10.02.08 09:52 Uhr
 4.369
 

Parteien wollen keine türkischen Schulen in Deutschland

Der Vorschlag des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan, türkische Schulen einzuführen, wurde von der Koalition abgelehnt. Innenminister Schäuble verlangte von den Türken in Deutschland sich die hiesige Sprache anzueignen und nicht sich in eine eigene türkische Welt zurückzuziehen.

CSU-Vorsitzender Erwin Huber kommentierte Erdogans Vorschlag als Gift für die Integration. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Lale Akgün meinte, dass man keine Kinder wolle, die körperlich in Deutschland und geistig in der Türkei seien.

Erdogan wollte mit seinem Vorschlag die Integration türkischer Bürger in Deutschland verbessern und verwies dabei auch auf deutsche Schulen in der Türkei. Seinen Vorschlag nicht umzusetzen sieht er als Fehler an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meistelhoang
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schule, Partei
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

78 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2008 00:51 Uhr von meistelhoang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha als ich das im fernsehn gesehen habe musste ich schon lachen... was denkt sich der eigentlich... für was ist man noch hier wenn man nichts mit dem land zu tun haben will? (ich bin auch ausländer...)
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:04 Uhr von neutros
 
+69 | -8
 
ANZEIGEN
Sehr gut, richtige Entscheidung von Deutschland, auch wenn jetzt bald die deutschen Schulen in der Türkei brennen werden!
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:08 Uhr von Wurster
 
+56 | -4
 
ANZEIGEN
kann meinem Vorredner nur zustimmen: Durch türkische Schulen bauen sich keine Differenzen ab.
Und das "Hassbild" beider Seiten wird nur noch weitergestaerkt
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:13 Uhr von 08_15
 
+54 | -6
 
ANZEIGEN
Richtigstellung: Natuerlich gibt es deutsch/türkische Schulen.

Erdogan wollte "rein türkische Schulen mit speziell geschulten türkischen Lehrern und in türkischer Sprache".

Das ist ein Unterschied! In deutsch/türkischen Schulen wird nämlich türkisch unterrichtet Herr Erdogan, also die Landessprache!

Und bitte stellen sie sicher das keine Christen und deren Geistliche mehr ermordet werden. In IHREM Land, das ja so viel Frieden hat.
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:21 Uhr von thegold
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
@Zeus: Das ist völlig richtig!
Eine Bekannte die seit mindestens 10 Jahren in Deutschland lebt konnte mir noch nicht mal erklären wie ich nach Edeka komme, obwohl es nur ein paar Ecken weiter war!!! Stattdessen redet sie mit der ganzen Familie (die alle normales Deutsch sprechen und schreiben) französisch!
Deswegen finde ich Sprachtests wichtiger als Einbürgerungstests, die teilweise sogar Deutsche nicht schaffen!
Z.B. wenn man nach 1 Jahr die Familien kontrolliert, oder ne, besser wenn die Familien zum Amt kommen und in nem Test ihr Können unter Beweis stellen! Keiner verlangt nach einem Jahr perfektes Deutsch, aber Begriffe wie links, rechts, und Kreuzung sollte man schon können!
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:22 Uhr von riddick
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Das einzig gute an [edit;vronig] ist doch, dass er unverfroren das ausspricht, was andere Politiker nur denken/träumen.

Ist nur die Frage, ob ihn - nach den ganzen Forderungen nach einer StaSi2.0 - noch jemand ernst nimmt...

Denn gerade die Regierung unseres Landes geht solchen Diskussionen ja gern aus dem Weg und winkt alles mögliche durch - aus Angst, es könnte jemand einen Vergleich zu den Taten eines durchgeknallten Österreichers ziehen.

Es kann auch nicht richtig sein, Immigranten hier die Möglichkeit zu bieten, sich komplett in ihrer Landessprache zu bewegen. Das fördert alles andere - aber nicht die Integration. Und es gibt auch jede Menge Positivbeispiele, die zeigen, dass es gar kein Problem ist - man muss nur wollen, und nicht nur hier sein, um Hilfe vom Staat abzugreifen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:28 Uhr von vostei
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
rofl - die gibt es schon längst: die türkischen Schulen meine ich.

In Köln, Hannover, Mannheim und Paderborn zb. Gymnasien,das erste seit 04 in Berlin, Grundschulen etc pp -sowie speziell auf "Migrantenkinder" (mich schüttelts bei solchen Kunstworten) zugeschnittenen Unterricht auch im Freistaat Hubers. Und das ist auch gut so.

Gegen Enklaven zu sein, dagegen ist nichts einzuwenden - dann sollen dies die Politiker aber auch DEUTLICH sagen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:31 Uhr von Animefreak
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Integration: fängt doch mit der Sprache an, bzw. vereinfacht diese.
Das müsste selbst Herrn Erdogan bekannt sein.... .

Lerne ich in dem Land, in dem ich lebe, die Landessprache nicht, oder nur unzureichend, kann ich gar nicht wirklich integriert werden, weil ich schon Probleme habe, durch den Alltag zu kommen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:34 Uhr von JR-Europe.de
 
+5 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:35 Uhr von usambara
 
+5 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:57 Uhr von christi244
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
An Alle hier: Hallo ... diese Schulen gibt es bereits! ;-)

Mensch, wie sehr lasst Ihr Euch eigentlich von den labernden Politikern noch verarschen? Denen geht es nur um Stimmenfang und sonst gar nichts!

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:57 Uhr von seehoppel
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
na endlich mal jemand mit Hirn!
Ich hatte echt Angst dass es noch Politiker in Deutschland gibt, die das befürworten...
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:20 Uhr von ferry73
 
+4 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:26 Uhr von Der_Joern
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@christi244: Dein Artikel geht irgendwie am Thema vorbei. Erdogan hat türkischsprachige Schulen gefordert und die gibt es so in Deutschland nicht. In dem Artikel steht auch, dass es deutschsprachige Schulen sind, die türkisch nur als Fach anbieten und auf Kinder mit Migrationshintergrund zugeschnitten sind. Dagegen ist meiner Meinung nach schon viel weniger einzuwenden, auch wenn sich die türkischen Kinder früher oder später auch mal mit deutschen zusammensetzen sollten. Aber für die ersten Jahre, als Start ins Schulleben ist das Ganze bestimmt nicht schlecht, da ich mir gut vorstellen kann, dass man sich in dem Alter noch sehr unsicher fühlt, wenn man zB. Deutsch noch nicht 100%ig beherrscht.
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:31 Uhr von sevenOaks
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
super! ausnahmsweise pflichte ich dem herrn schäuble mal bei für seine aussage ;)
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:56 Uhr von Technomicky
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Soviel zur Integration! So lernen die ja nie deutsch wenn sie auch noch auf eine rein türkische Schule gehen würden ...

Richtige Entscheidung!
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:11 Uhr von plautze007
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
JR-Europe.de: "Ich behaupte, das ist ein von den Medien......."
sammelst du minus bewertungen oder bist du wirklich so dumm ???
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:11 Uhr von Der_Joern
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ ferry73: Man kann die Integrationspolitik der Türkei und Deutschland nicht gerade gut vergleichen, da die Türkei so weit ich weiß kaum Immigration hat und die paar die kommen sich zwangsläufig integrieren, mit oder ohne eigene Schule.
In Deutschland hat man dagegen teilweise ganze Viertel in denen man einfach kein Deutsch braucht und es deswegen auch viele Menschen gibt, die es nicht lernen. Das wiederum führt dazu, das die Kinder dann auch nur schlecht Deutsch können und dadurch in der Schule stark benachteiligt sind. Und Schulen mit türkischen Angeboten gibt es wie gesagt schon.

Wenn ich auswandern würde, würde ich auch innerlich Deutscher bleiben, aber die Sprache des Landes lernen ist in meinen Augen selbstverständlich. Und wenn ich mein Leben in diesem Land bestreiten will, können meine Kinder auch auf die gleiche Schule gehen wie die anderen Kinder dort. Aber gegen Deutsch als Fach hätte ich auch nichts.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:18 Uhr von plautze007
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ferry73: du bist verantwortlich das ich langsam eine schlechte meinung über migranten bekomme
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:23 Uhr von 08_15
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ferry73: die deutschen Schulen in der Türkei werden türkisch unterrichtet. Deutsch ist natürlich auch Pflichtfach. Dazu bedarf es keine "besonders geschulte" Lehrer die NUR türkisch unterrichten, wie es nun diskutiert wird.

mfg
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:37 Uhr von vst
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:42 Uhr von Playa4life
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:45 Uhr von uhlenkoeper
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Hintergrund zu Deutschen Schulen: Zu den Deutschen Schulen im Ausland – diese werden von der Bundesregierung und durch Schulgebühren finanziert. Der Sinn und Zweck dieser Schulen ist nicht die Integration der Schüler im Gastland sondern die Schulbildung nach deutschen Lehrplan (und mit deutschen Lehrern, meist Beamte, die für die Zeit an der Auslandsschule beurlaubt werden, aber ihr Gehalt weiterhin von ihrem Heimatbundesland plus Auslandszulage erhalten) um den Kindern bei der Rückkehr nach Deutschland (!!!)einen problemlose Rückkehr an lokalen Schulen zu ermöglichen.

Der Türkischen Regierung steht es auch offen solche Schulen im Ausland zu finanzieren – nur hat die Türkei diese Möglichkeit bislang benutzt? Meines Wissens nein. Insofern, Erdogan kann viel fordern aber es liegt an Ihm – in seiner Position als Ministerpräsident – solche Schulen im Ausland (auch Deutschland) zu gründen, zu finanzieren und Lehrer an die Schulen zu entsenden.

Kommen wir zu den deutschen Auslandsschulen zurück, diese unterrichten nicht nach den Anforderungen der jeweiligen Gastländer sondern unterrichten nach dem deutschen Lehrplan. Früher war dies der Lehrplan von NRW, weil meist Kinder von Diplomaten auf die Schule gingen und der Dienstsitz des Auswärtigen Amts bis 1999 in Bonn (NRW) war.

Übrigens ist es in diesem Zusammenhang interessant zu erwähnen, das es in Bad Godesberg auch Heute noch eine Reihe von Auslandsschulen gibt, u.a. eine iranische Schule.

Daher stellt sich mir die Frage wieso die Türkei bis Heute keine türkischen Auslandsschulen gegründet hat?

Wie gesagt, Erdogan kann jederzeit seine Auslandsschulen gründen, die Türkei kann mit ihrem Geld, ihren Lehrern, machen was sie will. Türkische Schulen in Deutschland sind jedoch nicht Aufgabe der Bundesregierung sondern gehören in den Aufgabenbereich der türkischen Kultur- und Aussenpolitik!


In der Intention der Deutschen Schulen im Ausland liegt auch der fundamentale Unterschied zwischen den bestehenden deutschen Schulen im Ausland und der Forderung von Erdogan: Es geht nicht um Expatriates (Gastarbeiter) und Diplomaten bzw. deren Kinder sondern es geht im Migranten die nicht nach einer begrenzten Zeit in ihre Heimat zurückkehren. Daher ist der Vorschlag von Erdogan die Kinder von Migranten auf „türkischen“ Schulen nach türkischen Lehrplan zu unterrichten alles andere als für die Integration förderlich sondern fördert bzw. zementiert die Parallelgesellschaft!
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:49 Uhr von konfetti24
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
sorry ich aber auch nicht: Wo kommen wir da hin? Als nächsten wollen die einen Schreihalsturm genau neben der Siegessäule errichten oder was? Ne Ne Gast bleibt Gast.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:54 Uhr von specksn
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Erdogan: ist wirklich ein Vollast.Mit türkischen Schulen würde er die Diskriminierung ja nur fördern.Wie wars in der NS-Zeit da wurden jüdische Kinder in jüdische Schulen verfrachtet.

Refresh |<-- <-   1-25/78   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?