12.02.08 19:14 Uhr
 14.450
 

Schwanger durch anonyme Sex-Auktion - Rechtsstreit um Vaterschaft

Eine Frau wurde durch eine anonyme Sex-Auktion schwanger. Nun bekam die Frau vom Landgericht Stuttgart das Recht zugesprochen, den Namen der anonymen Kunden von dem Veranstalter der Sex-Auktion zu erfahren.

Die Frau ließ sich im April und Mai 2007 mehrmals ersteigern und hatte Sex mit insgesamt sechs Männern. Sie kannte von ihnen nur den Nutzernamen.

Der Veranstalter hielt die Sex-Auktion auf seiner Internet-Seite ab. Nun muss er der Schwangeren neben dem Namen auch die Adressen und E-Mailadressen der fraglichen Männer nennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schokolader
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Vater, Recht, Auktion, Schwan, Rechtsstreit
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2008 19:00 Uhr von Schokolader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sachen gibts... :) Hab gar nicht gewusst, dass man sich im Internet solche Sachen sogar ersteigern kann!!! Wäre ja ne Möglichkeit auf ebay dem Kundenschwund zu begegnen... :) :) :)
Kommentar ansehen
12.02.2008 19:16 Uhr von DerMaskierteBastard
 
+67 | -2
 
ANZEIGEN
Übel: Mal echt!
Wenn ne Frau son Zeug macht sollte Sie doch wenigstens selber drauf achten nicht schwanger zu werden!
Kommentar ansehen
12.02.2008 19:31 Uhr von The_Quilla
 
+60 | -3
 
ANZEIGEN
krasse sache: nicht nur dass die abspr!tzten und die schwanger wurde... was is mit den krankheiten?
Kommentar ansehen
12.02.2008 19:33 Uhr von Jimyp
 
+55 | -16
 
ANZEIGEN
Dann soll sie halt Abtreiben oder selbst für das Kind aufkommen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 19:42 Uhr von Netknight
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
Und wieso soll das (entstehene) Kind seinen Vater nie kennelernen dürfen? Das sie selber Schuld ist steht außer Frage, aber wenn der Veranstalter die Daten nicht rausgibt ist dieser Weg für immer versperrt. Jetzt ist noch die Möglichkeit hierfür gegeben, in 15 Jahren wenn es für das Kind dann mal Interessant wird sind die Logs gelöscht. Das sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eher die Kohle im Sinn hat weiß ich auch, wollte das andere aber auch mal gesagt haben.
Kommentar ansehen
12.02.2008 20:09 Uhr von müderJoe
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
sang mas mal so: der Fachbegriff für so eine ist eindeutig "Prostituierte".
Es seiden, sie hat es für lau gemacht!
Kommentar ansehen
12.02.2008 20:28 Uhr von Totoline
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Frau ließ sich": Jo - und nun Kindergeld abzocken. Irgendwie wundert mich nichts mehr.
Wenn die freiwillig an sowas teilnimmt, soll sie gefälligst auch die Konsequenzen tragen!
Kommentar ansehen
12.02.2008 20:55 Uhr von mfsinnlos
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Na klasse jetzt kriegen auch die Nutten eine negative News.

Tut mir leid, aber durch diese billige I-Net Schlampe die dabei ja auch verdient hat kommt ein eigentlich ehrbarer und nötiger Berufszweig in Verruf.

Gruß Rainer
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:07 Uhr von loggedin
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
schwangerschaften trotz pille kommen gar nicht mal sooo selten vor. und auch kondome bieten nicht zu 100% schutz.
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:11 Uhr von casus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hat hier jemand genau hingeschaut? Also ich hab im Artikel keine Aussage über Verhütung oder nicht Verhütung gefunden oder habe es nur überlesen. Aber vielleicht war ja jemand von den hier schreibenden dabei? ;-)

Vielleicht sollte man sich nochmal an den Biologieunterricht zurückerinnern. Es gibt keine, absolut zu 100% zuverlässige Verhütungsmethode! Hab ich mal vor Jahrzehnten in der Schule gelernt. Ein Restrisiko besteht immer. Es sei denn man läuft stattdessen immer nur um eine Blume...

Die Sache mit Skalpell und Arzt zähle ich mal nicht dazu. (Aber auch da hat der eine oder andere Arzt schon Kindesunterhaltszahlungen aufs Auge gedrück bekommen.)

Und nun? Nichts, weiter.
Die Frau hat mit gleichgesinnten Spass gehabt.
Ein Veranstallter schmeisst nicht einfach mit Daten umher, sondern lässt dies gerichtlich klären.
Das Kind wird seinen Vater kennenlernen, gut ist.

Wenn die Frau oder der angehende Vater jetzt ein echtes Problem damit haben, dann hatten sie vorher nicht genug nachgedacht.
Allerdings vermute ich eher, sie haben sich durchaus die Frage überlegt: "Ist das gewisse Risiko den zu erwartenden Kick wert?"
Es gibt ganz andere Hobbys, die dann aber auch gleich tödlich enden, wenn da etwas schief geht und hier gibt´s ein neues Leben. Gegen Rennfahrere und Bergsteiger, um nur einige zu nennen, hat wohl keiner was oder?

Aber da ist man als Ottonormalverbraucher auch zu weit weg und läuft nicht Gefahr dem Gedanken zu nahe zu kommen: "Hey, das würde ich auch mal gerne ausprobieren ..... *schwereresatmen* ....". Aber das Thema mit den geheimsten Phantasiene ist so eine Sache ... man müsste sich trauen und das macht nicht jeder *g*

Aber hier ein Tipp: »Die Antwort auf Fragen, die mit ´Bin ich eigentlich der einzige ...´
anfangen, ist grundsätzlich ´nein´.«

Nach Harry Ugol benanntes Gesetz, zuerst in den späten 80ern in alt.sex.bondage formuliert. Im Original:

For any given kink, either nobody does it or more than one person does it.

Also dann mal los. Google ist nur einen Kink, äh Klick weiter. ;-)
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:15 Uhr von Todtenhausen
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
*bibber*: Ich stelle es mir ekelhaft vor, mit einer Person in die Kiste steigen zu müssen, die ich nicht kenne bzw. noch niemals zuvor gesehen gesehen habe.

Eine grausame Vorstellung...
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:55 Uhr von casus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Todtenhausen: Was ist mir eigentlich entgangen? Du schreibst von "in die Kiste steigen zu müssen".

Ich hab hier nichts von Zwang gelesen und ich bin mir sicher, wenn es nicht um freiwillige Handlungen zwischen einsichtsfähigen, erwachsenen Menschen gegangen wäre, dann hätte es keinen Zivilprozess gegeben in dem ein Richter um die Klärung einer rechtlich relevanten Frage gebeten wurde, sondern es hätte eine Anklage und einen Prozess vor einem Strafgericht gegeben.
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:04 Uhr von Todtenhausen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@casus: Ich hatte das so verstanden, dass sie sich anbot und mit der Person, die die Auktion gewonnen hat, dann in die Kiste steigt. Egal wer diese Person ist.
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:06 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@casus: da stimm ich dir zu. Was ist zu 100 Prozent sicher bei den Verhütungsmethoden. Nichts. Ein Restrisiko -wenn es auch im Millibereich liegt- besteht sowohl bei der Pille und Spirale etc.pp.. Bei DNA -Test auch "nur" zu 99,999998 Prozent.
Aber eines ist absolut sicher:... Mann lässt es bleiben :)
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:34 Uhr von Giaccomo
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Selbst schuld: Schlampe
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:45 Uhr von DirkKa
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich passe irgendwie nicht in diese Welt was man hier so alles lesen kann, wie sich diverse Männlein und Weibchen zur kopulation (also zum poppen ^^) verabreden.....ich raff es irgendwie nicht mehr. Ich habe zwar erst 40 Jahre auf dem Buckel, aber wenn ich lese wie es heutzutage so abgeht könnte ich (für meinen Teil) echt kotzen.

Ich bin weder streng katholisch erzogen (geht auch schlecht als ehemaliger Evangelist ^^) noch prüde oder sonst was.

Aber solche Aktionen kann ich nicht verstehen. Und vor allem keine Bekanntschaften aus dem Internet, und was schon gar nicht geht : Fickdates übers Netz..... und wenn diese Frau dabei schwanger geworden ist... selber Schuld.

Ich suche mir meinen Partner lieber über spontanen Kontakt in einer Kneipe / Veranstaltung o.ä. aber ganz sicher nicht übers Netz......

Traurige Welt.
Kommentar ansehen
12.02.2008 23:10 Uhr von pigfukker
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Giaccomo: wie treffend!

einfach nur *schlampe*

igitt... bloss nicht mehr anfassen die olle
Kommentar ansehen
12.02.2008 23:15 Uhr von LanceLovepump
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
rumf**ken ja, aber ohne? die is ja krass drauf. ist wie russisch roulette :(
Kommentar ansehen
13.02.2008 00:02 Uhr von Deniz1008
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Denkt mal beim nächsten Poppen in einer Discotoilette daran. Es könnte euer (Finanz)Leben für die nächsten 18 Jahre gewaltig erschüttern!!!!"

Zitat v. Haurein

*ggg*
Kommentar ansehen
13.02.2008 05:33 Uhr von kuhnemann
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Tja: Da kann man ja nur hoffen das der "glückliche" Hartz4 bekommt und somit wir alle für das Kind aufkommen dürfen.
Der oder die Kleine tut mir jetzt schon leid. Ware sie eigentlich aus den NEUEN Bundesländern ???
Kommentar ansehen
13.02.2008 08:04 Uhr von Luthienne
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kondome sind nicht halb so sicher, wie man der Welt weißmachen will...
7 von 100 Frauen, die ein Jahr lang mit Kondomen verhüten, werden trotzdem schwanger- was das in Bezug auf Geschlechtskrankheiten bedeutet wenn man bedenkt, dass eine Frau nur an 3-4 Tagen im Monat schwanger werden kann und man dazu auch noch bedenkt, dass nicht jeder Sex während der fruchtbaren Tage auch zur Befruchtung und nicht jede Befruchtung auch zur Schwangerschaft führt, kann sich wohl jeder selbst ausrechnen.
Kommentar ansehen
13.02.2008 08:07 Uhr von McGirl
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kann mich nur aufregen über einige dumme Kommentare hier!! Also ich denke echt, dass man einfach zu wenig Informationen aus dem Artikel bekommt um solche Kommentare abgeben zu können... es is weder klar ob verhütet wurde oder nicht...außerdem gibt es keinerlei Hinweise zum Samenklau oder sonst irgendwas....
das Frauen Sex mit unbekannten Männern haben, scheint wohl immer noch als derart verpöhnt und wenn sie dafür noch Geld bekommen...omg!! Ist doch jedem selbst überlassen wie, wo, wann, mit wem und ob für Geld oder nicht er Sex hat.... wenn dabei sowas heraus raus kommt, sind wohl beide Schuld!!!
Kommentar ansehen
13.02.2008 08:19 Uhr von oneWhiteStripe
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@jimpy: soll sie halt abtreiben?

ja stimmt. was einem nicht passt wird weggemacht! ist schon was tolles so ne abtreibung, gell?

[edit, thekid]

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
13.02.2008 09:29 Uhr von Motzpuppe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Staat will nicht zahlen und deshalb hat man es als potenzieller Samenspender sehr schwer...

Man braucht da nur an die Vaterschaftstests zu denken, nur mit richterlichem Beschluss, auch wenn feststeht, dass man nicht der Vater sein kann...

Vllt. ists ja ein glücklich, verheirateter Familienvater...
Kommentar ansehen
13.02.2008 10:00 Uhr von Luthienne
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
*rofl*: "Vllt. ists ja ein glücklich, verheirateter Familienvater..."

Gerade als glücklich verheirateter Familienvater sollte man doch in der Lage sein, erstmal das obere Hirn einzuschalten und dann erst zu sehn, was das untere dazu sagt?
Ist ja nicht so, dass in diesem Fall die Frau über irgendjemanden hergefallen ist- da hat jeder Kerl ganz gezielt den Sex mit ihr gewollt.
Und beim Sex zwischen Männlein und Weiblen kann nunmal ne Schwangerschaft entstehen, selbst wenn man bestmöglich verhütet ist das niemals ausgeschlossen.
Manchmal möchte man fast nen Aufklärungs- Test absolvieren lassen, bevor man die Leute poppen lässt -.-

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?