13.02.08 12:30 Uhr
 393
 

USA suchen dritten Stationierungsort für ihr Raketenabwehrsystem

Wie der Luftwaffengeneral Henry Oberring am vergangenen Dienstag mitteilte, wollen die Vereinigten Staaten an dem geplanten Raketenschild in Tschechien und Polen festhalten.

An dem geplanten neuen Standort soll das mobile Abwehrsystem mit seinem hoch empfindlichen Radar in einem zentralasiatischen Land erstellt werden - vor allem zur möglichen Abwehr von Raketenangriffen aus Nordkorea oder dem Iran.

Das neue System ist in der Lage, auch kleine Dinge im Weltraum rechtzeitig zu erfassen. In die Überlegungen wurden schon die Türkei oder die Gegend um den Kaukasus einbezogen. Die abweichenden Meinungen der Supermächte USA und Russland haben zu einem offenen Streit geführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Rakete, Station, Raketenabwehr, Stationierung
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2008 10:53 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Amerika doch einige tausend Kilometer entfernt ist, stellt sich für mich die Frage, ob da nicht wirtschaftliche Interessen der Amerikaner (z.B. Öl) im Vordergrund stehen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 12:32 Uhr von wiener74
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Erstschlag: Damit sichern sich die Amerikaner nur ab das sie einen Erstschlag gegen Russland führen KÖNNTEN ohne einen Gegenschlag zu befürchten, denn die wenigen Raketen die den Erstschlag überleben fängt der Schild dann ab.

Kein Wunder das Putin den Schild nicht haben will...
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:02 Uhr von raku
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich irgendwo in Osteuropa: Hoffentlich nicht bei uns - dann sollten wir wirklich raus aus der Nato und den Polen und Tschechen den Spaß überlassen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:10 Uhr von Un4given
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wers glaubt "vor allem zur möglichen Abwehr von Raketenangriffen aus Nordkorea oder dem Iran."

Ein Blick auf die Landkarte führt diese Argumentation sofort ad absurbum. Der Schild richtet sich ausschließlich gegen Rußland. Ich verstehe auch nicht, daß den Amis die Abwehr landgestützter Intercontinental Raketen, diesen Preis wert ist. Schließlich gibts ja auch noch ne sowjetische U-Boot Flotte, die wahrscheinlich völlig ausreicht um jeden Gegner einzuäschern.
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:20 Uhr von ionic
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
damals in der cuba krise: hatten die usa auch raketenstationen (gut jetzt angeblich abwehr :D ) in der türkei stationiert... man hat damals so mehr oder weniger im gegenzug die dinger aus der türkei und cuba abgezogen... und jetzt wollen se ein mobiles "abwehr" raketensystem vor die haustür der usa setzen? sehr mutig diese amerikaner ^^
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:24 Uhr von raku
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit gleicher Münze: wärs, wenn die Russen auf Kuba oder in Venezuela Raketensysteme stationieren zur Abwehr einer Gefahr aus Israel oder Pakistan....
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:50 Uhr von Mr.E Nigma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wiener: Schon mal was von der Russischen Eismeerflotte gehört? Wenn die Russen wollen können sie ihren Atomschlag gegen die Amis direkt vor deren Haustür ausführen !
Kommentar ansehen
13.02.2008 15:31 Uhr von Zaltaal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nix Erstschlag: @ Erster Kommentar.

Is ja schön und mit dem System aber die Russen checken schon, dass Raketen in der Luft sind, bevor alle dort tot sind - insofern werden sie auch ihre Raketen starten. Und zwar ALLE. Und wenn dann ein paar abgeschossen werden is egal der Overkill wurde sorgfältig kalkuliert...

Man beachte dass Raketen auch Flugobjekte sind und insbesondere Interkontinentalraketen ne ganze Ecke an Zeit brauchen...
Kommentar ansehen
13.02.2008 16:22 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
plädieren für stationierung in türkei löl*... :)
Kommentar ansehen
13.02.2008 16:42 Uhr von raku
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@2JZ-GTE: Du merkst wohl gar nicht, dass hier eine fadenscheinige Begründung ad absurdum geführt wurde - d.h. dass eine unglaubwürdige Begründung (der Amis) durch eine hypothetische, noch dämlichere gesteigert wurde, um den Irrsinn zu verdeutlichen.
Oh Mann!
Kommentar ansehen
13.02.2008 18:11 Uhr von raku
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@2Z-GTE: Oh je, da scheint ja nicht nur ein Kilo Ironie durch dein Denknetz zu schlüpfen!
Jetzt aber mal mehr im Ernst, die Begründungen die ich kenne, sind folgende:
1. die Bush-These: um Europa + Amerika gegen Iran u. Nordkorea zu schützen. Lassen wir einmal Nordkorea beiseite, (das wirst ja selbst du nicht glauben) und schauen uns die Flugrouten ab Iran an: da gibts ne Menge anderer Punkte, die wohl geeigneter wären und die Russland nicht als Provokation empfunden hätte, bei Türkei / Irak mal angefangen, über Anrainer-Staaten von Iran (Russland hatte das ja vorgeschlagen), Stützpunkte im Atlantik etc.
2. die Zweit-Schlagthese. Hier vermag ich nicht zu sehen, warum die Russen die verbliebenen Raketen gerade auf die lange Route über Westeuropa nach Amerika schicken sollten - bestenfalls um die amerikan. Soldaten in Europa zu treffen..
3. die Abhörthese (von Putin): scheint mir plausibel, allerdings frag´ ich mich, ob die Russen da so deftig reagiert hätten
4. die Europa-Spalten-These: das dürfte dabei herauskommen, zumal da jetzt ja wohl noch mehr amerikanisches Engagement in Polen erfolgen wird - der poln. Außenminister Sikorski, der ja übrigens auch ein Gefolgsmann der EIA (=Bush´s Elite) ist, hat ja jetzt mit der Condy Rice entsprechendes ausgemacht. Wir dürfen uns wahrscheinlich freuen, dass mehr als geplant Ami-Truppen in D verbleiben - im strategischen Rückraum sozusagen.

Langer Rede kurzer Sinn: alles oben Beschriebene hat seine erkennbaren Schwächen - für mich bleibt der wirkliche Zweck noch im Dunklen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 21:00 Uhr von nYa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Militärisch Inkompetente Kommentare "reloaded": Ich glaubs nicht ich darf meinen Komment aus ner anderen News kopieren...

http://www.shortnews.de/...


Wiener74 was du da erzählst ein blanker Schwachfug. Dieses Raketensystem ist absolut ineffektiv sowie ineffizient. Das System ist absolut nicht in der Lage auch nur ansatzweise neue russische ICBM´s abzufangen. Es ist höchstens in der Lage alte chinesische Kopien russischer Raketen abzufangen oder irgendwelche von Musels zusammengebastelte "Langstreckenraketen".

Kurzum, dieses System eignet sich nur um Raketen nierigster Quailität abzufangen, so wie sie aus China stammen könnten oder z.B. aus dem Iran.

Ich wiederhole dieses System ist absolut ineffektiv, es würde bei einem Erstschlag seitens der USA absolut keine Rolle spielen, da es gegen verbliebene russische Silos, mobile Rampen und SSBN´s absolut nichts tun könnte.



Aufgrund meiner Äußerungen könnten jetzt einige denken ich wäre ein Verfechter dieses Systems, nein das bin ich absolut nicht. Ich sage nur, dass es technischer Schrott ist, es bietet den Russen aber einen guten Vorwand selbst aufzurüsten, nicht für einen Angriffskrieg (wer glaubt denn bitte sowas?) sondern allgemein um die alte sowjetische Militärstärke wiederherzustellen.

Die Russen schlagen 2 Fliegen mit einer Klappe:

1.) Man kann selbst wieder aufrüsten...
2.) und dabei auf die USA, Polen und Tschechien zeigen.


D-0nKy, die Russen haben hier absolut keine Schuld.

Es sind die USA, die den ABM außer Kraft gesetzt haben, die mit anderen NATO-Staaten den KSE-Vertrag nicht ratifiziert haben und vor Russlands Haustüre eine Anlage bauen die eine strategische Bedeutung haben.

Hier ist es absolut das Recht der Russen Raketen auf diese europäischen Staaten zu richten die diese Systeme auf ihrem Boden bauen lassen. Hier geht es einfach ums Prinzip nicht um das System an sich.

Es darf einfach nicht sein, dass so etwas vor Russlands Haustür, in alten Warschauer-Pakt-Staaten von den USA gebaut wird. Das dürfen sie nicht zulassen, sie geben damit geopolitische Macht ab und werden so indirekt gedemütigt.

Die USA haben anfang der 90iger behauptet, dass es keine NATO-Ost-Erweiterung geben werde und Russland seinen geopolitischen Einfluss im Ostblock behalten...

Für soetwas hasse ich die USA.
Kommentar ansehen
14.02.2008 02:44 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grund für den Bau: Einige haben ja schon richtig erkannt, das das System absolut nicht in der Lage ist, irgendwelche Raketen abzufangen. Also denkt doch mal einen Schritt weiter und fragt euch, wozu die Amis das Teil dann überhaupt aufstellen wollen. Antwort: Es geht ihnen überhaupt nicht um die Raketen (die sind nur zur Ablenkung da), es geht ihnen um das hochauflösende Radar, mit dem man den kompletten Westen Russlands überwachen kann (und nebenbei gesagt auch komplett Europa) und zwar nicht nur in Bezug auf Raketen, sondern das gesamte Militär betreffend. Außerdem lässt sich in so einer Anlage bestimmt auch super ein Abhörsystem ala Echolon unterbringen, mit dem man dann das gesamte Telefon-, Funk- sowie Datennetz überwachen kann. Kann schon verstehen, das die Russen angepisst sind, sollten eigentlich auch unsere Politiker sein, aber dazu gefällt Merkel die Rolle als Bushzäpfchen einfach zu sehr.

Nebenbei erwähnt reicht das Radar in Tschechien gar nicht bis in den Iran, was die Begründung als iranische Raketenabwehr noch lächerlicher macht.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wrestling/WWE: erstmalig wird ein Deutscher Champion
Diese Uni bringt den Studenten Caipirinha bei
AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?