13.02.08 18:33 Uhr
 198
 

Italien: Geiseldrama im Kindergarten beendet (Update)

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa ist das Geiseldrama in dem Kindergarten der süditalienischen Stadt Reggio di Calabria (SN berichtete) ohne Blutvergießen beendet worden, nachdem der Geiselnehmer aufgegeben hatte.

Bis zum unblutigen Ende der Geiselnahme wurden im Laufe des Tages von dem 32-jährigen Geiselnehmer, der 500.00 Euro Lösegeld verlangte, fünf der zehn Kinder freigelassen.

Bevor der Kindergarten, wo er sich als Vater eines Kindes ausgab, Ziel der Geiselnahme wurde, hatte es der Geiselnehmer bereits in einer Grundschule versucht, bei der ihm aber der Zutritt verweigert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Update, Italien, Geisel, Kindergarten
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2008 16:27 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man wirklich von Glück sagen , dass der Geiselnehmer aufgegeben hat und niemand verletzt wurde.
Kommentar ansehen
13.02.2008 19:06 Uhr von LinkinPark18
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aus und Vorbei. Gut. Zum Glück ist alles gut ausgegangen, aber die Kinder tun mir trotzdem Leid. Die werden sich sicher unglaublich schwer tun, das alles zu verarbeiten.
Kommentar ansehen
13.02.2008 19:45 Uhr von F-2-K
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
lol: wenn man die überschrift liest, denkt man, ein kind hat den teddy von einem anderen kind entführt^^
Kommentar ansehen
13.02.2008 21:18 Uhr von BUSH-stinkt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha! wie krank ist das denn?!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?