11.02.08 09:59 Uhr
 4.235
 

NRW: Autofahrer lenkte seinen Pkw vorsätzlich in eine Gruppe von Fußgängern

Mit Absicht fuhr ein Autofahrer in Windeck in eine Gruppe von fünf Fußgängern. Nach Polizeiangaben gab es seitens der Passanten vorab Klagen über den Verkehrsteilnehmer.

Der Mann war ohne Rücksicht an der Fußgängergruppe vorbei gebraust. Weil sich die fünf über sein Verhalten beklagt hatten, stoppte der Mann seinen Pkw. Er und sein Mitfahrer bewarfen die Gruppe mit Bierflaschen.

Anschließend raste er im Rückwärtsgang auf die Gruppe zu. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Täter konnten entkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Autofahrer, Gruppe, Fußgänger
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2008 10:24 Uhr von R.H.
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wie krank! Der wird mächtig einen im Tee gehabt haben, und sein Beifahrer auch.
Kranke Sache. aber das Nummernschild hat sich keiner gemerkt?
Kommentar ansehen
11.02.2008 11:01 Uhr von Totoline
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Mit Autos: verhält es sich wie mit Schusswaffen: In den Häden von Idioten gefährlich für die Allgemeinheit.
Kommentar ansehen
11.02.2008 11:11 Uhr von Technonick2xlc
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2008 11:26 Uhr von FyodorS
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
auf der straße: sei es als fußgänger oder autofahrer sollte man immer auf das schlimmste gefasst sein und ein herannahendes auto nie unterschätzen ! es sind soviel idioten unterwegs !
Kommentar ansehen
11.02.2008 11:37 Uhr von smile2
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Täter Wenn es schon vorher Klagen gegen den Täter gab, wird man ihn schon sehr bald erwischen. Da hilft ihm die Fahrerflucht auch nicht viel.
Kommentar ansehen
11.02.2008 12:02 Uhr von pippin
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Technonick2xlc: Normalerweise wünsche ich ja niemandem was böses, aber für deinen *piep* Kommentar hättest du schon was "verdient".
Kommentar ansehen
11.02.2008 12:22 Uhr von nemesis128
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
naja: Wenn zwei Leute nur leicht verletzt wurden, also ne Prellung oder so, ist er bestimmt nicht in die Gruppe hineingerast.
Kommentar ansehen
11.02.2008 12:49 Uhr von Technonick2xlc
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@pippin: Danke das Du mich darin bestätigst, das beim richtigen Kommentar der Fußgänger vielleicht etwas verdient war :o)
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:26 Uhr von skipjack
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Welch krankes Tier Welch krankes Tier musste der Fahrer gewesen sein...

Auch wenn ich hier Minus-Pinkte kassiere, teile ich meinen 1. Gedanken trotzdem mit:
>Welch ursprungs - Nation der Fahrer wohl war???

Sowas riecht doch irgendwie nach "Suedländer", wobei ich garantiert keine Italiener meine...
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:32 Uhr von Silenius
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@skipjack: Besoffen Autofahren und mit Bierflaschen werfen traue ich eher im Affekt einem Deutschen zu.
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:35 Uhr von Luzifers Hammer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren als ihr Fahrer denken kann.
Robert Lembke
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:49 Uhr von kate_1984
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ist: doch völlig egal welche nation die hatten. Idioten gibts überall...
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:56 Uhr von Flund3r
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Südländer?! Ich kenne kaum Südländer bzw. Türken, wie du es sicherlich meinst, die sich betrinken. Die meisten trinken gar keinen Alkohol. Das kennt man doch eher von uns Deutschen oder nicht;) Aber egal welche Herkunft, man sollte ihn nie wieder ein motorisiertes Fahrzeug lenken lassen. Der kann gerne mit nem Fahrrad oder Bobby-Car zum Einkaufen fahren.

Auch wenn es nur leicht verletzte gab gehört der Kerl gerecht bestraft. Aber warscheinlich werden seine Verteidiger auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren.
Kommentar ansehen
11.02.2008 14:20 Uhr von steuerzahler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke das Auto: war schuld.
Das Auto hatte bestimmt einen Migrationshintergrund und wollte mal seine Wut an den Fußgäüngern auslassen.

Kein Witz...
Kommentar ansehen
11.02.2008 14:50 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe, sie kriegen den Kerl bald: und er muss sehr lange erst mal zu Fuß gehen.
Ist doch völlig egal, ob er Deutscher ist oder aus welch anderem Land seine Vorfahren stammen und ob er betrunken oder vollgedröhnt war oder nüchtern.
Wer so was macht, ist eine Gefahr für die Allgemeinheit und gehört streng bestraft!
Kommentar ansehen
11.02.2008 15:14 Uhr von Howard2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Morgen bei SN NRW: Fußgänger lenken ihre Fäuste vorsätzlich ins Gesicht von Autofahrer
Kommentar ansehen
11.02.2008 16:59 Uhr von müderJoe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
toll: also nen Hausl bei uns ist auch Besoffen in ne Menschengruppe gerast. Dannach durtfe er für Lebenslänglich seinen BMW gegen sein Fahrrad eintauschen! lol!
Kommentar ansehen
11.02.2008 20:51 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Fluchtgefahr?????? habe ich da irgendwo deine Ironie übersehen?
Kommentar ansehen
11.02.2008 23:39 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlen mir die: Worte. Warum besitzt der Mann überhaupt noch einen Führerschein? Wird doch vermutlich auch schon wegen anderer Sachen aufgefallen sein. Lappen weg..aber für immer.
Geistig nicht in der Lage, überhaupt am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?