10.02.08 09:22 Uhr
 3.373
 

Wird Kinderbuch über Religion wegen "judenfeindlichen Tendenzen" indiziert? (Update)

Wegen des Kinderbuchs "Wo bitte geht's zu Gott?, fragte das kleine Ferkel", hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart Strafanzeige wegen Volksverhetzung gestellt.

Die Diözese ist der Meinung, dass in dem Kinderbuch antisemitische Züge zu erkennen sind, die dem nationalsozialistischen Hetzblatt "Der Stürmer" ähnlich sind. Von Verlagsseite wird betont, dass das Buch den Kindern eine kritische Distanz zu religiösen Themen vermitteln solle.

Das Bundesfamilienministerium hat eine Indizierung des Buches bereits beantragt. "In dem Buch werden die drei großen Weltreligionen Christentum, Islam und das Judentum verächtlich gemacht", begründete das Ministerium den Antrag.


WebReporter: guemue
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kind, Update, Religion, Kinderbuch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2008 09:38 Uhr von smile2
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
News: Kann es sein, dass wir die News letzte Woche oder so schonmal hier hatten?

Ich frage mich immernoch wie man ein Buch, dass angeblich allen drei Religionen kritisch gegenüber stehen soll nur judenfeindlich sein soll. Werden der Islam und das Christentum nicht verächtlicht? Müsste es dann nicht heißen es ist religionsfeindlich?
Kommentar ansehen
10.02.2008 09:49 Uhr von Prinz_taly
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@smile2: eigentlich schon aber wir sind in de und in der eu.
da ist der islam egal, und das judentum geht dem christentum vorraus....
Kommentar ansehen
10.02.2008 09:49 Uhr von GermanCrap
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Mehr als Unsinn! Dieses Buch ist so antisemitisch wie ein Teebeutel. Wenn ein Kinderbuch sich gleichermaßen mit allen drei großen monotheistischen Religionen beschäftigt und eine mögliche kritische Haltung einnimmt, dann nennt man das gedankliche Freiheit.
Eine Indizierung würde eher einer Bücherverbrennung nahe kommen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 09:56 Uhr von Gegen alles
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
"judenfeindlichen Tendenzen": Wird es nicht langsam lächerlich?
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:15 Uhr von thegold
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: ist es schon lange...
Wie wärs mit ner christlichen Demonstration, die werden doch genauso angegriffen. Aber da wir ja in DE leben ist alles was mit Juden zu tun hat (und auch in den kleinsten Ebenen minimal anfeindet) eben tabu!
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:28 Uhr von thegold
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Dem Vorwurf des Antisemitismus tritt unter anderem Stephan J. Kramer, der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland entgegen, obwohl er dem Buch durchaus ablehnend gegenübersteht. In einer Aussendung heißt es: "Der Meinung, das Buch sei antisemitisch, kann man so nicht folgen, da es gleichermaßen alle drei großen monotheistischen Religionen verleumdet. Es ist einfach Antireligion, Anti-Gottes-Glaube und alles, was sich daraus ergibt".

Hätte vllt. erwähnt werden sollen.

Das Buch hat 20 Seiten, es hat den Sinn zu erklären, dass die, die nicht an Gott glauben gleich den Gläubigen sind.
Bei den Amis ist es ein Millimeter-Penis und bei uns ein Buch wo Religionen "veralbert" werden...
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:44 Uhr von mucknog
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zeus35: Abwarten... das Buch ist noch lange nicht auf dem Index.
Und wird wahrscheinlich auch nie auf den Index kommen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 10:57 Uhr von zenluftikus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre zwar nicht schade drum weil das Buch einfach übelst schlecht gemacht ist und zudem (wenn es schon auch erklärend sein will) viele sachliche und faktische Fehler enthält. Allerding bin ich grundsätzlich gegen solche Verbote - wer es mag kann es lesen und der Rest halt nicht. Ganz einfach.
Religionen werden eh tagtäglich lächerlich gemacht, da kommt es auf ein Buch echt nicht an ;)
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:16 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt nach "Eigentor" :): Der Autor heisst ..... Michael Schmidt-Salomon ..... *grins ..... lasst mich raten ;)

****

Ich würde mal sagen - da ist ein Mann der "Die Wahrheit über Religionen" (speziell die Theistischen ) erkannt hat und dies jetzt in einen Buch für Kinder darstellt !

Diese Religionen funktionieren nun mal NUR - wenn man "Gott" schon ab dem Kindergarten "eingetrichtert" bekommt !

Deshalb geht den Christen, Moslems und Juden auch der "Arsch auf Grundeis" !

Liebe Gläubige !! Wenn euer Glaube durch ein Kinderbuch zerstört werden kann - dann ist dieser Glaube auch nichts wert !!!!!!
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:20 Uhr von MannisstderBlond
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Früher: konnte man solche News mit >Titel reisserisch< anzeigen.

Mehr ist es nämlich nicht!

Mit "Religionsfeindlich" bekommt man aber nicht soviele Shorties!

mfg
MidB
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:36 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MdB: Auszug aus der Quelle: "Auch das Bundesfamilienministerium hatte judenfeindliche Tendenzen ausgemacht. In dem Buch werden die drei großen Weltreligionen Christentum, Islam und das Judentum verächtlich gemacht", heißt es in einem Schreiben des Ministeriums an die BPjM vom 21. Dezember 2007. Das Judentum werde "als besonders Angst einflößend und grausam dargestellt".
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:39 Uhr von sevenOaks
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@götterspötter: sehr gut! würde es genaus so formulieren!

das ´antisemitische´ wird lediglich als aufhänger genommen um das buch zu indizieren - ich nehme an, das dieses buch vielen ein dorn im auge ist.
allerdings ist die diskussion darüber natürlich auch eine gute pr ;)
Kommentar ansehen
10.02.2008 11:45 Uhr von sevenOaks
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: hab mich mal schlau(er) gemacht:

"Ein Bilderbuch, das die Religionskritik unverhohlen in die Kinderzimmer bringt, das (religiöses) Judentum, Christentum, Islam schon für Grundschüler verständlich als Wahnsysteme entlarvt!"

quelle: die seite des autors - zitat eines ´kritikers´...
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:16 Uhr von ignorant81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
laecherlich: mehr faellt mir dazu nicht ein.
goetterspoetter hat es auf den punkt gebracht, wessen glaube so schwach ist, dass solch ein buch probleme macht, der sollte mal gruendlich drueber nachdenken.
wer glaubt der glaubt, komme was wolle. denn beweise gibt es ja keine. also muss man auch oder gerade in schweren zeiten an dem glauben festhalten.
aber ich verstehe schon, dass gott/allah/jahwe die ganzen grausamkeiten auf erden nur zulaesst weil er die menschen so sehr liebt, da kann man doch kein buch schreiben, was etwas anderes erzaehlt.
wird langsam zeit, dass sich die menschen von der religion lossagen, die sie soviele jahrhunderte unterdrueckt und ausgentuzt hat.
will garnicht abstreiten, dass glaube manchen menschen hilft, wenn sie in schwierigen situationen sind, aber zwischen glaube an eine hoehere macht und diesem dogmatischen ich tu alles was die mir sagen, egal ob es sinnvoll ist oder nicht, da besteht doch sicherlich noch ein kleiner unterschied.
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:02 Uhr von CallToPower
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aber das ist doch wieder mal: typisch...nur wenn jemand mal was gegen die ach so tolle Kirche sagt, muss diese sich natürlich was im Gegenzug ausdenken, we man das verbieten kann...das war doch auch schon z.B. mit Sakrileg so! Boykottiert es!
am besten alle bücher außer der bibel verbrennen...
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:14 Uhr von bajtek
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na super ich finde, sich auch im kindesalter mit verschiedenen themen kritisch auseinanderzusetzen wird keinem schaden!

naja, außer der kirchen, aber so entstehen ja weniger fanatiker und das beunruhigt ja den manchen...
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:00 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
mein Senf: Also meiner Meinung nach hält das Buch das was es verspricht. Es setzt sich kritisch mit den Religionen auseinander.

Genau hier liegt aber das Problem bei Religionen. Deren Macht basiert darauf, dass die Menschen etwas "glauben". Etwas das man nicht nachprüfen, sehen, schmecken oder fühlen kann.

Stellt man also Religionen derart in Frage, bleiben die Reaktion nicht aus. Weil man genau hier den wunden Punkt trifft.

Warum man nun allerdings das Buch als antisemitisch bezeichnet liegt auf der Hand. Man wähle einfach diejenige der drei betroffenen Religionen aus von der man die größtmögliche Reaktion, von derselben als auch von politischer Seite heraus erwarten kann. Nun gut, man könnte auch das Buch als antimuslimisch bezeichnen, aber das würde "unsere" Politker wohl kaum "betroffen" machen. Und mit ein paar demonstrierenden Muslimen wird man auch so noch fertig.
Das Christentum hat sich selbst überlebt und steht jeglicher Kritik somit offen. Man könnte heute vor dem Reichstag eine Jesuspuppe verbrennen ohne das man davon in den Medien erfahren würde. Was will man auch von einer Kirche erwarten, die ihre Gotteshäuser an andere Religionen vermietet und Muslimen Kirchenasyl gewährt und diese mit den Spenden ihrer Gläubigen für Kirchenrenovierungen durchfüttert. (so geschehen vor 2 Jahren in Göttingen)
So eine Religion kann man einfach nicht ernst nehmen.
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:11 Uhr von divadrebew
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also so langsam: wird es richtig peinlich, was Frau von der Leyen da initiiert. Nachdem ihr Ministerium feststellen musste, daß man mit dem Vorwurf der Gotteslästerung und Volksverhetzung ein Verbot dieses religionskritischen Kinderbuchs nicht erreichen kann, probiert man es eben mit der "Antisemitismus"-Schiene, lässt dabei aber außen vor, das sich sogar der ZdJ gegen ein Verbot ausspricht, da kein allgemeiner Antisemitismus ausgemacht werden kann.

Rettet das kleine Ferkel!
http://www.ferkelbuch.de/

Wehret den Anfängen, dem Bürger von Staatswegen einen fundamentalen christlichen Glauben aufdrücken zu wollen!
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:11 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hife, keine Religion mehr: Nachher sind die Menschen wohlmöglich noch frei. Undenkbar
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:24 Uhr von plautze007
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
könnte: ich möchte den islam verbieten.
als deutscher/ungläubiger werde ich von moslems als schweinefresser-kartoffel-scheiß deutscher bezeichnet.
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:33 Uhr von CallToPower
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
so ist es! ohne die religion hätten wir so einige kriege nicht gehabt!
vielleicht sogar keinen 2. weltkrieg. wir wären außerdem technologisch viel weiter entwickelt! das hat 2 gründe:
1. das komplette "dunkle zeitalter" namens mittelalter wäre quasi weggefallen, mit all den hexenverbrennungen etc..
2. die wissenschaft hätte sich viel früher entwickeln können, ohne verbote von der kirche aus!
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:43 Uhr von ignorant81
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@plautzer: genauso laeuft es aber, wir sind die unglaeubigen, unsere werte gelten nicht, aber wir muessen hoellisch aufpassen ja niemandem auf die fuesse zu treten.
kann mich noch gut an die ersten schuljahre erinnern, in denen es pflicht war, am anfang des schuljahres in den gottesdienst zu gehen. und den religionsunterricht machte der oertliche pfarrer, und der war ja sowas von unvoreingenommen.
von anfang an wird versucht dich in eine religion zu zwingen, und wehe du machst da nicht mit, dann geht die hetze los. und da sind sich zumindest die 3 hier angesprochenen religionen gleich.
predigen alle naechstenliebe, aber anscheinend nur fuer menschen die das selbe glauben.
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:43 Uhr von Vandemar
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Schlomo Raffzahn: Was kann das Christentum dafür, dass du dich wohl nie mit den Inhalten der Bibel auseinandergesetzt hast?
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
10.02.2008 14:49 Uhr von CallToPower
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man lernt in der schule: bis ca. zum 11. schuljahr nur, dass man nur an den einen christlichen gott glauben muss und man sonst in die hölle kommt (ein bisschen übertrieben vll). die religionskritiker kommen erst in der 12. klasse hinzu, aber genau das ist der fehler, denn der großteil der bevölkerung HAT GAR KEINE 12. KLASSE, da sie nicht alle aufs gymnasium gehen! ich finde das eine frechheit, dass man kirche und schule icht komplett voneinander trennt!
Kommentar ansehen
10.02.2008 15:19 Uhr von Beta-Tester
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BPJM abschaffen! Es ist schlimm, dass es die BPJM überhaupt gibt! Ich habe kein Verständnis für Indizierungen, egal ob Spiele, Filme, Musik oder Bücher. Der Ausdruck "jugendgefährdend" ist auch vollkommen daneben, weil Medien niemanden gefährden können, auch Jugendliche nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?