08.02.08 19:33 Uhr
 4.566
 

Ein Ende des Akku-Problems? - Forscher entwickeln Knie-Generator

Max Donelan, ein Forscher der Simon Fraser University in Kanada, entwickelte eine Biomechanical Energy Harvester, zu Deutsch heißt es Biomechanische Energie-Erntemaschine.

Donelan entwickelte diese Generatoren nach langer Beschäftigung mit der Mechanik des Laufens. Die Generatoren werden am Knie angebracht und entwickeln ähnlich wie Hybrid-Motoren Energie durch Ausnutzen der Bremskraft.

Mit zwei dieser Generatoren könnte man durch die 2,5-Watt-Leistung nach einer Minute ein Handy betreiben. Das Gerät bringt 1,5 Kilo auf die Waage.


WebReporter: thegold
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Ende, Problem, Akku, Knie
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2008 19:26 Uhr von thegold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre echt cool. Dann laufen alle mit diesen Geräten an den Beinen herum. Greenpeace wird sich freuen :D
Kommentar ansehen
08.02.2008 20:03 Uhr von kopfnigger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
naja .. ^^: glaub nich dass das so´n durchbruch wird .. aber mal sehn.
Kommentar ansehen
08.02.2008 20:26 Uhr von Cactus.ger
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
hmpf: Also ich häng mir keine 1,5 kg anne Beine :D
Wenns das in der 100 g Version gibt, dann ist das was feines.
Kommentar ansehen
08.02.2008 21:15 Uhr von Darkmatter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
gute sache: hört sich doch gut an. Die leute die das entwickelt haben sind auf dem richtigen weg. jetzt muss das nur noch wesentlich leichter werden und das ganze könnte sich zu einer wirklich guten sache entwickeln.
Kommentar ansehen
08.02.2008 21:38 Uhr von MpunktWpunkt
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht klingt es etwas macaber: aber es erinnert mich an Forrest Gump - Lauf Forrest lauf

mfg

M.W.
Kommentar ansehen
08.02.2008 22:11 Uhr von Darkmatter
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Haha: genau dieses. :-)
Kommentar ansehen
08.02.2008 23:50 Uhr von Homechecker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hat nen positiven effekt mit 1,5 kg: hmm mein handy is leer
naja dann geh ich ne kurze runde joggen
und 750g pro bein sind wohl vertretbar
wenn man sich nach ner kurzen zeit dran gewöhnt hat
Kommentar ansehen
09.02.2008 10:41 Uhr von frankba
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
akku problem vorbei? und wo wird dann die durch diesen generator produzierte energie gespeichert?
Kommentar ansehen
09.02.2008 11:25 Uhr von Kuni637
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@frankba na in nem akku, der auch nochmal nen kilo wiegt oder so

naja, jedenfalls ist die idee an sich ganz gut, nur 1,5kilo klemm ich mir da nicht dran...ich bin ja schon zu faul, allein meine beine zu bewegen :D
wenn das ding mal paar gramm wiegen sollte und wesentlich mehr strom produziert, dann kann man mal paar gedanken daran verschwenden...also ich denke kaum, dass das ein durchbruch sein wird!
Kommentar ansehen
09.02.2008 11:32 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1,5 Kilo am Knie: wo die Knie eh schon so zu tun haben bisset irgendwann mal kracht und knarzt - dann doch lieber so ein Handkurbelteil wo man Kalorien verbrät ohne den Meniskus zu malträtieren...

*tsees*
Kommentar ansehen
09.02.2008 15:06 Uhr von lossplasheros
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ach - die meldung :-) klasse: wie oft haben wir jetzt schon das akku-problem gelöst?
10 mal?
20 mal?

komisch - ich muss mein akku immernoch zum laden stecken
Kommentar ansehen
09.02.2008 15:27 Uhr von phil_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1,5kg an jedem Knie? Der Orthopäde wird sich freuen. Ist sicherlich nur bedingt gesund! Zudem sehr unbequem, würde ich mir vorstellen.

Außerdem ist eine Leistung von 2,5W ziemlich bescheiden.
Kommentar ansehen
09.02.2008 16:15 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frankba Kuni637: @frankba na in dem handy akku

@Kuni637 klar du lädst den akku für nen akku auf
logischerweise wird das handy wohl direkt angeschlossen
Kommentar ansehen
09.02.2008 19:50 Uhr von questchen999
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der anfang: in einigen jahren werden uns solche teile reinoperiert bzw. bei der geburt reingemacht ^^

dann muss jeder für seinen herren/sklaventreiber 100km am tag rennen, damit am abend die leistung ins netz gespiesen werden kann =) ... die strommultis wirds freuen ^^
Kommentar ansehen
10.02.2008 00:45 Uhr von Darkmatter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm Was unser Freund da sagt klingt gar nicht mal so unwahrscheinlich. Implantierte Gerätschaften brauchen schliesslich auch Strom, und da liegt es nahe daß man eine Energiequelle zur Verfügung stellt. Aber um damit Sklavenarbeit zu rechtfertigen kann die leistung solcher Geräte nicht ausreichend sein, selbst wenn man einige Jahrzehnte der Forschung und entwicklung mit einbezieht. Dazu ist das Implantat dann zu aufwändig herzustellen und hätte trotz allem eine zu geringe wirkung.
Denn wie uns die Physik lehrt kan man mit sowas nicht mehr energie erzeugen als der Menschliche Körperzum zwecke der Fortbewegung aufbringen kann, und das ist im vergleich zu einer fast beliebigen anderen Energiequelle (solarzellen auf dem Dach und aufwärts)einfach zu wenig. Da könnte man auch tausend kilometer rennen und es wäre trotzdem nicht genug um sowas zu rechtfertigen.
Und was da steht "bei der Geburt reingemacht" ist erstens reichlich schlechtes Deutsch und zweitens nicht machbar weil der ganze skelet-aufbau erst ein oder zwei jahrzehnte später soweit fertig gewachsen ist das man ernsthaft an lägerfristige Implantate denken kann.

Soviel erstmal dazu.

wie gesagt: die idee ist gut, aber es wird wohl nie mehr als eine Mode-Gag werden.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Mann bestreitet trotz Beweis, 12-jährige Tochter geschwängert zu haben
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
Bremerhaven: Betrunkener Student in Garten erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?