11.02.08 12:39 Uhr
 10.556
 

Täuschung mit Seitensprungbriefen

Die närrische Zeit ist vorbei, doch anscheinend das närrische Treiben noch nicht ganz. Einige Frauen erreichten Anrufe, in denen sie von anderen Frauen über ihren Mann ausgefragt wurden. Einige Tage später flatterten Briefe der Firma "Bullmann & Petersen" in diese Haushalte.

In diesen wurde den Frauen mitgeteilt, dass ihr Mann beim Fremdgehen ertappt worden sei und gegen eine Zahlung von 325 Euro rückwirkend Beweise vorgelegt werden könnten.

Christian Owsinksi von der Polizei Kempten: "Man muss abwarten, ob die Strafanzeige etwas bringt. Das Schreiben ist geschickt formuliert, so dass nur der Verdacht erweckt wird, ein Ehepartner könne fremdgehen." Er rät, die Briefe wegzuwerfen.


WebReporter: el_locopadrino
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Seite, Seitensprung, Täuschung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2008 12:54 Uhr von Shayne
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
wie fies die werden ja auch immer bekloppter... mal sehen wieviele streits die damit in seeligen ehen verursacht haben.

btw: welche ehefrau gibt so bereitwillig infos ueber ihren mann an vollkommen fremde personen? omg!
Kommentar ansehen
11.02.2008 12:56 Uhr von elephantkick
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@shayne: Es gibt immer wieder hier und da welche die sowas leichtfertig machen.

DAS STICHWORT LAUTET AUTOSUGGESTION

wohoooooooooo ~
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:24 Uhr von müderJoe
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
meine Fresse: sowas von Unmoralisch. Dienen sollte man den Kopf auf nen Pfosten schlagen!

Aber Geld macht Süchtig!
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:31 Uhr von Tine-Tolle
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist voll fies von denen! Aber eines muß man auch sagen, in einer funktionierenden Ehe wäre so ein Brief nur ein Diskussionsthema, aber würde keinesfalls großen Streit hervor rufen.
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:50 Uhr von CorCalom
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
sechs, setzen: Kann man nicht mal *etwas* auf Rechtschreibung/Zeichensetzung achten? Ist ja grauenhaft! Und auch peinlich, dass das so durch die Kontrollen rutscht. Ein Stern dafür.
Kommentar ansehen
11.02.2008 14:33 Uhr von pippin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@CorCalom: Eine lobenswerte Einstellung hast du, aber verbeiß dich nicht zu sehr darin.
Ansonsten endest du hier wie Don Quijote beim Kampf gegen die Windmühlen :/
Kommentar ansehen
11.02.2008 18:58 Uhr von Schiebedach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erpresserschreiben: Ein gut formulierter Schriftsatz, der schlechtes Gewissen oder einen bestimmten Verdacht weckt, hat schon in vielen Fällen dazu geführt, daß obskure Firmen oder Personen kassieren konnten.
Im vorliegenden Fall wird es tatsächlich schwierig werden, eine Betrugsabsicht nachzuweisen, da der Verdacht ja nicht von dieser angeblichen Detektei, sondern durch das Opfer selbst hervorgerufen wurde.
Kommentar ansehen
11.02.2008 20:11 Uhr von Weltenwandler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn: dann einer zahlt, welche Beweise kriegt man denn dann? Irgendwas werden sie doch dann liefern müssen, irgendwelche unscharfen Satellitenfotos vom Yeti oder sowas
Kommentar ansehen
12.02.2008 01:00 Uhr von glade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
googelt mal dn namen der "detektei"...

da wird überall nur auf den versuchten betrug hingewiesen.... ;)
Kommentar ansehen
12.02.2008 08:38 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt fehlt: nur noch ein kommentar wie : sie wurden ja nicht gezwungen den betrag zu überweisen/schicken...
Kommentar ansehen
12.02.2008 12:42 Uhr von togal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber eins muss man der Firma lassen Die Werbung hat funktioniert !

leider :(
Kommentar ansehen
12.02.2008 17:51 Uhr von NeueGeneration
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo Geld zu holen ist wird immer betrogen!

Das krasse ist halt, dass es auch noch so viele Menschen gibt, die auf diese Machenschafften reinfallen!

MfG
Kommentar ansehen
12.02.2008 22:10 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja

scheinbar wird heutzutage wohl versucht mit allem Geld zu machen. Die Initiatoren sollten hart bestraft werden...
Kommentar ansehen
13.02.2008 17:27 Uhr von _Midnight Man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat einer einen bekommen: Zitat: "Einer unserer Tätigkeitsbereiche befasst sich damit unseren Mandanten Klarheit über die Treue Ihres Partners zu verschaffen. Im Zuge dieser Tätigkeiten gewinnen wir immer wieder Informationen über "unbeteiligte" Dritte die nicht eigentliches Ziel unseres Auftrages sind. In 79% aller Fälle von ehelicher Untreue stellen wir fest das der/die Partner/in unserer Mandanten eine Affäre, mit einem/einer ebenfalls in einer partnerschaftlichen Beziehung stehenden Mann bzw. Frau haben.
Durch umfangreiche Recherche in ihrem Ort haben wir diesbezüglich Information erlangt.

Sie haben hiermit die Möglichkeit uns rückwirkend zu beauftragen Informationen über die Treue ihres Partners auszuwerten und Ihnen zukommen zu lassen....."

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?