10.02.08 10:20 Uhr
 4.441
 

USA: Frau sperrt sich aus ihrem Auto aus und erfriert

Sandra Ordner erfror am 31. Januar im US-Bundesstaat North Carolina, nachdem sie einige Stunden in den Bergen wanderte. Den letzten Kontakt zu ihrem Mann hatte sie um circa neun Uhr, um ihm mitzuteilen, dass sie eine Wanderung unternehmen werde.

Die Polizei von Macon County empfing einen Anruf ihres Mannes um ein Uhr nachts. Er teilte ihnen mit, dass seine Frau vermisst werde. Am nächsten Morgen wurde die Leiche an einem Parkplatz in den Bergen gefunden.

Sie lag neben der Beifahrerseite ihres SUV und es konnten Spuren sichergestellt werden, die zeigten, dass sie versuchte hatte die Scheiben einzuschlagen. Sie sperrte sich wahrscheinlich aus und erfror aufgrund von Regenfall und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.


WebReporter: meistelhoang
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Auto
Quelle: www.al.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2008 01:35 Uhr von meistelhoang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
angeblich hat sie keine steine usw. gefunden um die scheiben einzuschlagen... sehr komische geschichte wie ich finde...
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:36 Uhr von DasBauM
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:03 Uhr von vostei
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@dasBauM: die Quelle ist schlüssig - darin ist auch die Rede davon, dass man zuerst in Richtung Mord ermittelte, die Autopsie aber Erfrieren als Todesursache erbrachte - und auch, dass wenn sie schon durchnässt zum Wagen kam, das Frieren Körper und Geist so schnell schwächt, dass sowas durchaus passieren kann.

Dabei gibt es doch kein schlechtes Wetter, nur falsche Klamotten.

Tragisch das Ganze jedenfalls.
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:39 Uhr von robrai19
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Erfrieren: ist net schön, und so zu sterben nein danke. Da möchte ich an Alterschwäche und still einschlafen, weil iches kenne wenn mal friert undbalue Füsse bekommt weiß ich das.
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:51 Uhr von Vampire666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schon möglich: es ist nämlich gar nicht so einfach, eine auto-scheibe mit einem stein einzuschlagen!
diese film sequenzen, in denen das auch mit dem ellenbogen klappt... das ist ja ganz witzig, daber faktisch für den normal-sterblichen, untrainierten nicht-kampfsportler UNmöglich
und selbst ein ziegelstein reicht icht, die beifahrerseite eines fahrzeugs einzuschlagen!
das habe ich bereits selber probiert!
und wenn man sich die gesamtsituation einmal vor augen hält:
frau, bergwanderung, eiskalt, regen = durchgefroren, erschöpft, evtl. dunkelheit
...da ist es nicht unbedingt EINFACHER, sich ohne schlüssel eintritt in das eigene fahrzeug ohne schlüssel zu verschaffen!
udn selbst wenn:
ohne laufenden motor funktioniert auch die heizung nicht, und WÄRMER ist es darin auch nicht
udn wenn sie keine trockene kleidung IM auto hatte, wäre sie wahrscheinlich eh erfroren
...
V.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:27 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vampire: Der Trick besteht darin, etwas Spitzes zu finden.
Ein ausreichend hart gebrannter Ziegelstein (also nicht der heutige Kram, sondern einer der doppelt gebrannten von damals) reicht dann durchaus, wenn Du ihn mit der Ecke in die Scheibe schlägst.
Z.B. kannst Du mit der flachen Seite eines Vorschlaghammers eine Windschutzscheibe nicht so schnell zerstören, aber mit der Kante geht es. Wichtig ist, Spannungen im Glas zu erzeugen, die das Glas nicht abfangen kann, so dass es reisst.

Deswegen haben ja auch Nothämmer immer eine Eisenspitze, um nämlich genau das zu erreichen.


Einmal im Auto hätte sie dann wahrscheinlich überlebt, wenn sie den Schlüssel nicht schon irgendwo draussen verloren, sondern sich nur ausgesperrt hatte.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:37 Uhr von Elessar_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Auto hätte es wenigstens nicht geregnet: Ausserdem hätte Sie vielleicht ne Decke oder Ersatzkleider gehabt, durch die sie die nassen Kleider hätte ersetzen können.

mfg.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:43 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@GTE: es war ein Land Rover SUV - die sind schon für den etwas härteren Einsatz im Gelände gedacht, womit auch die Scheiben was aushalten müssen, die Karossen verwinden sich ja dann auch immer ein bißchen...
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:51 Uhr von WITS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eingesperrt: Kumpel hat sich mal in seinem Auto eingesperrt.
Es handelt sich dabei um ein durchschnittliches Auto der unteren Mittelklasse.

Die Türen liesen sich nicht mehr öffnen (ganz normales Dead-Lock-System bei Verriegeln durch Fernbedienung).

Er wollte die Seitenscheiben mit seinem Fuß eintreten. Er hat die gesamte Tür dabei eingetreten (durch Tritte gegen die Seitenscheibe).
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:05 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
:D @WITS: Dein Kumpel wäre besser beraten gewesen in seinem Fall vom Sitz aus mit beiden Füßen fest gegen die Windschutzscheibe zu drücken - die löst sich meist am Stück, ohne kaputt zu gehen...

Dead-Lock-System, jo und elektrische Fensterheber??? Schöne neue Autowelt,,, *g*
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:42 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Steine gibt es in den Bergen dort doch genug? also hätte man die Scheibe durchaus einschlagen können?

http://img.groundspeak.com/...

Wieso jemand mit unzureichender Kleidung alleine durch die Berge stapfen muß?

Tragischerweise lagen laut Quelle nicht nur der Schlüssel sondern auch das Mobil-Tel im Auto.

Das sollte sollte man bei Wanderungen immer mitnehmen.
Wenn man sich irgendwo im Nichts das Bein bricht und schreiend im Wald liegt kann man dann (wenn man Empfang hat) wenigstens Hilfe rufen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 15:07 Uhr von emkaeh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
einer neuer fall: für den darwin award mmN :o
Kommentar ansehen
10.02.2008 21:02 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder reagiert halt nicht: so wie einige User. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Panik bekommen hat bei den Minusgraden und nichts passendes gefunden hat. Traurig.
Kommentar ansehen
11.02.2008 01:06 Uhr von theFighter24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autohersteller verklagen: Ob der Mann wohl den Autohersteller verklagen wird weil er nicht in die Bedienunsganleitung geschrieben hat das man erfrieren kann wenn man den Schlüssel drin lässt und sich ausschliest?
Kommentar ansehen
11.02.2008 06:06 Uhr von Chillah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
krass: und dann bleibt die gute neben ihrem Wagen und wartet auf den Tod? Mich würde mal interessieren wie weit es bis zur nächsten "Zivilisation" war

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?