13.02.08 15:45 Uhr
 155
 

Seoul: Verärgerung über Grundstücksstreit war Grund für Brandstiftung am Namdaeamun-Tor

Ein 69 Jahre alter Südkoreaner hat gestanden, dass er das Feuer, welches das 600 Jahre alte Namdaeamun-Tor in Seoul zerstörte, gelegt hat. Dies berichten Ermittler der Polizei. Das Tor galt als größter nationaler Schatz des Landes.

Der Mann gestand, in dem Holzdach des Tors Farbverdünner verteilt zu haben und diesen dann entzündet zu haben. Grund für die Brandstiftung war ein Grundstücksstreit, der ihn ärgerte. Zu Zeugenaussagen passende Kleidung, eine Tasche und Farbverdünner wurden bei dem Mann gefunden.

Der 69-Jährige war bereits vor zwei Jahren zu einer 18-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, weil er aus dem gleichen Grund ein Feuer im historischen Palast von Seoul gelegt hatte.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Grund, Tor, Brandstiftung, Grundstück
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestagswahl: Einzige Regierungsoption scheint Jamaika-Koalition
Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?