10.02.08 13:16 Uhr
 2.540
 

Gescher: Motorradfahrerin durch Fasan getötet

Zu einem tödlichen Unfall der seltenen Art ist es in Nordrhein-Westfalen am Samstag zwischen einer Motorradfahrerin und einem Fasan gekommen.

Die 59-Jährige war als Sozia auf einem Motorrad unterwegs, als auf der A 31 der Vogel auf den Kopf der Frau prallte und sie dabei lebensgefährlich verletzte, obwohl die Frau einen Helm trug.

Der 56-jährige Fahrer hielt die Maschine auf dem Seitenstreifen an, wo die Frau noch 45 Minuten reanimiert wurde. Danach brachten Rettungskräfte die Frau in das Krankenhaus Borken wo sie kurz danach verstarb.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Motor, Motorrad, Motorradfahrer
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2008 12:58 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es sicher eine Gewalt, wenn ein Fasan bei voller fahrt auf den Kopf eines Motorradfahrers prallt. Sicher bringt da auch ein Helm nicht viel.
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:18 Uhr von Alt-Lutheraner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Solch ein Unfall ist wirklich selten, aber weitaus öfter kann es passieren, dass einem ein Reh oder gar ein Wildschwein in die Maschine springt - dann hat man meist auch keinerlei Chance... Andererseits ist ständige Angst vor einer solchen Art Unfall ein schlechter Begleiter. Man darf einfach nicht dran denken - oder man lässt sein Motorrad gleich stehen...
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:24 Uhr von derSchmu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt ganz drauf an Mir ist beim Wehrdienst gesagt worden, dass die neuen Helme zwar Kugelsicher sind, aber die Wucht des Aufpralls einer Kugel zu einem Genickbruch fuehren kann...
Nun, hier haette wohl ein Genickbruch nicht dazu gefuehrt, dass die Person reanimiert wurde, aber dennoch hat sie wohl mit Helm eher eine Chance gehabt zu ueberleben, als ohne.

Alles in allem, ein tragischer Unfall, der wohl unabhaengig vom Koennen und Fahrverhalten des Motorradfahrers ist, meist ist die Selbstueberschaetzung von Motorradfahrern oder die Unterschaetzung dieser von anderen Verkehrsteilnehmern dafuer verantwortlich, dass immer wieder Kradfahrer und/oder Begleiter ums Leben kommen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:32 Uhr von Atyaragi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist: eine sozia?
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:55 Uhr von 117
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Aua: Mir ist mal bei knapp 80Km/h eine Taube vor den Helm geflogen, hat mich auch fast vom Motorrad geholt.
Ein Fasan ist ja noch ne Nummer größer.
Tut mir echt leid, dabei wollten die bestimmt das schöne Wetter genießen...
Kommentar ansehen
10.02.2008 18:34 Uhr von jaujaujau
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja so gehts: mir ist bei 75km ein habicht vorn helm geflogen,der hat mich vom motorad geholt.mein beileid leute
Kommentar ansehen
10.02.2008 20:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon jemand: schreibt: Motorradhelm eine Taube abbekommen, kann tödlich enden. Reicht schon ein Vogelschlag an der Windschutzscheibe. Was bin ich da erschrocken..
Aber hier leider Tatsache geworden.
Kommentar ansehen
11.02.2008 12:53 Uhr von mutschy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig, traurig, aber ändern kann mans jetz auch nich mehr. Biker wissen (meist), worauf sie sich einlassen. Aber das is auch wiedermal ein Grund mehr, mitm Mopped die Land- u Bundesstraßen zu geniessen u nich kilometerfressend über die Autobahn zu heizen.

Mit Flattermännern hab ich auch schon leidvolle Erfahrungen sammeln müssen. Ich war mitm Moped unterwegs u mir hat auf einmal n Vogel aufs Helmvisier geschissen: zack - wars "nacht" u die nächste Kurve war meine^^. Glücklicherweise bin ich in nem Busch gelandet...
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:35 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen davon, dass 59 kein sehr hohes Alter ist,.... ein schneller und nicht unangenehmer Tod.
Würde ich mir wohl auch wünschen. Eben noch das schöne Wetter geniessen, dann ein Schatten, ein Schlag und aus.

Bitter ist das nur für den Fahrer, denn für den ging alles genauso schnell, und er hatte weder Schuld noch die geringste Chance was zu machen. Und er bleibt übrig, um sich Gedanken zu machen, die jetzt ganz sicher seine Nächte zerstören.

Hoffe, er kommt drüber weg.
Man muss halt jeden Tag in dem Bewusstsein leben, dass nichts für immer ist. Erst recht keine schönen Momente.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?