13.02.08 11:32 Uhr
 5.641
 

13 Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxie erstmals gesichtet

Das Weltraumteleskop "Hubble" lieferte erstmals Bilder einer Galaxie in einer Entfernung von 13 Milliarden Lichtjahre. Dieses wurde nur durch ein natürliches Phänomen möglich.

Ein der Erde nahestehender, großer Galaxienhaufen erzeugte durch entsprechende Beugung des Lichts ein vergrößertes Bild der fernen Galaxie, so dass sie für das Teleskop zu erkennen war. Möglicherweise hat auch die Entstehung vieler neuer Sterne in dieser Galaxie zu ihrer Entdeckung beigetragen.

Die Bilder sind von besonderer Bedeutung, da die Galaxie nur 700 Millionen Jahre nach dem Urknall entstanden ist und damit zu den ältesten Galaxien zählt. Das Universum war mehrere hundert Millionen Jahre lang dunkel, bevor die ersten Sterne entstanden.


WebReporter: desideria1986
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Milliarde, Licht, Galaxie, Lichtjahr
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2008 07:25 Uhr von desideria1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach unglaublich was heute alles möglich ist, 13 Milliarden Lichtjahre sind doch echt unvorstellbar.
Kommentar ansehen
13.02.2008 12:11 Uhr von ignorant81
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
wurde nicht vor nen jahr: eine aehnlich alte galaxie entdeckt?
glaube auf ner deepfieldaufnahme.

joa 13 mrd lichtjahre ist schon ganz schoen weit weg.
solche entfernungen kann man sich nicht mal ansatzweise vorstellen. erde-sonne sind glaub ich 8,3 lichtminuten.
wenn ich mich nicht verrechnet habe ist dass das 8,29*10^11 fache. also etwa 1,24*10^20 km

jemand lust auf nen kleinen ausflug??
Kommentar ansehen
13.02.2008 12:46 Uhr von Leeson
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Zuckerhut: Geistreicher Kommentar! Wie soll das gehen.

@News

Es ist doch erstaunlich das man noch Licht von soweit entfernten Objekten einfangen kann.

Aber was sind 13 Mrd. LJ zum Gesamtdurchmesser von 96 Mrd. LJ.
Und wo befinden wir uns in diesem Universum?
Mittig oder mehr am Rand?
Liegen hinter der Sichtgrenze von 13 Mrd. LJ noch mehr Galaxien?

Die letzte Frage könnte ich mir ja noch selbst mit JA beantworten.

_________________________

Ach ja und bitte keine "China und Sack Reis"- Kommentare!!!
Kategorie>>>Wissenschaft
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:02 Uhr von Kraftkern
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
hihi: viel interessanter ist der gedanke, das wir gerade mal 100jahre alt werden können, aber 13mrd jahre in die vergangenheit schaun können ;-)
wer weiß obs die galaxie überhaupt noch gibt ^^
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:02 Uhr von reno_fem
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
fantastisch. Ich hab mal gelesen das die Milchstraße so um die 13 Mrd. Jahre alt sein soll. D.h. dass wir JETZT die Galaxie so sehen wie sie war als unsere Galaxie grad entstanden ist. Ist schon toll.
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:28 Uhr von JinRed
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke wir können uns: da noch auf einiges gefasst machen sobalt das James Webb Space Telescope 2013 in einer entfernung von 1,5 millionen! kilometer seine arbeit aufnimmt.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:38 Uhr von flokiel1991
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Komm lass ma hinfahren: Wir bräuchtn mit heutigen Motoren auch nur knapp 40 Milliarden Jahre, das einzige Problem wäre wohl nur der Treibstoff.
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:02 Uhr von Biotom
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Leeson: Das Universum hat einen Durchmesser von ca. 14 Mrd LJ, nicht 96 Mrd. Wir, bzw. jedes Obejekt im Universum liegen immer "mittendrin", denn du musst dir die Positionen der Objekte vierdimensional vorstellen (Raumzeit). Zur Verdeutlichung stell dir einfach vor, alle Galaxien lägen auf der Oberfläche eines Ballons, der das Universum symbolisiert und der ständig aufgeblasen wird. In diesem Falle stellt sich für Bewohner der Galaxien ebenfalls nicht die Frage, "wo" sie sich befinden. Die könnte nur ein außerhalb des Universums stehender Beobachter klären.
Die Frage, ob es "hinter" den 13 Mrd. LJ noch mehr Galaxien gibt, darf bezeifelt werden, denn davor war das Universum dunkel.
Kommentar ansehen
13.02.2008 15:10 Uhr von ignorant81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
von dem hubblenacholger: hab ich auch gehoert, dass sollte dann an einem der lagrangepunkte stationiert werden, da es extrem kalt sein muss, weil es speziell auf mikrowellen ausgerichtet ist.
hab das in ner doku gesehen, und bin zu fall das jetzt auf wiki nachzulesen ;)
joa die 96 mrd LJ kommen mir auch etwas viel vor. aber konkrete zahlen weiss ich im moment auch nicht.
auch die 40 mrd jahre kommen nicht hin, weil wir sonst mit 1/3 lichtgeschwindigkeit reisen muessten. und das sind 100.000 km/s . glaube so um die 40.000 km/h machen die raketen momentan. obwohl man da wohl noch einiges machen kann, wenn man die gravitation der planeten geschickt ausnutzt.
das mit dem "dahinter" ist nicht so leicht zu beantworten. mir kommt es so vor, als ist die frage an sich nicht richtig gestellt, vielleicht eher davor ( zeitlich ). kann schon sein dass es da schon welche gab, vielleicht ist das licht noch nicht angekommen..., warten wir auf morgen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 15:13 Uhr von ignorant81
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hab grade dochmal nachgesehen: anschienend sind die 96 mrd. Lj doch richtig.
Kommentar ansehen
13.02.2008 15:23 Uhr von Leeson
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Biotom: Da Universum hat sehr wohl eine Ausdehnung von ca. 96 Mrd. LJ.

Schaue einfach mal in Suchmaschinen nach.

Vor dem Urknall gab es eine Singularität.
Außerdem beschreibt Hawking eine Singularität als ein Ort an dem die Relativitätstheorie keine Gültigkeit hat.
Zur Theorie des Urknalls gehört auch, dass keine Materie verloren geht oder neu entsteht, sondern nur wiederverwertet wird.

Das bedeutet also, dass es Masse mit räumlichen ausmassen vor dem Urknall gab und innerhalb dieser Masse keine Relativitätstheorie angewandt werden kann, also die Begrenzung auf Lichtgeschwindigkeit nicht existierte. Wäre es dann nicht möglich, dass im Urknall selbst
1. die Masse sich schneller als mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen konnte, oder
2. die Masse der Singularität so groß war, dass die heute am äußeren Rand des Universums befindlichen Masseteilchen sich nicht schneller als mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen mussten um ihren jetzigen Ort zu erreichen?

Das bedeutet, dass das Universum überall Galaxien beinhaltet und wie nur soweit schauen können wie das Licht Zeit hatte zu uns zukommen. Also alles im Umkreis von 13Mrd. LJ.
Kommentar ansehen
13.02.2008 15:58 Uhr von no-smint
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll eigentlich der Satz "Ein der Erde nahestehender, großer Galaxienhaufen" bedeuten? Das einzige astronomische Phänomen bei dem ich von Nahestehen sprechen würde ist der Mond, oder vielleicht noch unser Sonnensystem, aber so´n Galaxiehaufen ist dafür doch vielleicht ein "bisschen" zu groß...
Kommentar ansehen
13.02.2008 16:02 Uhr von Biotom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ leeson: Okay, habe gerade noch mal in die Wiki geschaut: Der Durchmesser scheint zu stimmen.
Was die Lichtgeschwindigkeit angeht: c ist eine Naturkonstante, d. h. nichts kann sich schneller als c bewegen.
Auch im Urknall konnte sich Materie nicht schneller als mit c bewegen.
Zur Sichtbarkeit: In der Tat gab es Licht erst einige Zeit nach dem Urknall (nagele mich jetzt bitte nicht auf die zeitlichen Dimensionen fest), so dass sich alles, was weiter zurück liegt, nicht direkt beobachten lässt.
Kommentar ansehen
13.02.2008 16:07 Uhr von Biotom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nahestehende Galaxienhaufen: Spontan würde ich die der Erde nahestenden Galaxienhaufen in der Lokalen Gruppe und deren Nachbarschaft (alles im Umkreis von 20 Mio Lj) suchen. Entfernung ist im All halt relativ ;-)
Kommentar ansehen
13.02.2008 16:27 Uhr von ignorant81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
c = const: das kommt aber aus der allgemeinen relativitaetstheorie, und wenn diese nicht gilt, warum soll dann nicht auch etwas schneller sein als das licht?
glaube aber nicht, dass es sinn macht ueber etweas zu spekulieren, was man nicht erfahren kann, denn so wie es den ereignishorizont von einen schwarzen loch gibt, gibt es den beim urknall auch. alles was davor war, ist nicht mehr von belang. wenns interessiert mal nach planckzeit suchen, 10^ -43 s, alles naeher dran ist nicht mehr mit den bekannten gesetzen beschreibbar. alles vor dem urknall dann natuerlich auch nicht.
das ist aber auch alles nur theorie, denn alle anderen erkenntnisse kommen durch das licht, und wie auch schon in der news steht, war das universum ne weile lang dunkel. also erfaehrt man davon heute auch nichts mehr.
Kommentar ansehen
13.02.2008 16:33 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Biotom: Die Sache mit der Überlichtgeschwindigkeit ist, daß sich nichts schneller als Licht bewegen darf, gilt für *Objekte*, die sich *durch den Raum* bewegen. Anders ist es, wenn die Objekte vom expandierenden Raum mitgetragen werden wie Rosinen im aufgehenden Teig.

Wenn der Raum sich nun in Sekundenbruchteilen auf die jetztige Größe ausgedehnt hat, hat die Materie sich theoretisch mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt....Praktisch aber nicht...
Kommentar ansehen
13.02.2008 16:40 Uhr von Scorpio1284
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer weiß: ob es diese Galaxie noch gibt.

Das werden wir erst in 13 Milliarden Jahren erfahren....
Kommentar ansehen
13.02.2008 17:48 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
13 Mlrd Lichtjahre? das heissz das licht hat hat 13 Mlr. jahre gebraucht um hierher "zukommen" so was war vor 13 Mlr. Lichtjahren? der Urknall!


denn ist das wohl eine der ersten Galaxien überhaupt? haben sich denn sofort nach dem Urknall galaxien entwickelt? gab es denn überhaupt schon so viel dass es sich bilden kontne? ich meine die ganzen gase usw. das hat sich doch erst später entwickelt?!
Kommentar ansehen
13.02.2008 18:13 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IYDKMIGTHTKY: Zitat:
"Die Bilder sind von besonderer Bedeutung, da die Galaxie nur 700 Millionen Jahre nach dem Urknall entstanden ist und damit zu den ältesten Galaxien zählt."

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:11 Uhr von kaijaxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
spannendes Thema: schon interessant was wissenschaftler mit ihrer begrenzten Technik so zu Tage bringen eines Tages werden wir sehen können ob da noch was is man bedenke nur das mann grade mal seit ca 100Jahren Fliegen kann also will ich nicht wissen was wir in 100 Jahren alles erforscht haben und können.
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:53 Uhr von DreckAmStecken17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JinRed: ich kann kaum noch warten bilder und hoffentlich weiter galaxien von JWST zu sehen!!!

freue mich wie ein kleines kind, dauert aber leider noch 5 jahre...
Kommentar ansehen
13.02.2008 23:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich dabei immer in den Raum stelle ist die - unbeantwortbare - Frage:
Da wird aus einer Singularität ein Universum mit einer definierten (nicht unendlichen) Masse kreiert.
Das widerspricht - für mich - dem Energieerhaltungssatz, da ja Energie eingebracht wurde in ein System, das vorher gar nicht da war.
Kommentar ansehen
14.02.2008 01:16 Uhr von Fensterplatz
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wenns den Urknall gab ist es intressant! Aber gab es den wirklich? Habe noch nix gelesen oder gesehen was mich davon überzeugt.
Kommentar ansehen
14.02.2008 16:06 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hier ein Zitat: Aus den Froum der Quelle:

"Die hier genannten 13 Mrd Lichtjahre "Entfernung" sind lediglich die Distanz die das Licht zurückgelegt hat (Lichtlaufdistanz). Heute befindet sich der fotografierte Ort (die Galaxie selbst wird es nicht mehr geben) mehr als 40 Mrd Lichtjahre von uns entfernt. Die Strecke die das Licht zurückgelegt hat hat sich nachträglich verlängert.
Dennoch ist seine Geschwindigkeit konstant geblieben (nämlich 300 000 km/s bzw 1 lj/a).
Die Expansionsgeschwindigkeit des Raum nimmt pro Megaparsec (3,3 Mio Lichtjahre) um 72 km/s zu. Ab einer Entfernung von heute 13, 7 Mrd Lichtjahren bewegt sich ein Objekt schneller als das Licht von uns weg. Weiter entfernte
Objekte bewegen sich also Spuerluminar von uns weg. Da dabei weder Information noch Materie transportiert wird (die Ausbreitung des Raums ist kein Transport), ist hier auch kein Verstoss gegen die Relativitätstheorie zu bemängeln.

Das Alter des Universums beträgt übrigens 13,7 Mrd Jahre. Der Radius des beobachtbaren Universums dagegen 46 Mrd Lichtjahre."

@ Fensterplatz
du musst auch nicht glauben, dass die Erde eine Kugel ist.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?