12.02.08 18:52 Uhr
 901
 

Durchsuchungen bei Intel und Media Markt/Saturn wegen möglicher Absprachen

Die EU-Kommission wirft Intel Ausnutzung seiner marktbeherrschenden Stellung vor. Aus diesem Grund wurden Büros von Intel, Media Markt/Saturn und weiteren Händlern durchsucht. Bereits letztes Jahr wurde Intel seitens der EU vorgeworfen, Intel versuche den Konkurrenten AMD durch Dumping zu verdrängen.

Den Schwesterunternehmen Media Markt und Saturn wird vorgeworfen, nach Absprache mit Intel das Sortiment zum Vorteil von Intel gestaltet und Geräte mit Prozessoren von AMD im Verkauf nicht berücksichtigt zu haben.

Die EU-Kommission kann im Falle einer Bestätigung des Verdachts eine Strafe bis in Höhe von zehn Prozent des Jahresumsatzes verhängen.


WebReporter: multimediakind
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Markt, Intel, Saturn, Durchsuchung, Media Markt
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2008 20:02 Uhr von snsn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Schweinerei ist zurzeit in! Fast jede Firma macht sowas. Der Geschädigte ist wieder einmal der Endverbraucher.

Aktuelle Fälle: Milka, Mars etc.

Ganz zu schweigen von E.ON usw.
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:41 Uhr von remyden
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: werden die fündig. Sicher wird es dann wieder wie bei Eon sein, die Beweise werden dann vor Ort gelassen und in einem Raum deponiert, zu dem 20 Leute einen Schlüssel haben
Kommentar ansehen
13.02.2008 02:46 Uhr von multimediakind
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kommentar nachreichen: Wenn es wirklich so kommen sollte, könnte mit der "10%-Umsatz-Strafe" die Rekordstrafe der EU-Kommission gegen Microsoft noch getoppt werden, allein Intel hatte für 2006 einen Jahresumsatz von knapp 40Mrd US$ ausgewiesen und Ende 2007 Rekordzahlen fürs letzte Quartal gemeldet...

@snsn: Der Endverbraucher ist selbst schuld wenn er sich von Media Markt und Saturn "entmündigen" lässt und meint "er wäre ja nicht blöd" und den beteiligten Konzernen Geld in Rachen wirft. Vor allem bei einem Computerkauf greife ich aus mehreren Gründen nicht auf die zwei Unternehmen zurück: ein paar davon: bessere Informations- und Beratungsquellen anderswo, starre Preisgestaltung, keine Möglichkeit der "Individualisierung", etc.
Kommentar ansehen
13.02.2008 10:10 Uhr von 9two9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorsicht,beamtenschnecken: schon heftigt das diese sachen schon nach 10 jahren auffallen
Kommentar ansehen
13.02.2008 10:25 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht nix - ich verkaufe fast nur AMD: und dabei hab ich noch nicht mal was von AMD bekommen...

Kopf hoch - ist der Hals auch noch so dreckig....

Und viele habe die Negativwerbung noch immer nicht verstanden....

Es heißt doch - ich bin doch nicht blöd..... und gehe lieber zum Fachhändler. :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?