11.02.08 14:57 Uhr
 3.783
 

Eishockey: Nasenspitze eines Schweizer Spielers abgetrennt

Beim internationalen Skoda-Cup, der kürzlich in Lausanne stattgefunden hatte, machte der Schweizer Spieler Goran Bezina eine schmerzvolle Erfahrung.

Im Spiel gegen die Slowakei prallte er durch einen Check eines slowakischen Spielers gegen die Plexiglasumrandung, wodurch seine Nasenspitze abgetrennt wurde. Im Krankenhaus haben ihm die Ärzte die Nasenspitze erfolgreich wieder angenäht.

Die Schweizer Nationalmannschaft gewann das Spiel gegen die Slowakei mit 4:1 und konnte gleichzeitig auch den Turniersieg feiern.


WebReporter: Margez
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Schweiz, Spieler, Eishockey
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2008 13:29 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war vermutlich sehr schmerzvoll. Aber auch hier hätte es vermutlich noch viel schlimmer kommen können, wenn ich daran denke, dass auch viel mehr als die Nasenspitze abgetrennt wäre.
Kommentar ansehen
11.02.2008 15:01 Uhr von Flund3r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin: konnte ihm seine Nasenspitze wieder angenäht werden. Und gewonnen haben sie ja trotzdem noch.
Kommentar ansehen
11.02.2008 15:32 Uhr von Genshiro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Glück im Unglück kann man da wohl nur sagen, aber haben die nich normal nen Gesichtschutz/Maske ?
Kommentar ansehen
11.02.2008 17:13 Uhr von tutnix
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Genshiro: im eishockey ist nur der helm pflicht, gesichtschutz wie man sie zum beispiel bei den torhütern sieht, ist freiwillig (ausnahme jugendspieler, die müssen einen kompletten gesichtsschutz tragen).
Kommentar ansehen
11.02.2008 17:40 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aauauuuuuuuuuuaaaaaa: scheiße....gott sei dank war das reparabel :o)))
Kommentar ansehen
11.02.2008 19:21 Uhr von DarkestX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon wenn: man seinem Gegner immer eine Nasenlänge vorraus sein will. ;-)

Trotzdem gute Besserung.
Kommentar ansehen
11.02.2008 21:44 Uhr von Hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie das passiert ist, ist mir zwar nicht ganz klar oder hatte die Scheibe an der Stelle nen Sprung? Aber Eishockey ist nunmal wirklich nichts für Weicheier. Kieferbrüche und überhaupt Gesichtsverletzungen aller Art sind da nicht selten. Viele Eishockeyspieler die ich kenne habe ein Plexiglas-Visier um die Augen zu schützen, einige aber auch gar nichts fürs Gesicht. Und ich wüsste keinen, der Nase und Mund in irgend einer Form geschützt hätten. Wobei einige mit Gebissschutz spielen.
Kommentar ansehen
12.02.2008 07:13 Uhr von das_opimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Sieg mit 4:3 gewesen wäre dann hätte man schön schreiben können:

Sie gewannen mit einer Nasenlänge Vorsprung. ^^

Aber so bleibt mir nur Churchill mit seinem Zitat: Sport ist Mord!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?