11.02.08 09:07 Uhr
 1.241
 

Hillary Clinton ersetzt Wahlkampfmanagerin

Nach der Niederlagenserie am gestrigen Sonntag bei den Vorwahlen der Demokraten hat Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton die bisherige Wahlkampfmanagerin Patti Solis Doyle durch ihre langjährige Beraterin Maggie Williams ersetzt.

Dies teilte Solis, die Clinton weiterhin als Beraterin zur Verfügung stehen wird, heute in einer E-Mail an ihre Mitarbeiter mit. Nachfolgerin Williams diente Clinton bereits als Stabschefin während ihrer Zeit als First Lady.

Hillary Clinton hatte gestern die Vorwahlen in Washington State, Louisiana und Nebraska gegen Konkurrenten Barack Obama verloren.


WebReporter: TheDent
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Hillary Clinton
Quelle: www.msnbc.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: "Meistgehasster Mann" muss ins Gefängnis - Hillary Clinton Haar ausreißen
"Warum bin ich Blitzableiter für so viel Wut?": Kritik an Hillary-Clinton-Buch
Hillary Clinton über TV-Wahlkampfduell: "Donald Trump lauerte hinter mir"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2008 23:38 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Art von Personalwechsel sind immer beliebt um frischen Wind in eine Kampagne zu bringen, allerdings zeugen sie auch von einem gewissen Maß an Panik. Obama hat jetzt den Moment auf seiner Seite und, sollte er keine Fehler machen, stehen seine Chancen aufs Weiße Haus so gut wie nie zuvor
Kommentar ansehen
11.02.2008 09:24 Uhr von elephantkick
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: hauptsache die schuld bei anderen suchen!
Kommentar ansehen
11.02.2008 10:16 Uhr von nONEtro
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@elephantkick: naja man kann sich ja schlecht selber austauschen. ;)
ausserdem schätze ich die frau clinton sehr berechnend und auch einweing cholerisch ein. ich denke hinter der immer freundlichen fassade steckt eine person die auch mal sehr gehässig sein kann.
Kommentar ansehen
11.02.2008 11:08 Uhr von Herzfinsternis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kopfschüttel: Wenn Hillary Clinton noch nicht einmal in der Lage ist die Verantwortung für die misslungene Kampagne zu übernehmen, ist sie sicherlich die falsche für das höchste und wichtigste Amt in den USA.
Dies ist meiner Meinung nach das vollkommen falsche Signal an ihre Wähler und nicht zuletzt Mitarbeiter, die größtenteils ehrenamtlich, auf eigene Kosten und im Urlaub ihren Wahlkampf unterstützen.
Kommentar ansehen
11.02.2008 11:21 Uhr von Hawk74
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die neue Wahlkampfmanagerin ist schwarz.

hat das vielleicht etwas zu bedeuten ?

Bis dann..
HAWK
Kommentar ansehen
11.02.2008 14:24 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 Niederlagen: in Folge sind schon nen harter Brocken, wen soll sie denn sonst Feuern, wenn nicht die Hauptverantwortliche für ihren Wahlkampf
Kommentar ansehen
11.02.2008 14:43 Uhr von TheXpecta
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
das wird ihr hoffentlich wenig nutzen Wenn sie mit ihrer Ueberheblichkeit gewinnt, wird es in den USA
keine wirklich grosse veraenderung geben.Sie ist fuer den Krieg im Irak und man kann es ihr einfach anmerken das ihr etwas fehlt ,naemlich Herz und ihr rumgeheule laesst sie dadurch auch nicht
menschlicher erscheinen.
Hoffentlich nicht schon wieder Bush/Clinton/Bush/...Clinton???
Sehr grosse veraenderung wird es mit ihr nicht geben das ist sicher.Hoffentlich gewinnt Obama bei den Demokraten.
Doch zum Schluss wird leider Mccain gewinnen weil er einfach in die Plaene der US Regierung passt er liebt Kriege hatte sogar ein Lied selbst verfasst Bomb Bomb Bomb Iran.
Er sagte auch es tut ihm leid aber es wird noch mehr Kriege geben ja super die dann die US abhaengige EU ausbaden muss.
Und nicht zu vergessen Mccains hohe Intelligenz er denkt Putin waere der President von Deutschland, lol passt doch perfekt als Bushs Nachfolger ohne groessere veraenderungen.
Ich wette es wird wieder zum Schluss rumgetrickst damit Mccain gewinnt wie bei Bush.Wahrscheinlich irgendetwas in dem sinne von Terroristischen Aktivitaeten da er ganz stark fuer Nationale Sicherheit ist dann gewinnt er und nicht Obama.Angst ist halt leider am einfachsten zu nutzen damit man die Waehler auf seine Seite bekommt :(.
Kommentar ansehen
11.02.2008 14:54 Uhr von Howard2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
... ich sowieso für Obama bin ist mir das eigentlich egal.

Wenn die Amerikaner diesmal mit dem Kopf entscheiden statt mit den Schwertern zu rasseln werden sie Obama wählen. ich glaube er wäre auf diplomatischer Ebene die beste Entscheidung für die Amerikaner, aber auch für den Rest der Welt. Der Mann ist jung und hat noch Visionen. Da Mrs. Clinton ja bereits im Weißen Haus war weiß sie das Vieles einfach nicht zu ändern ist. Deshalb denke ich wird sie manche Themen erst gar nicht anrühren.

Die Welt hat lang genug unter Krieg gelitten und ich glaube mittlerweile sind die Leute das reden über ein baldiges Ende des Krieges satt. Sie wollen Resultate und Truppenabzüge sehen. Endlich wieder Ruhe in der Welt. Dafür ist Obama mein Mann.

Ich glaube übrigens kaum das dieses Mal wieder ein Rep. ins Amt zieht. Auch wenn McCaine (der Pommesmann =) ) glaube ich ein wesentlich besserer Präsident wäre als die anderen Reps. inkl. des Bushclans. Er weiß was Krieg ist, war fast 20 Jahre US-Marinepilot und 5-6 Jahre in Gefangenschaft der Vietcong.

Letztlich hoffe ich aber, dass hier jedem bewusst ist, dass der Präsident nur der Kopf der Regierung ist. Die Fäden ziehen aber dort wie hier andere Leute -.-

Schaun wir mal was es im November gibt.

Solange -> Obama *Flaggsup* *thumbsup*
Kommentar ansehen
11.02.2008 17:53 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh je: dort geht es nicht um inhalte, oder fähigkeiten...es wird nur nach dem äußeren eindruck geurteilt und ob die politiker das sagenn, was das volk hören will..........unfassbar.
Kommentar ansehen
11.02.2008 18:05 Uhr von Legendary
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das der C.I.A: die USA wirklich regiert.Presidenten kommen und gehen.Aber der CIA ??? Hat jetzt nichts mit Verschwörungstheorien zu tun.Aber ich denke das unbeliebte menschen mit grosser Wirkung recht schnell von der CIA aus dem Weg geräumt werden..die Geschichte bietet dafür ja nun genug Beweise.
Kommentar ansehen
11.02.2008 18:22 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Die CIA ist nun wirklich nicht mehr das was sie war. Ganz ehrlich. Nach dem kalten krieg haben da die Bürokraten die Macht übernommen und die fähigen Leute wurden in rente geschickt. Ausserdem alle Schweinereien die die CIA auf dem Kerbholz hat haben sie nicht aus Eigeninitiative begonnen, die Befehle dazu kamen immer aus dem Weißen Haus.

Sehr Empfehlenswerte Doku zu dem Thema:

http://www.myvideo.de/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: "Meistgehasster Mann" muss ins Gefängnis - Hillary Clinton Haar ausreißen
"Warum bin ich Blitzableiter für so viel Wut?": Kritik an Hillary-Clinton-Buch
Hillary Clinton über TV-Wahlkampfduell: "Donald Trump lauerte hinter mir"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?