12.02.08 15:18 Uhr
 684
 

Scientology will nicht bespitzelt werden - Klage gegen Überwachung

In einem am heutigen Dienstag beginnenden Berufungsverfahren will Scientology erreichen, dass die Organisation nicht mehr als verfassungsfeindlich eingestuft wird. 1997 begann die Beobachtung der Organisation. 2004 wurde die Beobachtung durch den Verfassungsschutz von einem Gericht für rechtens erklärt.

Scientology würde Ziele verfolgen, die sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung in unserem Land richten würden, hieß es damals in der Urteilsbegründung. Nach dem Gericht wolle Scientology das Recht auf Gleichbehandlung sowie wichtige Menschen- und Grundrechte beschränken oder außer Kraft setzen.

Außerdem wolle Scientology freie Wahlen abschaffen, meinte das Gericht. Diese verfassungsfeindlichen Ziele reichten damals aus, um die Beobachtung durch den Bundesverfassungsschutz zu rechtfertigen. Nun beginnt ein Berufungsprozess vor dem Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Scientology, Überwachung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2008 15:21 Uhr von Fensterplatz
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.02.2008 15:36 Uhr von anilingus
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
scientology go home! das sind mal echte kriminelle, nicht die raubkopierer!

(jaja, ich weiss, blöder vergleich und bla, aber trotzdem!)
Kommentar ansehen
12.02.2008 15:40 Uhr von pippin
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@Fensterplatz: Diese Art von Überwachung ist völlig legitim.

Im Gegensatz zum "gemeinen Volk" ist Scientology erwiesenermaßen verfassungsfeindlich eingestellt.
Somit ist die Überwachung dieser Organisation rechtens und auch völlig angebracht.

Ich möchte nicht irgendwann nach den Regeln eines durchgeknallt Science-Fiction-Autors leben müssen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 15:42 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ Fensterplatz: Ich glaub du hast kein Plan um was es hier geht. Wenn man keine Ahnung hat Schnau*** halten.

Es sollte doch nun eindeutig sein das diese Scientology Kacke eindeutig zeigt das es sich hier um eine Sekte handelt.

Hoffe dieses Geldabzocker gehen bald baden...
Kommentar ansehen
12.02.2008 15:45 Uhr von intuitiv7
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.02.2008 15:49 Uhr von kurznach
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology sind wohl die Letzten, die irgendetwas wollen oder nicht wollen.

Meiner Meinung nach wird es Zeit, dass dieser Verein in Deutschland verboten wird. Und zwar in ganzer Linie.

Und diesem Hampel Tom Cruise sollte in Zukunft die Einreise in Deutschland verboten werden.
Kommentar ansehen
12.02.2008 15:58 Uhr von pippin
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@intuitiv7: Weshalb ist die Überwachung denn deiner Meinung nach verfassungswidrig?

Klar zwingt Scientology niemandem dem Verein beizutreten.
Die machen das viel subtiler, so dass man der Überzeugung ist aus freien Stücken dabei zu sein.
Das ist viel schlimmer als bloßer körperlicher Zwang.
Das ist quasi psychologische Kriegsführung.

Schlussendlich ist es auch vollkommen egal, ob Menschen freiwillig mitmachen oder nicht.
Die Ziele dieser Sekte sind eindeutig nicht verfassungskonform und somit ist es Aufgabe des Staates als Schutz für unsere Verfassung Scientology zu überwachen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:03 Uhr von Sje1986
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology gehört verboten: Das sich diese Scientology-Spinner bei uns frei bewegen können ist ein Skandal.
Viel Schlimmer ist noch das die sich an unsrere Kinder via Nachhilfe ranmachen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:20 Uhr von Howard2k
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Guten Tag mein Name ist Osama Bin Laden, ich bin der geistige Führer der Taliban und für die Terroranschläge von 9/11 verantwortlich.

Weil ich aber Mitglied einer tollen Kirche bin, und natürlich nichts böses im Schilde führe erwarte ich, dass ich nicht auf Schritt und Tritt verfolgt werde.


Schließlich habe ich nicht vor den Westen zu vernichten und mir meine eigene islamisch-extremisteische Welt aufzubauen in der ich jeden den ich für ungläubig erachte bekehren oder töten muss...."

Überwachung für alle? Nein Danke!
Überwachung für Institutionen, die erwiesenermaßen eine Gefahr für die Demokratie und freie Meinungsäußerung sowie auch für Religionsfreiheit darstellt? Mit absoluter Sicherheit!

Der Verein kann mir erzählen was er will, lieber will ich einen extremistischen Gotteskrieger als WG-Kollegen haben als einen von denen. Zumindestens ist der Gotteskrieger´davon überzeugt das er FÜR einen Gott tötet. bei Scientology hingegen halten sich die oberen bereits für Götter und meinen sie könnten die Erde reinigen. Wer das Cruise-Video gesehen hat und gesehen hat mit welch überzeugten Mimik und Gestik dieser Mann spricht, der weiß das Scientology nicht nur ein Verein von "harmlosen Spinnern" ist.
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:51 Uhr von Fensterplatz
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon sehr sehr erstaunlich wie ihr alle informiert (durch die Medien) seid. Die verbreiten doch ihre Lügen um Schlagzeilen zu bekommen. Und eins ist doch Klar ein weltberühmter Schauspieler in einem alten Video wo er eine schlechte Figur macht darüber diskutieren die Leute.
Scientology ist für seine Anhänger eine Religion das finde ich vollkommen ok. Wenn es richtige beweise für verfassungswidriges verhalten gibt dann muß der Staat eingreifen aber bisher sind alle versuche gescheitertdenen etwas anzuhängen! Und Howard2k die sache mit Osama Bin Laden den kannst dir ...........stecken!
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:57 Uhr von NeueGeneration
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine solch gefährliche und betrügerische Organisation muss bewacht werden, um Ihren Einfluss und ihre Macht auf die Menschheit zu verringern oder sogar ganz zu verhindern!
Kommentar ansehen
12.02.2008 16:58 Uhr von pippin
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Fensterplatz: Hast du dich eigentlich mal selber mit Scientology und deren Zielen befasst?

Mir scheint es so, als wäre das nicht der Fall.
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:02 Uhr von Fensterplatz
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ pippin: jupp
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:06 Uhr von Sje1986
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Fensterputz: Hast du Gameboy gespielt, als Gehirn vergeben wurde ?!
Scientology ist gefährlich !
Die wollen die Weltherrschafft und euer Geld.
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:06 Uhr von F13W36
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Fensterplatz: Schonmal einen Bericht eines "Aussteigers" gelesen? Nein? Danach bekommt der Begriff Psycho-Terror eine ganz neue Bedeutung! Niemand wird gezwunden da einzusteigen, wenn du allerdings mal drin bist gibts kein zurück mehr. Entweder du machst da mit oder du wirst bis an dein Lebensende unter einem extremen Verwolgungswahn leiden.
Gamz zu schweigen von den angewandten Praktiken, welche ich jetzt nicht weiter ausführe, da das hier ja mehr als "freiwillig" ausgelegt wird.
Aber wie gesagt: Die Ziele von Scientology sind in keinem Fall verfassungskonform!

Meine Meinung und etwas was ich darüber weiß, übrigens nicht aus den bösen Medien die uns alle zu dummen, verblödeten Menschen machen wollen!^^
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:10 Uhr von pippin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Fensterplatz: Und?
Was sind für dich die Gründe die Verfassungsmäßigkeit der Überwachung anzuzweifeln?
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:18 Uhr von Fensterplatz
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Aussteiger lach gibt mir ein Videoteam und ich zeige dir wieviele Aussteiger ich für alles bekomme! Sicher ist klar das es Aussteiger gibt die dann auch negative Sachen dazu haben aber warum reicht den deren aussage nicht um die Scientology zu verbieten?
Möchte nochmal klarmachen das ich kein Befürworter der RELIGION bin aber wenn man nix hat um die zu verbieten dann soll man die in ruhe lassen!
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:24 Uhr von pippin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@fensterplatz: Das meinst du jetzt nicht wirklich ernst, oder?

Wenn es nach dir geht, dann müssen erst alle Kinder in den Brunnen gefallen sein, bevor sich jemand Gedanken darüber macht, wie das passieren konnte?!?!

Scientology ist KEINE Religion.
Der Laden ist einzig und allein auf wirtschaftlichen Profit und weltliche Macht ausgerichtet.
Nicht dass es die katholische Kirche grundlegend anders macht, aber aus dem Laden kann man immerhin ganz einfach austreten.
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:32 Uhr von flokiel1991
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn: 50% Der deutschen bei Scientology sind werden die Rechte massiv verändert und alle Sklaven wie vor 70 Jahren.
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:36 Uhr von pippin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@flokiel1991: Dazu wird es hoffentlich niemals kommen!

Wenn es allerdings mehr und mehr Leute gibt, die meinen, dass Scientology NICHT überwacht werden sollte, dann macht mir das Angst.

Wehret den Anfängen trifft da wohl langsam wieder zu.
Kommentar ansehen
12.02.2008 20:14 Uhr von kurznach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kommunikation eingestellt: Ich brauche kein TV oder Presse die mir erzählen, dass Scientology schlimm ist.

Aus dem persönlichen - sogar familiären Umfeld weiß ich, dass diese Sekte sogar äußerst Gefährlich ist.

Klar, wenn ein berühmter Schauspieler in einem Video behauptet, dass Scientologen bessere Menschen sind, macht er es den Kritikern und Gegnern leicht.
Aber viel schlimmer ist der Hintergrund, der uns still unterläuft.

Ich habe mittlerweile so die Schnauze voll, dass wenn sich ein Scientologe vor mir zu erkennen gibt; mir sofort die Hand ausrutscht - nur so - einfach ins Gesicht...

Irgendwie muss ich mich ja beschützen - Schäuble durchsucht ja lieber unsere Festplatten...
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:36 Uhr von mfsinnlos
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@All: Leute... denkt doch mal etwas weiter als von 12 bis Glockenschlag.

Zu Scientologie kann jeder stehen wie er will, aber solange etwas nicht verboten ist, ist es eben erlaubt.
Der Staat sammelt Fakten und entscheidet dann. npd würde unser Staat auch gerne verbieten, nur klappt es halt leider nicht.SO FUNKTIONIERT DEMOKRATIE.
Die Mehrheit entscheidet und basta. Ansonsten wäre hier schon alles verboten was irgendwem nicht passt.
Kommentar ansehen
13.02.2008 07:37 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer nichts zu verbergen hat, dem sollte eine Überwachung doch egal sein. Im Gegenteil, so hat dieSekte doch die Möglichkeit zu beweisen, dass sie nichts unrechtes tun. Wo ist das Problem ?????
Kommentar ansehen
13.02.2008 17:03 Uhr von F13W36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mfsinnlos: Schonmal davon gehört, dass Gruppierungen in den Untergrund gehen und nicht verschwinden wenn man sie verbietet? Die NPD hätte schon längst verboten werden können, nur ist das aufgrund von einer riesen Panne und aus dem oben genannten Grund ncoh nciht geschehen. Wenn man Scientology komplett verbieten würde wäre es kaum noch möglich deren Aktivitäten etc. zu überwachen. Oft können solche Organisationen dann viel ungestörter arbeiten als wenn der Verfassungsschutz immer zuschaut.
Ich bin trozdem gegen Scientology, allerdings ist es nicht immer sinnvoll alles zu verbieten!
Kommentar ansehen
14.02.2008 13:35 Uhr von lukiluke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verbrecherische organisation: scientology ist eine bekannte, mafiöse vereinigung die eigentlich verboten gehört. das ist keine religion, sondern schlichte machtorganisation

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?