12.02.08 20:55 Uhr
 3.805
 

"Nazi-Schwein" an Schultafel gemalt - 450 Euro Geldstrafe

Wegen der Verwendung von Symbolen verfassungswidriger Organisationen ist ein 21-Jähriger aus Sondershausen zur Zahlung einer Geldstrafe von 450 Euro verurteilt worden. Er hatte ein mit einer Hakenkreuzarmbinde versehenes Schwein, das den Hitlergruß entbot, an die Tafel einer Schule gemalt.

Das so versehene Nazi-Schwein beschriftete er zudem noch mit dem Namen einer Lehrerin, über die er sich geärgert hatte. Der Vorfall ereignete sich im Rahmen der Absolvierung eines Berufsvorbereitenden Jahres an einer Sondershausener Schule.

Die Lehrerin erstattete Anzeige. Gegenüber der Polizei sagte der 21-Jährige aus, er habe sich nichts weiter bei der Schmiererei gedacht, die heutige Jugend würde die NS-Zeit "nicht so verbissen sehen".


WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Nazi, Schwein, Geldstrafe
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2008 21:02 Uhr von snm
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
Die heutige Jugend: sieht manches "nicht so verbissen". Übersieht dabei aber das es grundlegende Umgangsformen gibt. Höflichkeit, Respekt oder auch nur Rücksichtnahme sind leider für viele Jugendliche ein Fremdwort.
Warum sollte ich als 13-Jähriger auch einer alten Frau einen Platz in der Strassenbahn anbieten, die wird sich schon an ihrem Rollator festhalten.
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:06 Uhr von titlover
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
tja: würde die Karrikatur in der zeit oder im Spiegel erscheinen, wär es komisch.....

Das er damit seine lehrerin gemeint hat und dies auch deutlich gezeigt hat, macht die Strafe zumindest verständlich... ich denke aber, das er alleine wegen Beleidigung verknackt wurde.
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:10 Uhr von Vandemar
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@titlover: Die Beleidigung als solche hatte keinen Einfluss auf das Urteilsmaß.
Aus der Quelle: [zitatbeginn] "Die möglicherweise auch noch in Frage kommende Beleidigung der Lehrerin - durch die Namensnennung - wurde im Hinblick auf die weitaus gravierendere Straftat vernachlässigt."[zitatende]
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:14 Uhr von schlupfloch
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
und ich: habe echt erst hausener Sonderschule gelesen :)

Ja ok, der war nicht nett....
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:46 Uhr von ShorTine
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
PKK-Fahne: Wie ist das, wenn jemand bei einer Demonstration eine PKK-Fahne oder ähnliches schwenkt?

Muss der dann auch eine Geldstrafe in ähnlicher Höhe bezahlen?

Oder gilt das nur für Hakenkreuze?
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:52 Uhr von swald
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Erstmal Respekt ein BVJ Schüler der Zeichnen und Schreiben kann.
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:06 Uhr von Vandemar
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ShorTine: 2000 wurde ein Jugendlicher aus Wesel zu einer Geldstrafe von 1.500 DM verurteilt, weil er auf einer Demo ein abgewandeltes Symbol der ebenfalls verbotenen kurdischen Gruppierung ERNK zur Schau stellte. Nachdem er in Berufung ging, wurde das Urteil auf 20 Sozialstunden reduziert.

Das ist ein Beispiel, das ich eben durch Google fand.

Ebenfalls zu deiner Frage passend:
http://www.oberverwaltungsgericht.bremen.de/...
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:17 Uhr von snsn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch schon rausgekommen, dass Spanien den Kurden und vor allem den PKK Unterstützung geleistet hat. Fast alle PKK-Seiten werden in Deutschland gehostet und die Adressen sind bekannt.

Die sollten mal Anschläge in Deutschland auf deutsche Einrichtungen machen und schwupps wären die dran!
Kommentar ansehen
12.02.2008 23:02 Uhr von Evil-Genius
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich finde das zwar nicht besonders witzig sich über die NS Zeiten lustig zu machen aber wegen so einem "Streich" muss man ja nicht sofort mit Geldstrafen ankommen usw.

Meiner Meinung nach ist die Reaktion "leicht" übertrieben
Kommentar ansehen
13.02.2008 00:13 Uhr von TheDent
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das kenn ich doch irgendwoher http://www.myvideo.de/...
Kommentar ansehen
13.02.2008 05:24 Uhr von -Galahad-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, in dem Zusammenhang, scheint mir das wohl keine politische Aussage gewesen zu sein, für einen 21 Jährigen allerdings eine heftige geschmackliche Entgleisung.

Dennoch sollte ein aufmerksamer Rektor sich Gedanken machen, warum ein Mitglied seines Kollegs als Nazischwein dargestellt wird.
Kommentar ansehen
13.02.2008 07:17 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na da hat . . . . . die Lehrerin ja noch mal Glück gehabt. An anderen Schulen werden die Lehrer ja von den Schülern verprügelt. Ein Ergebnis unserer Kuschel-Pädagogik. - - - Diesen pupertätren Rotzlöffeln ich abermal gezeigt, wo der Bartel den Most holt !!!
Kommentar ansehen
13.02.2008 07:28 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz normal: Gibst du den (organisierten) Bettlern aus Osteuropa nichts, wirst du auch als NAZI-Schwein beschimpft. Ist doch schon ganz normal. Wer regt sich "darüber" denn noch auf? - Migranten haben hier in Deutschland eh die Narrenfreiheit.
Kommentar ansehen
13.02.2008 08:42 Uhr von Howard2k
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich? Ganz ehrlich? Ich find´s lustig was sich der junge Herr da ausgedacht hat^^

Außerdem: Einem gezeichneten Schwein eine Hakenkreuzbinde anzulegen, was man ja, wie schon im Newstitel erwähnt durchaus als "Nazi-Schwein" ansehen kann ist doch ne kreative Sache. natürlich, man darf niemals den Schrecken vergessen der unter ebendiesem Symbol stattgefunden hat, aber muss man deshalb gleich wieder so einen Aufstand machen?

Ich finde das irgendwo ein bisschen kindisch. Wie bereits gesagt, hinter der Zeichnungen stecken keine politischen Beweggründe, sondern nur das was in jeder Schule normal ist... Langeweile und Ärger über Lehrer....
Kommentar ansehen
13.02.2008 09:50 Uhr von Kueken1986
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich finde, die Strafe ist völlig in Ordnung, wenn nicht sogar ein bisschen wenig. Auch wenn sich der Typ (ich bin genauso alt wie er) vielleicht nichts böses dabei gedacht hat, finde ich es nicht richtig Scherze mit NS dingen zu treiben!!! Viele in meinem Alter (und jünger) nehmen das ganze auf die leichte Schulter, weil sie es nicht miterlebt haben und nur aus den langweiligen Büchern in der noch öderen Schule davon hören und Filme gezeigt bekommen von den eh so doofen Lehrern.

Würden die Schulen, das Thema endlich mal anders "verpacken" würden sich die Jugendlichen auch mehr dafür interessieren.....so wie es im moment abgearbeitet wird, hört (wenns hochkommt) die Hälfte der Schüler zu....also weiß im Prinzip kaum ein Jugendlicher was da abgegangen ist und nimmts nicht so schwer.
Nicht nur runterleihern, sondern die Kiddies selber recherchieren lassen heißt das Zauberwort.
Kommentar ansehen
13.02.2008 09:58 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
keine Nazis: Das Problem sehe ich nicht in der Zeichnung sondern im Kontext (Schule) und in der Benennung (Lehrerin).

Das Wort "Nazi" ist für viele schon dermassen Allgemeingut geworden , das es schon von seiner eigentlichen Bedeutung losgelöst ist. Das ist sehr problematisch weil eben nicht jeder diese Auffassung teilt.
Nazis gibt es heute vielleicht noch ein ein handvoll und die sind schon sehr alt. Selbst diverse Rechte sind keine Nazis sondern eben Rechte oder Neonazis. Zu einem Nazi gehört mehr als nur dumme Parolen brüllen.

Fazit: Der junge Mann hat sich selbst reingeritten und muss eben dafür geradestehen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 11:01 Uhr von Superhecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
sollte man auf SN auch machen: wer im Disput nicht weiterweiß, beschuldigt hier oft den anderen als Nazi

Visitenkarten mit Nazisymbolen, ich sammle auf meiner vk ein paar Links zu drei überdenkenswerten vk-fotos
Kommentar ansehen
13.02.2008 12:51 Uhr von monseniore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solides denken: Es gibt auch nette Nazi- übrigens: im Talmud ist der Nasi der
Obergelehrte-er weis alles.
es gibt auch nette Terroristen.

Aber in Wirklichkeit sind beide Charaktäre falsch und gemein.

Nur die,in die falschen Kreise gekommenen oder gedrängten
(Drogen, Alkohol, Bars, Discos,..) verlieren den Überblick.
Die "Nazi" gibt es überall-eigentlich ist in jedem Menschen einer-sogar die Religionen sind dem Anderen abgeneigt.

Vielleicht hatte die Lehrerin ihre monatliche Migräne.
Mit 21 denkt man sowieso nur an das Eine.
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:05 Uhr von ganzwichtig
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was verherrlicht Zeichnung "Nazischwein" ??? Meiner Meihnung nach ist das nur eine Beleidigung der Lehrerin seitens des Schülers.Denn mit "Nazischwein" wollte der Schüler die Lehrerin beleidigen und nicht glorifizieren.
Der Schüler hat bestimmt nicht nationalsozialistischem Gedankengut vorschub geben wollen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 17:44 Uhr von bannman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde das daneben! Wenn dann hätte er wegen der Beleidigung belangt werden sollen!

Meinungsfreiheit rult. Egal ob bei Mohammedkarikaturen, oder Nazikarikaturen.

Was hat der Kerl schon böses getan. Jeder Jugendliche der einen anderen grundlos ins Krankenhaus prügelt muss nicht soviel bezahlen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 18:45 Uhr von Vandemar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Superhecht: Du schreibst etwas von "Visitenkarten mit Nazisymbolen".
Die drei, die du auf deiner VK verlinkt hast, wurden die zwischenzeitlich geändert? Im Kontext der Inhaber betrachtet, fällt das ganze dann wohl sowieso unter
http://lexetius.com/...
Kommentar ansehen
13.02.2008 20:23 Uhr von gerdzettel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toleranz vom Beruf abhänig? In jeder Berufsgruppe gibt es eine qualitative Streuung. Auch bei Lehrern. Es befremdet mich jedoch, dass üble Beleidigungen und massive Angriffe gegen diese Berufsgruppe doch derart tolerant als "Streiche" abgetan werden. Wäre der Proll ebenso großzügig, wenn beispielsweise ein Schreiner, Schlosser, Metzger oder gar er selber bei einer möglichen beruflichen Fehlleistung gleich als Nazischwein abgebildet würde? Aber jede grenzdebile Pflaume, die 6 harte Jahre in der Grundschule verbracht hat, hält sich für einen Bildungsexperten.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?