10.02.08 11:42 Uhr
 662
 

2007: Größtes Wachstum der Steuereinnahmen seit 1994

Aus Berechnungen des statistischen Bundesamtes geht hervor, dass im vergangenen Jahr die Steuereinnahmen mit insgesamt 1064,77 Milliarden Euro um etwa fünf Prozent gestiegen sind. Dies stellt das größte Wachstum seit 1994 dar.

Grund für diesen Zuwachs sind laut Zeitungsbericht die erhöhte Mehrwertsteuer und die Einkommenssteuer. "Der Staat ist der große Aufschwunggewinner, da er durch die Steuern überproportional an den steigenden Einkommen der Bürger mitverdient hat", so Karl Heinz Däke vom Bund der Steuerzahler.

Trotz der Mehreinnahmen ist derzeit keine Senkung der Einkommenssteuer und die damit verbundene Entlastung der Steuerzahler geplant. "Wir werden die Steuern nicht senken, bevor dieser Staat nicht seine exzessive Verschuldung gestoppt hat", gibt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bounc3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Wachstum, Wachs
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2008 12:37 Uhr von Nocverus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da bleibt nur die frage: wo verdammt ist das ganze geld hin !?

die verschuldung beruht auf völlig sinnlose brücken, subventionen von Ostländern, goldene Paläste für Afrikanische Regierungschefs, steuergeschenke für die, die eh genug geld fürs restliche leben haben, etc.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:55 Uhr von Nester
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der deutsche haushalt hat ca: 270milliarden € im jahr zur verfügung..

was passiert denn mit den restlichen 720 milliarden euro???
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:38 Uhr von cookies
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der Aufschwung kommt nie und nimmer bei uns an: Es kotzt mich geradezu an, dass man uns immer einen Aufschwung einreden will, um die Poltik schön zureden.
Was nützt es dem einfachen Angestellten, dass er nun mehr Steuern etc. zahlt, wenn unterm Strich bei einem Aufschwung nichts rüberkommt.

Wenn die Wirtschaft einen echten Aufschwung möchte, muss man den Endverbrauchern des einfachen und mittleren Einkommensklassen mehr in der Tasche lassen. Es reicht doch nicht, wenn nur noch die ohnehin Begüterten und Manager konsumieren!

Desweiteren möchte ich hinzufügen, dass nicht immer die Neuwagenverkäufe unserer Autohersteller zeigen, ob es den Menschen in der BRD gut geht. Die vergleichsweisen hohen Preise unserer Autos sind doch vielen Menschen zu hoch. Wenn ich eine kleine Gehaltserhöhung bekommen sollte (war schon lange nicht mehr der Fall), dann werde ich es kaum in ein neues deutsches Auto investieren. Da gibt es mehr Anschaffungen und Ausgaben, die vorher vermieden wurden.
Die deutsche autoindustrie, allen voran BMW und Mercedes, profitieren von den Reichen, Geschäftsleuten und den Firmen, die sich die Firmenflotte aufstocken.
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:59 Uhr von Mediacontroll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Regierung: Sagen würde wir wollen unsere Schulden gleichen Volk wir müssen einige Jahre auf 50 % unseres Lohnen verzichten dann würde ich sofort mit machen !!!

Auch wenn ich 5 Jahre nur 50% meines Gehaltes bekommen würde solange diese verdammten Schulen weg vom Tisch sind ! Natürlich müssten auch Politiker da mit machen und wären gut bedient wenn diese ihre "Nebeneinkünfte" komplett abgeben, aber auch hier anscheindend WOLLEN die nicht!! Man kann so viel erreichen aber man will anscheinend nicht.

Lieber das Land veratten und die eigene Tasche füllen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 18:00 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei der: abzockerei ist das auch kein wunder.
Kommentar ansehen
11.02.2008 13:39 Uhr von wossie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir werden die Steuern nicht senken, bevor dieser Staat nicht seine exzessive Verschuldung gestoppt hat", gibt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) an.
Und mit diesen Leuten wird diese Verschuldung auch nciht gestoppt - also braucht niemand mit Steuersenkungen zu rechnen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?