13.02.08 13:18 Uhr
 2.485
 

Venezuela: ÖL-Konflikt eskaliert - Kein Öl mehr für Exxon

Die staatliche venezolanische Ölgesellschaft Petroleos de Venezuela (PDVSA) liefert ab sofort kein Rohöl mehr an den Ölkonzern Exxon Mobil. Der Grund dafür ist ein Streit zwischen Venezuela und allen ausländischen Öl-Firmen, die in dem Land tätig sind.

Präsident Hugo Chávez zwang im letzten Jahr diese Unternehmen, mindestens 60 % ihrer Anteile an die Petroleos de Venezuela abzugeben. Der amerikanische Ölkonzern Exxon ging dagegen in gleich mehreren Ländern gerichtlich vor.

Ein Gericht in Großbritannien erließ eine Verfügung, mit der Gelder der Petroleos de Venezuela in Höhe von zwölf Milliarden Dollar erstmal eingefroren wurden. Das staatliche venezolanische Unternehmen nannte dies eine "juristisch-wirtschaftliche Drangsalierung", deshalb würde man kein Öl mehr liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Öl, Konflikt, Venezuela, ExxonMobil
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2008 13:23 Uhr von Python44
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Wie lange: es wohl dauern wird, bis die "unterdrückte" venezuelanische Bevölkerung "völlig selbstständig" einen Putsch startet, um wieder Öl an die USA liefern zu "dürfen" ?
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:28 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
wie lange wird das wohl dauern, bis das sich das wieder auf unsere Spritpreise auswirkt.

"Ne, wir können da nichts für, dass sind die Unruhen in xyz..."
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:48 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Porta: Jup...
Habe heute morgen noch gedacht "Iss aber schon wieder ´ne ganze Weile ruhig um´s ÖL"...

Mir scheint es allmählich, als würden die Konzerne vorgehen wie ein Betrunkener. Preis 3 Schritte hoch, 2 zurück... Stehen... wieder 3 vor, 2 zurück...

Grüße
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:49 Uhr von Stasipferdchen
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Na, Enteignung war falsch, die Idee dahinter aber nicht: Warum sollte das Volk Venezuelas nicht vom eigenen Öl profitieren anstatt einen ausländischen Konzern alles machen zu lassen und dafür nur ein paar Euro zu kriegen. Also zahlt Exxon einfach aus, anstatt es zu enteignen und schon kann Exxon nichts mehr machen, außer dumm dreinzugucken und die Vorbereitung des Irankriegs durch ihre Lobbyisten voranzutreiben zu lassen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:11 Uhr von wahrheitsseher
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig: das sich venezuela zur Wehr setzt, rausschmeissen (damit meine ich wie mein Vorgänger,auszahlen) und selbst das Öl verkaufen zum fairen Preis und das Geld in die eigene Wirtschaft investieren.
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:36 Uhr von Max1984
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
wie lange wird es wohl dauern: bis der Krieg um´s Öl voll ausbricht???
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:43 Uhr von Jimyp
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.02.2008 15:37 Uhr von Totoline
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht verkehrt! Stellt euch mal vor: In DE gäbe es Ölförderung im grossen Stil. Dann kommen ein paar Konzerne aus Übersee, machen alles platt um das Öl zu fördern. Hier und da müssen Leute umgesiedelt werden - natürlich auf unsere Kosten...
Die Gewinne bleiben bei den Konzernen, es werden nur Leute von denen Eingestellt.
Ist alles aufgebraucht, wird nur Dreck hinterlassen, um dessen Entsorgung sich dann auch garantiert nicht die US-Regierung kümmert...

Wo liegt also das Problem die Gewinnverteilung etwas zu Optimieren??
Einfach irgendwo alles Kaputt machen und sich den Profit alleine einstreichen muss nicht sein!
Kommentar ansehen
13.02.2008 17:16 Uhr von unit1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: Damit schaden sie Exxon.

Es gibt mehr Nachfrage nach Erdöl als Angebot. Exxon wird das nicht so einfach kompensieren können.

Venezuela wird aber schnell neue Abnehmer finden.
Kommentar ansehen
13.02.2008 17:23 Uhr von delerium72
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so !!!!! Auch wen wir das an der Tanke wieder ausbaden dürfen.
Warum sollen landesfremde Konzerne den Gewinn aus dem Ölverkauf abgreifen.

Totoline hat es auf den Punkt gebracht....
Kommentar ansehen
14.02.2008 08:01 Uhr von Koyan
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Welt müsste hier eingreifen. Wie kann: man Konten sperren weil jemand SEINE WARE zu anderen Konditionen verkaufen will?
Kommentar ansehen
14.02.2008 09:37 Uhr von lukiluke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
voll korrekt dass sich die bolivarische republik venezuela nicht erpressen lässt! wenn es ein mittel gegen die us- und andere drangsalierer gibt, dann ist es (noch) das öl! mag chavez standhaft bleiben!!
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:06 Uhr von Tleining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Koyan: es geht um die Zwangsenteignung. Exxon hat Geld investiert um Anlagen aufzubauen, dann kommt die Regierung und nimmt denen das weg. Auch wenn ich den Vorgang begrüße (gut für das Volk), kann ich verstehen, dass Exxon da entschädigung haben möchte.
Aber dafür gleich in mehreren anderen Ländern zu klagen ist schon ein zweifelhafter Vorgang. Andere Konzerne arbeiten mit der Regierung Venezuelas zusammen und fahren damit gut, an der Rechtmäßigkeit Exxons Klagen kommen da schon zweifel auf.

wurde der Ölpreis deswegen denn erhöht? Venezuela liefert ja weiterhin Öl in die USA, nur eben nicht über Exxon, sondern über Chevron, Total, BP und Statoil. Jetzt beziehen die halt etwas mehr.
Kommentar ansehen
14.02.2008 11:13 Uhr von Kingbee
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Totoline: Offensichtlich bis du ein verblendeter Ami-Hasser.
Nun gut, sei es drum.
Die bösen, bösen Amis haben ja in der BRD auch alles in Schut und Asche gelegt, gell? Dann haben sie uns geholfen, alles wieder besser und schöner aufzubauen, obwohl wir den Scheisskrieg angezettelt hatten.

Haben deine, von dir sicher geliebten Russen, auch so etwas in der SBZ getan? Oder war die marode Ostzone nnur eine Fata Morgane (Sinnestäuschung) ?
Kommentar ansehen
14.02.2008 14:33 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwangsenteignung ist doch völlig ok, denn das investierte Geld haben die Blutsauger doch durch das bisher dem Volk gestohlene Öl längst wieder rein.

Blödbienchen: Deine merkwürdigen Heiligen haben sich auf westdeutschem Boden einfach nur einen neuen Absatzmarkt für ihren Dreck und ein dickes, fettes Raketensilo aufgebaut - thats all, Du Knallfrosch.
Kommentar ansehen
16.02.2008 11:32 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allo Macki: Ich hatte dich ja schon mehrfach auf die falsche Schreibweise deines Nicks hingewiesen. Es muß doch MACKI (von Macke haben) heißen. Du hast da ein C (c) vergessen.
Zum Thema: Das Haus, in dem du lebst, ist sicher auch irgendwie mit US Geld bezahlt , oder erstellt worden.

Und Knallfrosch... nur mein 38er Saturday Night Special Colt knallt. Und das darf er in diesem freien Lande ja auch, wenn niemand dabei zu Schaden kommt oder über Gebühr belästigt wird. (Macht nämlich ziemlich laut bummms).
Also, Junge, mal nach California kommen und umdenken lernen.
Was glaubst du, was du staunen würdest, sähest du wie gut hier die Menschen allerf (!!) Religionen und Rassen miteinander leben. Komisch, das geht nur in US und Canada.
Warum nicht daheim?
Hast du eine Antwort, Macki ?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?