10.02.08 12:25 Uhr
 7.428
 

Kölner Intensivtäter Kevin K. auf der Flucht - Bundespolizei ermittelt

Der Kölner Intensivtäter Kevin K. (18), der im Karneval zwei Männer verprügelte und von einem Eilrichter auf freien Fuß gesetzt wurde (SN berichtete) ist auf der Flucht. Jetzt ist sogar die Bundespolizei hinter ihm her.

Die Polizei befürchtet nämlich, dass Kevin K. sich zu seiner Mutter in die Schweiz absetzen könnte - eine Rückholung nach Deutschland würde dann lang und schwierig werden.

Am Donnerstag hatte Kevin K. noch einen Termin bei der Jugendgerichtshilfe wahrgenommen, ist dann aber verschwunden. Ermittler halten es aber auch für möglich, dass er sich immer noch in Köln aufhält.


WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Flucht, Fluch, Bundespolizei
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2008 10:18 Uhr von Mister_M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das hat ja super geklappt - von wegen "keine Haftgründe". Diesem Eilrichter, der ihn freigelassen hat sollte man mal alles entziehen!
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:27 Uhr von Jimyp
 
+33 | -9
 
ANZEIGEN
Hmmm wenn er für immer in der Schweiz bleibt, hat das doch auch was Gutes!
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:47 Uhr von Pirat999
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Genau: Sollen sich doch die Schweizer im wortwörtlichen Sinn, mit Ihm herumschlagen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:49 Uhr von loewe59
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
eilrichter: setzt doch denn eilrichter in den knast,bis er wieder gefasst ist.vieleicht lernt er es dann.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:51 Uhr von Carry-
 
+49 | -2
 
ANZEIGEN
keine haftgründe??? man sollte den richter gleich mit einsperren! wie kann man nur darauf kommen, dass keine fluchtgefahr besteht, wenn der täter verwandte im ausland hat!? ausserdem sollten wiederholungstäter grundsätzlich in u-haft kommen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:24 Uhr von Gorxas
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@Carry-: das wusste der Eilrichter zu der Zeit noch gar nicht. Ihm wurde dies nur durch Hören und Sagen übermittelt. Der Eilrichter hatte den Strafauszugsregister des Täters nicht vorliegen um richtig vorgehen zu können.
Das ist aber keine Entschuldigung dafür, dass es sich um einen Frischling unter den Eilrichtern handelte....
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:29 Uhr von bajtek
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
bravo!!!!!!! ich sage nur:
und wieder ein erfolg der deutschen justiz!!!!!!!!!!!

BRAVO!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:47 Uhr von 24cx
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: Na sowas gönnt man doch bitte niemand anderem... Außer dass Deutschland Steuern spart beim inhaftieren, wenn es die Schweiz macht (sollte er dort straffällig werden) haben wir doch nichts davon...Außerdem ist das so oder so ein komischer Vergleich..
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:23 Uhr von d3rstr4uch
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Whinegeigen: Da hat der Richter sich wohl vertan, als er gesagt hat, dass kein Haftgrund vorliegt...
Kommentar ansehen
10.02.2008 15:52 Uhr von Gegen alles
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Intensivtäter Kevin K. auf der Flucht: Na toll Herr Richter, das haben Sie ja sehr gut hinbekommen.
Ich hoffe für Sie, man wird Sie zur Rechenschaft ziehen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 15:54 Uhr von rolf61
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere: laschen RICHTER !!!!
Kommentar ansehen
10.02.2008 16:29 Uhr von xXMetallicaXx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und schonwieder: "Er war wegen seiner starken Alkoholisierung gar nicht schuldfähig" gerade deswegen ist er schuldfähig -.-´´
Kommentar ansehen
10.02.2008 16:55 Uhr von KidHamma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
„Wir hätten ihm geraten, sich zu stellen. Denn so hoch ist die Straferwartung für die Körperverletzung über Karneval nicht. Er war wegen seiner starken Alkoholisierung gar nicht schuldfähig“, so Ulrike Tasic am Samstag zu EXPRESS.

Da ist man platt...
Kommentar ansehen
10.02.2008 17:28 Uhr von coolio11
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hinterher ist man immer schlauer: und auch dem Richter darf man unterstellen, dass er aus dieser Fehleinschätzung Lehren zieht.

Der Fall hat eine ganze Reihe von wichtigen Aspekten.
Kevin ist Intensivtäter, das heißt, er muss ganz schön kaputt sein innerlich. Ganz normal in der Birne kann er jedenfalls nicht sein. Dafür hat er zunächst mein Mitleid.

Andererseits ist er eine Gefahr für seine Mitmenschen, also im Prinzip für jeden. Auch dich und mich könnte es treffen, durch ihn zum Opfer zu werden. Natürlich muss die Allgemeinheit vor ihm geschützt werden.

Hinzu kommt, dass er extrem unklug handelt, wenn er einfach abhaut und damit klar gegen die Auflagen des Richters verstößt, die er sicher bekommen hat. Er wäre nämlich vermutlich relativ günstig davon gekommen, jetzt wird er gewiss härter bestraft, wenn sie ihn haben. Und bekommen werden sie ihn ganz sicher, es ist nur eine Frage der Zeit. Selbst wenn er es schafft, in die Schweiz einzureisen (was nicht so ganz einfach ist). Die schweizer Behörden sind informiert und freuen sich sicher schon auf ihn. Seine Chancen, lange unentdeckt zu bleiben, sind minimal.
Kommentar ansehen
10.02.2008 17:57 Uhr von Borgir
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
man man man: lasst den doch einfach in der schweiz. so ist er hier von der straße weg und kann hier niemanden mehr gefährden. die schweizer polizei wird auch noch ihren spaß mit diesem vogel haben.
Kommentar ansehen
10.02.2008 18:35 Uhr von Gegen alles
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ kikithedevil: [...]im Namen des Volkes!
das heißt nicht das im Namen des Volkes geurteilt wurde.
[Zitat Wikipedia]Die Formel Im Namen des Volkes ist Ausdruck dafür, dass die Rechtsprechung wie alle Staatsgewalt gemäß Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG vom Volk ausgeht (Volkssouveränität). Die Formel bedeutet nicht, dass der Inhalt der Urteile dem tatsächlichen oder mutmaßlichen Willen der Bevölkerung entsprechen müsste: nicht daran, sondern alleine an das Gesetz ist der Richter gebunden (Art. 97 Abs. 1 GG).
Kommentar ansehen
10.02.2008 18:55 Uhr von thegold
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat: Deutschland wieder davon... Wär er in U-Haft genommen worden, würde jetzt kein kostenspieliger Polizeieinsatz gemacht werden müssen!
Aber bezahlen müssen ja sowieso die Steuerzahler...
Kommentar ansehen
10.02.2008 20:51 Uhr von jsbach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Egal welche Nationalität: solche Täter haben: Für mich wieder einmal Versagen unserer laxen Gerichte. Und bei der Verhandlung dann vielleicht noch eine Weisung des Richters...
Kommentar ansehen
10.02.2008 22:58 Uhr von K-rad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Übliche Vorgehensweise: Bei solchen Straftaten wird der Straffällige der eine feste Wohnanschrift hat immer auf freien Fuss gesetzt. Da kann man dem Richter keinen Vorwurf machen. Richter und Staatsanwälte haben sich auch an geltende Gesetze und Vorschriften zu halten.
Kommentar ansehen
11.02.2008 09:42 Uhr von Radler1960
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ deacon blue: D.B. schrieb:
Wieder ein Grund, solange auf solche Leute einzuprügeln, bis sie nicht mehr aufstehen... Irgendwie müssen solche Leute ja gestoppt werden....
Wenn der Richter es nicht tut, dann eben der Paragraph 32 StGB (227 BGB), auf dessen ich mich fein zurückziehen kann, weil mir ja rechtlich nix passieren wird...

Wenn du auf ihn einprügelst wird nix mehr mit zurücktziehen...
Ist sehr gefährlich, am Besten man hat dann ein paar Zeugen die Aussagen dass er angefangen hat, sonst wird in DL das Eis ganz schnell dünn......Leider!
Wenn du einen 18-Jährigen, betrunkenen krankenhausreif schlägst, kriegst du schnell ein Problem, es sei denn, du bist an die 60!
. Ich frag mich immer, wieso diesen Täter eigentlich nie Paroli geboten wird?!? Sind denn alle Blind, wenn sowas passiert ? Warum greift denn niemand ein?

Naja, ein wenig Sarkasmus ist alles, was mir bei solchen Nachrichten bleibt...
Kommentar ansehen
11.02.2008 10:35 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er wirklich Deutschland für immer verlässt, dann spart er uns Kosten für die Resozialisierung und für den Gefängnisaufenthalt.
Kommentar ansehen
11.02.2008 10:49 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bokaj: das Problem ist, dass der Junge nirgendwo klar kommt. Nicht in Deutschland, nicht in der Schweiz und nicht anderswo. Dass er Deutschland verlässt, ist unwahrscheinlich. Und "für immer" schon überhaupt nicht. Selbst wenn er in die Schweiz flüchtet, ist er bald wieder da.
Kommentar ansehen
11.02.2008 10:55 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wünsche dem Richter dass er und Kevin sich mal wieder sehen, am besten in einer dunklen Gasse. Vielleicht begreift er dann was für einen Psycho er da frei rumlaufen lies !
Kommentar ansehen
11.02.2008 11:57 Uhr von kate_1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jawoll: das is ja mal wieder klasse. Was können die eigentlich???
Jeder kleine Ladendieb der ein Kaugummipäckchen klaut wird gleich verhaftet und verurteilt und so einer kommt frei...
Armes Deutschland!
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:32 Uhr von wossie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kate: Beim Klauen geht es um Geld, bei Körperverletzung nur um Menschen.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?