Unternehmensteilen 5€ Brutto auf die Stunde. Wer macht hier den Arbeiter zum Dummen? Leider musste ich auch Feststellen, dass sehr viele sofort Amen sagen wenn die Bild etwas berichtet. Traurig
Kommentar ansehen
13.02.2008 19:27 Uhr von korem72
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Der Artikel hatte auch was Gutes: Denn nicht viele Arbeitnehmer wussten, dass sie auch Anträge auf Sozialleistungen stellen konnten... das wurde sehr geschickt unter den Tisch geschoben als die Reform raus kam...
Kommentar ansehen
13.02.2008 19:38 Uhr von fail
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Wer glaubt denn den Scheiß? Tut mir echt Leid, dass so viele Menschen BILD "lesen"..aber mal davon abgesehen: 300€ Differenz reißt mich jetzt auch nicht vom Hocker..
Kommentar ansehen
13.02.2008 19:44 Uhr von nexuscrawler
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Naja, ich weiss nicht so recht In dem Beispiel geht es zwar um eine Familie mit 2 Kindern, aber wenn man das Beispiel mal auf eine Einzelperson bezieht, dann kommt das schon öfter mal hin, das man im Endeffekt gleich viel, oder sogar weniger, als ein Empfäner von ALG 2 nach Hause bringt, denn man darf nicht vergessen dass die Hilfebedrürftigen, auch noch weitere Bevorzugungen in einigen Bereichen bekommen, wie zB eine vergünstigte Monatsmarke.
Kommentar ansehen
13.02.2008 19:50 Uhr von xjv8
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich schätze die Bild nicht, aber da haben sie recht. Es gibt Zeitarbeitsfirmen die bezahlen ihren Arbeitern nach IGZ, ganze 6,15 € die Stunde. Was dann für einen verheirateten Arbeiter mit 2 Kindern ca. 1000 € macht. Da stellt er sich mit H4 besser und brauch nicht zu malochen. Als kleine Zusatzinfo: Die Zeitarbeitsfirma kassiert von den Firmen zwischen 22 und 23 €.
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:12 Uhr von xjv8
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ topnewsman: Ich habe keine Ahnung was Springer seinen Mitarbeitern zahlt. Schlimm, wenn das so ist. Aber die Zahlen die ich angeführt habe sind belegt. Ohne zusätzliche Hilfe kommen die Leute nicht über die Runden. UND deshalb bin ich der Meinung, dass ein vernünftiger Mindestlohn kommen muss, damit ein arbeitender Familienvater seine Familie mit seinem Einkommen über die Runden bringen kann
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:30 Uhr von Gegen alles
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Bund der Steuerzahler widerspricht der "Bild": Die Hetzkampagne gegen HartzIV Empfänger läuft doch gut.
Hat es im Dritten Reich nicht auch mit Hetze angefangen?
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:42 Uhr von Jimyp
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Pin bezahlt mittlerweile den Mindestlohn.
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:49 Uhr von Webmamsel
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@newscrawler: vergünstigte monatsmarke?
hass4 bezieher, bekommen garnix vergünstigt und schon garkeine bevorzugungen.


unglaublich, was einige leute sich so zusammen denken
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:50 Uhr von nexuscrawler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hetze? Ja, Bild ist Schrott, ja, die können nur Blödsinn erzählen...
aber so wie die Ihre Meinung ändern kann man das Schmierblatt doch eh nicht ernst nehmen...
Mein Kommentar sollte auch nicht die Glaubwürdigkeit der Bildzeitung attestieren, sondern zeigt lediglich auf, dass auch ein blindes Huhn mal ein Korn findet.
Es ist eine Tatsache, dass es einige Arbeiter gibt, die auf dem ALG 2 Niveau leben, weil sie zu wenig verdienen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:53 Uhr von nexuscrawler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@webamsel: Aber natürlich kostet eine Monatsmarke in Berlin einem ALG 2 Empfänger nur die Hälfte von dem was der arbeitende Bürger zahlt, nämlich um die 33€ während der Arbeiter ca 65€ zahlt!
Kommentar ansehen
13.02.2008 21:24 Uhr von Luthienne
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na super In Berlin vielleicht. Es wohnen aber nunmal nicht alle ALG- Bezieher in Berlin.

In den meisten anderen Kommunen gibts null Vergünstigungen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 21:39 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Aber nicht online: http://www.bvg.de/...
Kommentar ansehen
13.02.2008 22:55 Uhr von Das allsehende Auge
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry was fürn Schwachsinn - vom Steuerzahlerbund: Lass das mal 300 Euro mehr sein die er für einen 168 Stundenmonat bekommt. Dafür braucht er aber auch Benzin für das Auto um täglich zur Arbeit zu kommen, die höheren Wartungskosten, Abnutzung bzw. Reparatur und Pflege des Autos kommt noch hinzu, sowie mehr Essen durch höheren Kalorienverbrauch, die Kleidungsabnutzung, sowie das Reinigen der selbigen und auch längeres Duschen. Macht nach Adam Riese - er hat "fünf" Euro weniger in der Tasche.
Kommentar ansehen
13.02.2008 23:06 Uhr von Luthienne
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was uns wieder zu der Feststellung bringt dass die Löhne einfach zu niedrig sind :(
Kommentar ansehen
13.02.2008 23:10 Uhr von Das allsehende Auge
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt mal zu den Almosen 300 Euro: Die bestimmt auch nicht jeder in Anspruch nimmt, weil man sich schämt und es auch mit viel Schikaniererei, sowie Spot und hemme zu tun hat - das anstellen und frei nehmen bei der Arbeit dafür, kommt noch dazu (denn es gibt kein nachmittags auf mehr für Arbeitnehmer).

Ist das nicht traurig das man seinen Lohn für alles ausgeben muss was einem u.a. nicht gehört - anderen gehört (Miete, Strom, Versicherung). Und die Nahrung die man zum Leben braucht vom Vaterstaat bzw. von anderen bekommen muss. Pfui in was für einem Land wir "leben".
Kommentar ansehen
13.02.2008 23:51 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmal nachtreten: Gug mal an, es gibt jetzt sogar 1,78 Euro Jober - wollte da nich nicht letztens irgendwer irgendwas kürzen? (300 Euro durch 168 Stunden).

writinggale
Das "Vermögen" musste aber durch vier teilen.

Übrigens mein Tipp ist. Bei solchen Fällen sollten sich beide Elternteile nen Ein-Euro-Job suchen, stehn se sich besser - natürlich auch keine Lösung, aber ne bessere. Und haben eine Chance auf einen besseren Job - natürlich nur die Frau -ne 3 Prozent höhere, als wenn sie keinen Ein-Euro-Job hat.

Trotz allem eine gute Nacht, träumt was süsses.
Kommentar ansehen
14.02.2008 00:31 Uhr von nexuscrawler
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@writinggale: Komisch, ich habe nie behauptet, dass man in Berlin nur die Hälfte der Miete zahlen muss, ich sprach von der BVG Monatsmarke, und das ist ein Fakt, schade dass du anscheinend den Kommentar nicht richtig gelesen hast, dabei kommen dann so übertriebene Aussagen wie :
"Lebt Ihr denn immernoch in den DDR/BRD-Vorzugswelten in Berlin?"
bei raus.
Kommentar ansehen
14.02.2008 03:21 Uhr von multimediakind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Netto / Brutto: denkt mal bitte alle daran, auf Grund der sehr niedrigen Einkommensklasse über die wir hier sprechen können Berufstätige im Gegensatz zu Hartz 4 Empfängern über die Einkommenssteuererklärung im Prinzip ihre komplette Lohnsteuer wieder reinholen. Und damit wird der Unterschied aufs Jahr gerechnet deutlich größer als wenn man nur die monatlichen Auszahlungsbeträge betrachtet.
Kommentar ansehen
14.02.2008 10:51 Uhr von nexuscrawler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gefühlte Ungerechtigkeit: Ich bin nicht gegen ALG 2 - Empfänger, jedenfalls nicht gegen alle, es gibt auch unter ihnen zu genüge Menschen die 30 Jahre gearbeitet haben und vorher nie arbeitslos geworden sind und jetzt keine Arbeit mehr finden, und auch die wirklich kranken sollen unterstützt sein.
Aber ich bitte auch zu bedenken, dass es gerade für DIESE Menschen schwer zu ertragen ist, dass Schulabgänger, die nie einen Handschlag getan haben, oder so mancher 18jähriger/18jährige die ne Bude wolln, zum AA rennen und ALG 2 beantragen, und dann davon leben, ohne jemals für ihr Geld gearbeitet zu haben...

Man kann es ihnen doch nicht verübeln, die meisten würden doch nur wenig verdienen und überlegen sich halt 2mal ob sie für das gleiche Geld, oder vielleicht geringfügig mehr, einfach ne nette Zeit haben, dasS ist doch ein natürlicher Instinkt, der Mensch wird doch nicht mehr tun als er muss, wenn es keinen Anreiz gibt.

Die Vorstellung zu glauben -so wie ich es jüngst in einer Talkrunde mit dicken alten Politikern sehn durfte- das es schon genüge Arbeiten zu gehen um sich wert- und würdevoll zu fühlen, ganz gleich ob man dabei noch vom AA abhängig ist, weil das Gehalt nicht reicht und man Aufstockung beantragen muss, ist vollkommender Blödsinn.

Erst wenn man von dem was man Verdient ohne Hilfe leben- und sich dazu noch etwas leisten kann, (was ja keine Reichtümer sein müssen) bekommt man doch das Gefühl das die Arbeit, die man verrichtet etwas Wert ist.
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:07 Uhr von Kingbee
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nur mal zur Erinnerung bzgl. Hartz: Drei der Ganoven die dieses Gesetz für die Anstalt in Nürnberg (Nürnberger Gesetz ? Man weiß nix genaues...) auf die Wege gebracht haben:

Hartz= Verurteilt als Verbrecher und vorbestraft. Wegen genug Knete muß er noch nicht einsitzen.

Schröder= Liest für den Oberganoven und gefährlichsten Menschen der Welt das Gas ab. Man bedenke: Ein "deutscher" Ex-Kanzler verrät erst sein Volk und "macht dann in Gas".....

Clement= Wie ein Vorschreiber hier schon richtig erwähnte, macht er mit Atom-Energie in Atom-Energie und kassiert dabei Wasserstoffbombenmäßig.

Schönes Deutschland.

Hi, California!
Kommentar ansehen
16.02.2008 10:56 Uhr von tsunamitsunamitsunam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
300 € mehr? Stimmt doch! Klar habe ich brutto 300 € mehr. Anbei aber mal eine kleine Rechnung. Ich bekomme als Junggeselle den "Bombenstundenlohn" von 10€/Stunde. Das macht 1600 € im Monat bei rd. 160 Stunden. Da bleiben netto ca. 1100 € übrig.
Leider geht das beamen zur Arbeit noch nicht. Nehme ich weiterhin mal an, meine Arbeitsstätte liegt "nur" 20km entfernt, irgendwo in der Pampa, wo es keinen Zug gibt. 20km x 20 Tage x 2 Wege x 0,30 € (realistisch gerechnet). Sind ca. 270 € an Fahrkosten. Also bleiben mir von meinen 1100 € noch 830 € zum Leben. Dass ich irgendwann auch ein neues Auto brauche, sei mal dahingestellt. Genauso wenig, dass irgendwann mal der Herd oder die Wama ihren Geist aufgeben könnte. Von den 830€ gehen noch 500 € für die Warmmiete drauf. Bleiben 330 € zum "Leben". Davon muss ich meinen Lebensunterhalt bestreiten? Ok, denke ich mir also zum Amt und betteln. Es gibt ja ergänzende Sozialhilfe oder wenigsten Wohngeld. Auf jeden Fall aber einen Fahrtkostenzuschuss. 330€ sind ja weniger als 345 €, der aktuelle Satz, in etwa-

Irgend wann brauche ich ja mal 20 € für nen Pullover oder ein paar Schuhe oder auch eine Hose.
Was muss ich hören? Dass ich wenig verdiene, sei mein subjektiver Eindruck. KM Geld gibt es erst ab dem 21sten Kilometer. Und Wohngeld gibt es auch nicht.
Was also passiert? Man muss ja arbeiten um in der Gesellschaft anerkannt zu sein. Und um zu arbeiten muss ich einigermaßen Kleidung haben und mein Auto brauche ich auch. Super, aber es gibt ja noch Leasing! Klasse. Diese netten Herren aus dem Elektronikmarkt und vom Autohändler sind ja so nett und zuvorkommend.Nen neuer Herd und ein neues Auto. Und die ersten 3 Jahre zahle ich keinen Cent! Und dann? Mist nun muss ich von den 330 € ja noch 150 € im Monat an Raten abdrücken.... 96 Monate lang...
Lohnerhöhung von 3 %! Super, da habe ich fast die Inflation wieder raus! Und bekomme 1140 € ausgezahlt.
Medikamente muss ich selber zahlen, Evtl. Prozesskosten muss ich selbst zahlen. Ein Einkauf kostet plötzlich statt 15 € (Tafel) 50€. Spaghetti mit Ketchup sind auch lecker. Man muss einfach nur etwas Fantasie haben.
Ausbildung? Wofür? Es gibt doch 1 € Jobs und da verdiene ich sofort voll.

Armes Deutschland!
Kommentar ansehen
16.02.2008 11:00 Uhr von tsunamitsunamitsunam
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
§1 des Grundgesetzes: Die Würde des Menschen ist unantastbar!
Wo bleibt hier die Würde?

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?