12.02.08 16:16 Uhr
 1.973
 

NRW: Blutkonservenmangel laut Rotem Kreuz dramatisch

Der Blutspendedienst West des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) teilte jetzt mit, dass die Zahl der Blutkonserven momentan zu gering ist. In Nordrhein-Westfalen würden derzeit nur rund 2.600 Konserven lagern.

Damit könne jedoch nicht einmal der tägliche Bedarf gedeckt werden. Benötigt werden etwa 3.000 Blutkonserven pro Tag.

Der Karneval habe sich auf die Spendenbereitschaft ausgewirkt, so das DRK. In der letzten Woche habe es weniger Spenden gegeben. Daher sucht das DRK spendebereite Personen, die im Alter von 18 bis 65 Jahren sein sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Kreuz
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2008 16:22 Uhr von mr_news
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
ich finde die sollten einem der blut sendet geld geben;
dann würden auch mehr spenden
anstatt des frühstücks das man bekommt
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:30 Uhr von ausnahmefall
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
GENAU! Ich sehe das wie mr_news! In meiner Heimatstadt gibt es an der Uniklinik 20€ für die Spende PLUS ein kleines Frühstück. Und "verkauft" wird es letztlich an die Krankenkassen für´s selbe Geld wie es das DRK tut. Bisher habe ich aus meiner Heimatstadt noch keine Meldung mitbekommen, daß die zuwenig Blutspenden haben - noch nichtmal im "Sommerloch". Klar, 20€ ist nicht so arg viel, aber besser als nix! Ein großer Anreiz ist es auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:34 Uhr von LeseMatte
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
und ich finde man sollte mehr zivilcourage zeigen und mit dem gedanken blutspenden gehen, anderen zu helfen. wer weiss, vielleicht bist DU der nächste, der wegen eines unfalls blut benötigt!
ach nee, lieber geld in der tasche, als blut im kreislauf oder wie!?
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:49 Uhr von 08_15
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
DRK ist lustig: das gespendete Blut wird meistbietend verkauft. Nicht einen Tropfen mehr!

Ich gehe direkt zur Uni und bekomme 50 Euro.

Die rufen auch an wenn die brauchen, wenn machbar ist das OK.

Aber sie jammern nicht!
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:02 Uhr von erdbewohner
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@LeseMatte: und ich finde es ne sauerrei das andere mit blut was ihnen nicht gehört geld verdienen....
siehe drk-usa
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:02 Uhr von 08_15
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
zahlt SN auch für: die veröffentlichen Bilder?
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:22 Uhr von Raizm
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Aber ist es nicht auf der anderen Seite auch schade,dass man erst mit Geld wedeln muss,damit die Menschen kommen und damit sozusagen Leben retten?!

Man sollte das vernünftiger angehen und einfach bei Notfällen oder im "Sommerloch" alle Konserven einziehen,die nicht zur akuten Lebensrettung gehören...Klar..dann sitzt der Schönheitschirurg halt ohne Arbeit da...Aber ist es nicht wichtiger einem verünglückten Kind zu helfen,anstatt einer 65Jährigen,die größere Hupen haben will?!
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:36 Uhr von Dr. Colossus
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@erste beiden kommentare: stimmt. in ddorf gibts an der uniklinik auch 25€ fürs spenden. da sind die blutspenderliegen immer belegt. manchmal muss man sogar warten, bis man dran kommt. das drk ist durch seine knausrigkeit an der eigenen misere schuld.
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:44 Uhr von erdbewohner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mhhhh da es soein unterschied gibt (finanziell) da frag ich mich doch was ich für mein blut bekomme (ausser einen keks)^^
Blutgruppe "0 negativ"
Kommentar ansehen
12.02.2008 18:38 Uhr von LeseMatte
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
also wirklich es ist immernoch eine "blutspende" und kein "blutverkauf", manche glauben wohl, dass die "blutbank" damit handelt und sich daran bereichert. habt ihr mal daran gedacht, dass es nicht nur mit dem abzapfen getan ist? das blut muss auch untersucht, aufbereitet, gelagert und verteilt werden. das ist auch alles arbeit.
Kommentar ansehen
12.02.2008 18:47 Uhr von Dr. Colossus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
als ob das drk noch gemeinnützig wäre. die sind genau so ein wirtschaftsunternehmen wie alle anderen auch. und da wäre man als blutspender (ich geh sowieso spenden, egal ob ich was dafür bekomme oder nicht, also bleib mit deinem "schändlich" mal schön hinterm zaun) schön blöd, wenn man nicht seinen eigenen nutzen aus diesem wirtschaftskreislauf ziehen würde. denn wenn man vor die wahl gestellt wird: suppe oder kohle - wofür entscheidet man sich wohl?
Kommentar ansehen
12.02.2008 19:14 Uhr von erdbewohner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wäre: doch besser es gebe mehr pr für Knochenmarkspende als für blut
Kommentar ansehen
12.02.2008 19:40 Uhr von 08_15
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@derindiana: meine Frau ist Krankenschwester (Kinder intensiv) mein Körper gehört der Forschung und die Organe den Bedürftigen.

Ein besseres Geschenk geht nicht, oder?

Wünschte mir, das mehr einen Organspenderausweis haben.

Enn bei und das Licht ausgeht, dann vielleicht bei anderen an. Das doch OK!

mfg
Kommentar ansehen
12.02.2008 19:43 Uhr von Jiperia
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
gestern noch blutspenden gewesen... :D ich habe meinen teil geleistet
Kommentar ansehen
12.02.2008 20:04 Uhr von Ribbity
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst schuld: Es gibt so viele Gruppen die kein Blut spenden dürfen!
Wenn die Vorräte so knapp sind sollte es zum Beispiel endlich Homosexuellen "erlaubt" werden Blut zu spenden.

In diesem Fall ist das DRK selbst schuld denke ich!
Kommentar ansehen
12.02.2008 20:18 Uhr von ferry73
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kein tropfen: seitdem ich erfahren habe das die aus dem gespendetem blut jeweils das plasma verkaufen (z.b. in die usa) und immer wieder rumheulen es gebe wieder mal notstand an blutkonserven bekommen die keinen tropfen von mir.

auch wird ein grossteil der gespendeten gelder bei katastrophen nicht in die jeweiligen länder weitergeleitet sondern einbehalten mit der begründung das das geld hier gebraucht wird für die ganze organisation und koordination.

radio ffh deckte es bei der schweren erdbeben katastrophe in der türkei auf, es wurde durch das zdf,ard und etliche radiosender zum spenden aufgerufen und es kamen insgesamt 42 millionen zusammen.
ein sprecher des roten kreuzes gab die einbehaltung zu und rechtfertigte dies mit der kostenaufwendigen organisation der hilfstruppen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 20:59 Uhr von rosine
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich selbst: bin beim DRK und merke, dass es weniger Spender gibt.
Aber von solchen Leuten, die nur Geld scheffeln und nicht an ihre Mitbürger oder sogar sich selbst denken, die das Blut benötigen, solche Leute braucht die Menschheit nicht. Jeder ist auf jeden angewiesen!!

Und kleiner Hinweis: das DRK kriegt kein Geld für das Blut, nur das Geld für das Essen, was sie ausgeben, zurück!!

Also Leute spendet, und da ich erst dieses Jahr 18 werde, fange ich auch an zu spenden!!
Kommentar ansehen
12.02.2008 21:51 Uhr von Balu1990
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
also mit dem geld... ich weiß nicht. ich meine wie soll denn das deutsche rote kreuz so noch was verdienen? Wenn die die Konserven dann für das selbe Geld weiter verkaufen..
Kommentar ansehen
13.02.2008 01:11 Uhr von The_free_man
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wie wärs mal wieder mit GELD ZAHLEN? Blutkonservenknappheit? Dann sollten die Säcke einem dafür mal wieder etwas GEBEN!

Und damit meine ich nicht nur ne Tasse Kaffee und nen belegtes Brötchen - wenn überhaupt.

Wusstet ihr, dass euer gespendetes Blut für um die 200 Euro an die Krankenhäuser verkauft werden, während ihr NICHTS von dem Geld seht?

Sorry, ich hab nichts zu verschenken.
Wenn die mir nichtmal 25 Euro geben, so wie früher (25-50 DM wars damals), dann gibts von mir bestimmt auch kein Gratis-Blut!
Kommentar ansehen
13.02.2008 01:14 Uhr von The_free_man
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und übrigens hätte ich auch nichts dagegen, dass ich Rückwirkend für die Blutspende bezahle, wenn ich mal eine brauchen sollte!

Das machen die Krankenkassen ohnehin schon.
Blutkonserven werden nicht "verschenkt"!

Verschenken tut man nur sein eigenes Blut, bei der Spende, an diese Vampire.
Kommentar ansehen
13.02.2008 12:12 Uhr von DeepVamp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blackman86: Und was ist mit denen, die nicht spenden dürfen?

Eigene Blutarmut oder Infektionen und vieles mehr können da Gründe sein...willst du die dann alle einfach sterben lassen?
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:25 Uhr von DeepVamp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blackman 86: Klar, insofern stimmt es schon, die Bereitschaft sollte da sein, das ist genau dasselbe wie bei der Organspende, allerdings muss man hier eben unterscheiden, ob jemand nicht will, oder eben nicht kann/darf. Das hatte sich bei deinem ersten Beitrag anders gelesen..;)

Allerdings verstehe ich auch die Leute, die sagen, da sollte auch was bei rausspringen, denn viele Leute haben inzwischen kaum noch Geld, und dann wäre das schon ein sehr grosser Anreiz, zumal man ja auch meistens noch Fahrtkosten etc. hat.
Kommentar ansehen
13.02.2008 13:54 Uhr von Marodeur2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Geld macht man damit nicht: auch das rote Kreuz nicht, zumindest nicht wenn sie nur 30 oder 50 Euro pro Konserve kriegen. Schließlich haben sie auch nicht unerhebliche Kosten, an Personal und Material.

Trotzdem ist es einfach so, das Anreize zu einer Wirkung führen, und etwas Geld ist schon angemessen. Zumal das Blut ja auch nicht fü rmich "umsonst" ist, es zu bilden kostet Zeit und Kraft udn Energie, auch wenn man es nicht bewusst mitkriegt.
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:48 Uhr von Roxette
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nichtspenden wegen Krankheit: Ich würde so gerne Spenden aber habe leider eine Chronische Krankheit mit der Schilddrüse, da nehmen die kein Blut an :(

Aber gesunde Menschen hätten doch die möglichkeit geht doch einfach mal hin. Es tut doch gar ned weh :D
Kommentar ansehen
13.02.2008 14:51 Uhr von rosine
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
also wie gesagt: dass Rote Kreuz kriegt nur für die Lebensmittel ds Geld zurück, mehr aber nicht.
Und da es eine SPENDE ist, kapiere ich auch nicht, wie so viele Geld dafür möchten.
Und ich kenne auch die Fragebögen und weiß, dass die Fragen nerven, aber es dient ja nur dazu, dass man das Blut nicht immer testen muss, sndern weiß, ob derjenige der spendet Medikamente oder noch Viren im Blut haben könnte.
Das Homosexuelle nicht spenden dürffen finde ich aich beschissen aber, da ist die Gefahr von HIV nun mal höher.

Und außerdem ist das ja auch immer noch von Ort zu Ort unterschiedlich.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?