12.02.08 10:18 Uhr
 472
 

US-Verteidigungsminister Gates: Al-Qaida sei aus dem Irak endgültig vertrieben

Kürzlich besuchte der US-Verteidigungsminister Robert Gates überraschend den Irak und hielt in der irakischen Hauptstadt Bagdad eine Rede, in der er das Wirken der amerikanischen Streitkräfte ausdrücklich lobte.

So lobte er, dass man Al-Qaida aus dem Irak vertrieben habe, die Zusammenarbeit mit aufständischen Gruppen immer besser funktioniere und dass die Gewalt insgesamt "dramatisch" abgenommen habe. Jedoch blieb es Gates schuldig, die angesprochenen Punkte detaillierter zu kommentieren.

Gates gab außerdem bekannt, dass man der Bitte des US-Oberbefehlshabers im Irak, David Petraeus, entsprechen werde und die geplante Truppenreduzierung um 30.000 Soldaten bis Juli 2008 auf unbestimmte Zeit verschoben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak, Verteidigung, Al-Qaida, Verteidigungsminister
Quelle: www.morgenpost.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2008 00:59 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Irak herrscht immer noch Chaos. Wenn man sagt, es wurde besser, stimmt das zwar. Aber bei den katastrophalen Zuständen in den letzten Jahren, heißt das gar nicht so viel, wenn man sagt, es wurde besser. Schlimmer ging es ja kaum. Ich hoffe, der Irak kommt irgendwann wieder auf die Beine. Und bitte nicht mit Islamisten an der Spitze des Staates.
Kommentar ansehen
12.02.2008 10:26 Uhr von usambara
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
na dann können die USA ja ihre Truppen abziehen...haha
Nachdem man jetzt die Sunniten aufgerüstet hat und
sie über eigene Milizen verfügen, ist Waffengleichheit
zu den pro-iranischen Milizen hergestellt und die Schlacht
um die Macht im Irak kann so richtig losgehen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 10:38 Uhr von BK
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Tag wird dieser Herr Gates wohl nicht mehr erleben !
Träume sind schäume....
Kommentar ansehen
12.02.2008 10:41 Uhr von Carry-
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: super leistung, vorallem wenn man bedenkt, dass al-qaida erst mit dem krieg in den irak kam. ein diktator wie hussein kann verrückte terroristen, die einen gottesstaat errichten wollen, doch gar nicht gebrauchen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 11:12 Uhr von LuxusBody
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na na: also ich schätz einmal das sie noch ein paar jahre dort bleiben werden bis das öl aus geht

und wenn das öl aus ist dann werden sie sagen das wir mit irak nichts mehr zu tun haben und werden unsere truppen in ein paar monaten komplett abziehen

begründung wird sicher sein das volk will keine demokratie haben und deswegen werden wir uns zurück ziehen
Kommentar ansehen
12.02.2008 12:16 Uhr von kampfkeksMHL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
minuspunkte zu mir! irgendwann....werden wir alle sterben
Kommentar ansehen
12.02.2008 12:24 Uhr von JCR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und jetzt? Fallen sich die Shiiten, Sunniten und Kurden lachend um den Hals, werfen ihre Waffen weg und wandeln durch die blühende Landschaft, um die solide Infrastruktur ihres Landes zu bestaunen?

Nein? Sowas aber auch, böse Irakis.
Kommentar ansehen
12.02.2008 12:34 Uhr von 5734
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Ich habe herzlichst gelacht als ich die news gelesen habe. Ist mir neu gewesen dass es in Irak Al Qaida angehörige gab.
Kommentar ansehen
12.02.2008 12:46 Uhr von arabicgirl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
glaub: ich ma ne
Kommentar ansehen
13.02.2008 12:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: stimmt im leben nicht

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?