09.02.08 12:06 Uhr
 1.003
 

Der Iran beginnt mit dem Bau eines weiteren Atomkraftwerkes

Der Iran errichtet gerade in der Nähe der Stadt Buschehr ein Atomkraftwerk, hat nun aber auch mit dem Bau eines zweiten Atomkraftwerkes in der Stadt Darchowin unweit der Grenze zum Irak begonnen.

Da der Energiebedarf sehr stark steige, rechne man bis zum Jahr 2020 mit weiteren Atomkraftwerken, die zusammen 20.000 Megawatt leisten sollen. Der Iran beteuert, durch den Bau von Atomkraftwerken lediglich mehr Erdöl und Erdgas zum Zwecke des Exports verwenden zu können.

Westliche Staaten vermuten dagegen, dass der Iran den Bau einer Atombombe anstrebt. Für Aufregung haben diesbezüglich Raketentests in jüngster Zeit gesorgt. Selbst Russland, das dem Iran bisher Brennstäbe lieferte, zeigte sich besorgt.


WebReporter: Margez
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Iran, Bau, Atomkraftwerk, Atomkraft
Quelle: de.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2008 22:47 Uhr von Margez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ich glaube (das ist meine persönliche Meinung), dass der Iran die Atombombe anstrebt. Sicherlich kann man nun sagen, warum die USA, Frankreich, sogar Pakistan und Indien und warum nicht der Iran. Aber ich finde, dass die Atombombe in den Händen von Mullahs immer gefährlich sein kann. Das sind Fanatiker. Und der Westen hat ja auch Energielieferungen angeboten. Mal sehen, wie das ausgeht.
Kommentar ansehen
09.02.2008 12:27 Uhr von RupertBieber
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
was heisst hier *...Westliche Staaten vermuten...*

richtig müsste es heissen, die USA wissen und wollen verhindern, das der Iran Atomwaffen entwickelt....bzw schon längst HAT....oder noch mehr davon aufstocken kann...

clevere Politik von Putin....erzeuge und fördere eine zweite (verbündete) Atommacht...um die USA in die Knie zu zwingen...und um ihnen das so wertvolle Öl so teuer wie möglich zu verkaufen...

wirklich sehr clever...Wladimir!
Kommentar ansehen
09.02.2008 12:30 Uhr von RupertBieber
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
nachtrag denn ohne verborgenen Schutz währe der Iran niemals soweit gekommen...

da stecken andere Mächte und Interressen dahinter...

die vielleicht in 50 oder 100 Jahren unsere Enkel oder Urenkel erfahren werden...wenn überhaupt...
Kommentar ansehen
09.02.2008 12:37 Uhr von JCR
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man mag hinter der Haltung Putins eine Retourkutsche für den amerikanischen Raketenschild sehen, in erster Linie geht es ihm aber ebenso wenig um die Atomanlagen wie den Amerikanern.

Es geht um Machtpolitik. Putin ist bekanntermaßen in der Energiewirtschaft tätig, da kann es nicht schaden, mit dem Iran Geschäfte zu machen. (Wie es auch die USA mit Saudi-Arabien tun, einem Staat, der in Sachen Menschenrechte wenig besser ist als der Iran).
Kommentar ansehen
09.02.2008 12:57 Uhr von Das allsehende Auge
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das schlimmste was es gibt ist Unabhängigkeit: - und liegt auch nicht im Trend.

Und das hat der Iran, wenn er seine Energie selber herstellen kann. Als Bonus sogar noch die abschreckende Atombombe - was ich ihm aber nicht unterstelle - würd mich hüten mich mit mächtigen anzulegen.

Was, wieso und warum alle gegen die "Unabhängigkeit" des Irans sind, kann man dort sehr detailliert erlesen.

Bomben auf den Iran?
http://www.heise.de/...

RupertBieber; Einige wissen das heute schon. ,-(
Kommentar ansehen
09.02.2008 13:09 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@allsehendesAuge: kann man dort sehr detailiert nachlesen....stimmt!
in einer Welt der globalen (US)Medienkontrolle?

...aber ob dies *wahr* ist oder nicht,
das sagt dir bald das Licht...

;o)
Kommentar ansehen
09.02.2008 13:19 Uhr von snm
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Spiel mit dem Feuer: Der Iran ist auf Kernkraft nicht angewiesen. Jeder der sich auch nur etwas mit der Situation im Nahen Osten beschäftigt hat weiß das es unausweichlich zu einem Krieg kommen würde, wenn der Iran in die Lage kommen sollte Atomwaffen herzustellen. Das ist zwar noch längere Zeit nicht der Fall sein, aber der Ausbau der zivilen Kernkraft kann nur dieses Ziel haben.
Kommentar ansehen
09.02.2008 13:24 Uhr von Totoline
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr müsst nicht: unbedingt gleich das schlimmste Vermuten!
Hier ein paar Fakten:
Obwohl der Iran über die weltweit zweitgrößten Vorkommen an fossilen Energiequellen verfügt (Erdöl und Erdgas zusammengenommen), wurde dort bereits in den 1960er Jahren über deren Begrenztheit nachgedacht. Der damalige Schah Mohammad Reza Pahlavi selbst kam zu dem Schluss, dass Erdöl zu kostbar sei, um es zur Energiegewinnung zu verbrennen. Iran ist der viertgrößte Rohöl-Exporteur der Welt und der zweitgrößte der OPEC. 2004 wurden rund 200 Millionen Tonnen Öl gefördert, was in etwa dem Jahresverbrauch von Deutschland und Großbritannien zusammengenommen entspricht.

Diese Haltung war auch für die USA als größter Ölimporteur und als Exporteur von Nukleartechnologie von Vorteil. So wurde der Grundstein des iranischen Atomprogramms mit US-amerikanischer Hilfe gelegt. 1967 wurde aus den USA ein Forschungsreaktor mit einer Leistung von 5 Megawatt geliefert und im Teheran Nuclear Research Center (TNRC) von der Atomic Energy Organization of Iran (AEOI) in Betrieb genommen. Einen ersten Forschungsreaktor aus den USA erwarb der Iran bereits im Jahr 1959.

Das wohl Wichtigste, was immer wieder gern zu Propagandazwecken "übersehen" wird:
968 unterzeichnete Iran den Atomwaffensperrvertrag und ratifizierte ihn 1970! (Das übrigens im Gegensatz zu einigen westlichen Staaten....)

1976 wurde dem Iran sogar angeboten, eine Anlage zur Extraktion von Plutonium von den USA zu kaufen und zu betreiben. Die Vereinbarung bezog sich auf einen kompletten Nuklearkreislauf.

Trotz des amerikanischen Engagements waren es westdeutsche Konzerne, die 1974 einen Vertrag über den Bau des ersten iranischen Kernkraftwerks nahe der Stadt Buschehr abschlossen. Die Arbeiten wurden jedoch durch die Islamische Revolution und den Ersten Golfkrieg unterbrochen. 1990 begann der Iran, sich nach neuen ausländischen Partnern für sein Nuklearprogramm umzusehen. 1995 unterzeichnete Iran einen Vertrag mit Russland über die Fertigstellung des Reaktors von Buschehr, der bis heute andauert.

Die Regierung Ahmadinedschad nennt die Position des Atomwaffensperrvertrags „scheinheilig“ und „doppelzüngig“ und verweist einerseits auf das ursprüngliche Ziel des Vertrags, nämlich die globale nukleare Abrüstung voranzutreiben, andererseits auf das Verhalten der drei Atommächte Israel, Indien und Pakistan, die den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet haben.

Wer hier also böses im Schilde führt lasse ich aufgrund derzeitiger Zensur mal dahingestellt....
Kommentar ansehen
09.02.2008 13:48 Uhr von vostei
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch ein Leichtwasserreaktor (?): Wenn´s um atomwaffenfähiges Material gehen sollte könnten sie es vom Kraftwerkstyp und dem Invest dafür billiger haben - mal davon abgesehen, dass es das (waffenfähige) Zeug bestimmt auch so zu kriegen gibt...
Kommentar ansehen
09.02.2008 13:58 Uhr von kawasaki2001
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
lol: der westen wird nicht von weniger verrückten fanatikern regiert, und in deren händen sind so manche waffen noch viel gefährlicher als eine atombombe in der hand eines mullahs.
wir gehören ebensowenig zu den "guten" in diesem spiel :(
Kommentar ansehen
09.02.2008 14:43 Uhr von tekoner
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Weiter so: Viva la IRAN
Kommentar ansehen
09.02.2008 15:04 Uhr von JCR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Die iranische Regierung ist nicht dumm.

Wieso sollten sie also die komplizierte Urananreicherung praktizieren, wenn sie wunderbar funktionsfähige, graphitmoderierte Brutreaktoren besitzt, die ggf. Plutonium erbrüten?

Warum also dieser mediale und politische Aufruhr um schwach angereichertes Uran?
Kommentar ansehen
09.02.2008 16:02 Uhr von ozheen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: der 3e weltkrieg dauert nicht mehr lange. west gegen ost.
Kommentar ansehen
09.02.2008 16:08 Uhr von Das allsehende Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum mit Aufsehen, wenn es auch unbemerkter geht: Bzw. Habe auch noch eine Ergänzung

Plutonium zur Energiegewinnung und waffenfähiges Plutonium sind zwei paar Schuhe um aus dem einen das andere zu machen, was glaube ich garnicht geht - oder mit sehr viel Aufwand und dadurch umständlich ist, ist Schwachsinn. Anders gesagt; Warum baut man so ein grosses Scheingebilde, wenn man doch - wenn man es vor hat - es in seinem kleinen Kämmerlein - unauffälligen unterirdischen Labor - Iran ist gross und Iran ist tief - unauffälliger waffenfähiges Plutonium herstellen kann. Also sind diese Gründe doch nur Fadenscheinig, die da angebracht werden, zumindest für einen logisch denkenden.
Kommentar ansehen
09.02.2008 16:26 Uhr von AltersArmut
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das ein Flächenland: wie Persien seine künftigen Energieprobleme nicht intelligenter lösen kann ist DAS Armutszeugniss für alle Industrienationen. ^^
Kommentar ansehen
09.02.2008 17:24 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu fällt mir nur folgendes ein: "Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen."

Albert Einstein
Kommentar ansehen
09.02.2008 17:41 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: na und? dann streben sie die atombombe an....die usa hat auch die atombombe, und großbritannien, und frankreich, und russland usw......warum nicht der iran? nur weil die usa meinen, dass der iran böse ist??
Kommentar ansehen
09.02.2008 19:07 Uhr von »fRemdkörpeR«
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Borgir: Nun ja... wohl nicht nur die VSA haben die Befürchtung, dass der Iran dann mal einen kleinen Kurztrip gen Israel machen könnte...
Kommentar ansehen
10.02.2008 03:11 Uhr von daMaischdr
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@»fRemdkörpeR«: Falls du diesen Quatsch tatsächlich glaubst, ist dir nicht mehr zu helfen.
Der Iran hat in den letzten 300 Jahren kein anderes Land mehr angegriffen und es gibt NICHT DEN GERINGSTEN Hinweis darauf, das er das in Zukunft ändern will.

Diese ganzen Lügen mit dem "Israel von der Landkarte tilgen" haben sich die Spinner in Washington und Jerusalem doch nur ausgedacht, damit SIE wieder Krieg spielen können, und nicht der Iran.
Kommentar ansehen
10.02.2008 12:47 Uhr von »fRemdkörpeR«
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@daMaischdr: Locker bleiben ^^

...meine Meinung ist hier nirgends zu lesen. Ich habe lediglich Borgirs Frage mit der Antwort ergänzt, die uns als offizielle Begründung etliche Male suggeriert wurde...
Kommentar ansehen
10.02.2008 20:52 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: dann hat mein Ironiedetektor nen Aussetzer gehabt. ;-)

Sorry

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?