08.02.08 09:25 Uhr
 3.417
 

Köln: HIV-positivem Afrikaner wird ungeschützter Sex untersagt

Ein HIV-positiver Schwarzafrikaner, der trotz Kenntnis seiner Infektion eine 48-jährige Frau beim ungeschützten Geschlechtsverkehr mit Aids infiziert hat, ist durch die Dürener Polizei unter dem Vorwurf der "gefährlichen Körperverletzung" verhört und verwarnt worden.

Nach eingehender polizeilicher Belehrung und Androhung von U-Haft im Wiederholungsfalle entließen die Beamten den 25-Jährigen, der sich legal in Deutschland aufhält, wieder in die Freiheit. Der Kontakt zu seinem Opfer entstand via Internet.

Auf die Schliche kam die Polizei dem Mann durch eine Fotofahndung. Mehrere Hinweise von Ämtern und aus der Bevölkerung führten schließlich zu der kurzzeitigen Festnahme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Köln, Afrika, HIV
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2008 09:33 Uhr von Lucky Strike
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
verhört und verwarnt? die haben quasi eine biologische waffe wieder auf freien fuß gesetzt?
er hatte kenntnis von seiner krankheit und infiziert mutwillig eine frau und kommt frei?

schon allein wegen des unverantwortlichen handelns gehört er hinter gitter.
Kommentar ansehen
08.02.2008 09:38 Uhr von smily79
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich für mich ist sowas Mord auf raten und dafür gibts dann nur ne Verwarnung...

Was haben die gesagt: "Du, des war nicht in Ordnung. Mach des bitte nicht nochmal" ???

Solangsam verlier ich wirklich auch noch meinen letzten Glauben ans deutsche Rechtssystem.
Zum kotzen dass solche Leute nicht weggesperrt werden.
Kommentar ansehen
08.02.2008 09:40 Uhr von Troll3
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Welch ein Schwachsinn: Damit nähern wir uns der Gesetzgebung in den Staaten.
Für mich ist das mindestens Körperverletzung (evtl. mit Todesfolge?).
Aber der Herr ist ja übermäßig Pigmentiert und damit haben wir schon wieder ein Problem des Rechtsradikalismus, wenn wir uns dagegen wehren.
Kommentar ansehen
08.02.2008 09:41 Uhr von lodhomjo
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
das ist alles? ich hoffe ja nicht, dass das alles war! Wenn keine Fluchtgefahr besteht und ihm klar ist, dass er das nicht wiederholen darf, dann ist es ok wenn er BIS zur Gerichtsverhandlung auf freien Fuss gesetzt wird. Warum nirgends etwas von einem Prozess steht weiß ich nicht, aber es muss einen geben, es ist immerhin schwere Körperverletzung!
Kommentar ansehen
08.02.2008 09:42 Uhr von las.
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
wieso läuft der frei rum???
wieder mal ein beweis dafür, dass recht und gerechtigkeit in diesem lande oftmals weit auseinander liegen...
Kommentar ansehen
08.02.2008 09:48 Uhr von Philippba
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Krimiell = legal: Auch in unseren Online Geschäft haben wir es immer wieder mit Betrügern zu tun. Denen wird nie was passieren, da kriminell sein legal ist. Wenn ich aber 1 EUR zu wenig steuern zahle, bin ich Schwerverbrecher.
Kommentar ansehen
08.02.2008 09:52 Uhr von udbibertigen
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
In Afrika: gehen die dort im Grossteil der BEvölkerung an Aids ein weil man Kondome usw. absolut ignoriert. Selbst Organisationen die dort aufklären uns kostenlose Kondome helfen nichts und jetzt kommen die hierher um es hier auch bunt zu treiben? Weg mit dem.
Kommentar ansehen
08.02.2008 10:04 Uhr von Alfaeins
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, er hat ja "nur" eine Frau mit Aids angesteckt und nur verhört und verwarnt worden. Wenn er aber einen Laptop dabei gehabt hätte, mit illegal Downloads wäre er ohne über los zu gehen gleich eingefahren in den Knast. Aber so ist eben Deutschland, wenn kein Geld im Spiel war bei der Straftat sondern nur Menschenleben hat mann ja fast immer ein Freilos.
Wie immer nur meine Meinung.
Kommentar ansehen
08.02.2008 10:12 Uhr von PruegelJoschka
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ udbibertigen: Afrika -> Kondome -> ignorieren ...

... naja, eine gute missionars Tat vom lustigen Karol aus Vatikan. Und noch ein Grund, wieso ich nicht um ihn weine ...

@topic

Hmm. Ich hasse Leute, die andere Absichtlich "verletzen". Aber AIDS ist für mich persönlich nur eine ungefährliche Krankheit, die sich dank Dummheit und Faulheit ausbreitet. Daher tragen die Damen eine nicht gerade geringe Mitschuld, wenn sie ohne Gummi mit jedem Dahergelaufenen "Schwanzträger" poppen.
Kommentar ansehen
08.02.2008 10:13 Uhr von GuaranaJones
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
sorry, aber kein mitleid mit der alten: wers mit 48 nötig hat, sich von nem 25-jährigen schwarzen, ohne verhütung, knallen zu lassen und gleichzeitig die risikoeinschätzung völlig flöten geht, ist schlichtweg selbst schuld.

[...]
Kommentar ansehen
08.02.2008 10:18 Uhr von Totoline
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der sinnfreie Polizeistaat: Irgendwie nicht weiter verwunderlich. Alles und jeden bis aufs letzte überwachen und drangsalieren und dann sowas.
Die Verwarnung hätten die sich doch auch gleich sparen können - wenn er es eh schon wusste, wird ihn wohl kaum so eine kleine Verwarnung davon abhalten weiter fröhlich in der Landschaft rumzuv**** - ohne Schutz. Oder stellt sich da jetzt immer ein Beamter daneben?
Es hiess doch immer, das wenn man sowas wissentlich tut man wegen schwerer Körperverletzung DRAN ist...Ein freifartschein für alle Gummi - äähh Hirnlosen Leute!
Kommentar ansehen
08.02.2008 10:36 Uhr von Cryver_Mitzae
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann man auch anders nennen undzwar versuchter Mord. Aber ne, ist nicht strafbar. Was sagte man mal zu mir? In Deutschland wird erst was gemacht, wenn das Opfer tot ist- aber dann ist es zu spät für´s Opfer. Saubere Sache. Was kann man eigentlich alles machen ohne bestraft zu werden? Schwere Körperverletzung, versuchter Mord, Diebstahl... Wo sind eigentlich die ganzen Gerechtigkeitsbücher (ich nenne sie unter diesen Begriff, da ich nicht alle kenne)? Verfeuern die Polizei und Co das alles raus um Ihre Zimmer zu heizen?
Kommentar ansehen
08.02.2008 10:50 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
früher war alles besser da gab es kein AIDS
Kommentar ansehen
08.02.2008 11:20 Uhr von Lucky Strike
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
an die "Selbstschuldschreier": sagt ihr auch das bei den Opfern des Tokio Giftgasanschlags 1995?
Ich mein die sind ja dann auch selbst schuld, hätten ja nicht mit der Ubahn fahren brauchen.

Klar trägt sie eine Teilschuld, aber dennoch ist die Strafe HIV-Positiv zu sein, zu hoch angemessen. Für mich trägt die 95%ige Schuld der Afrikaner.
Kommentar ansehen
08.02.2008 15:03 Uhr von nettesMädel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: Naja, also ich glaube nicht, dass man den Giftgasanschlag mit dem Fall hier vergleichen kann. U-Bahn mussten die Leute ja fahren, oder wie hätten sie sonst zur Arbeit kommen sollen. In so fern hatten sie keine andere Wahl...

Aber diese Dame hatte durchaus die Wahl....und so lange man einen Partner nicht wirklich gut kennt und weiss, dass er keine Krankheit hat, ist es einfach nur dumm und fahrlässig ohne Kondom den GV druchzuführen!

Meiner Ansicht nach gehört der Mann (die Hautfarbe ist doch völlig egal) angezeigt wegen Körperverletzung, weil er davon wusste ist es nicht mehr fahrlässig, sondern bewusst....aber die Frau trägt einen sehr großen Teil der Schuld selber! Sorry....aber ich hpüf doch net mit ner Internetbekanntschaft ohne Gummi ins Bett....*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
08.02.2008 15:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"verwarnt"? soll ich mal lachen? der hat das leben der frau zerstört (sicher, sie hätte auf ein gummi bestehen können und trägt eine mitschuld), aber er wusste von der infektion. einsperren und fertig...oder besser noch...ausweisen.
Kommentar ansehen
08.02.2008 15:11 Uhr von K-rad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja , wer in dieser Zeit so blauäugig ist der hat eben selber Schuld.
Man sollte denken das die Leute aufgeklärt wären hinsichtlich AIDS. Sicher ist der schwarze ein Arschloch wenn er es ihr nicht vorher sagt. Es soll ja sogar Leute in der Schwulenszene geben die extra Partys veranstalten wo sie dann alle untereinander ausschliesslich ungeschützt verkehren. Und wenn man die Aidszahlen der Homosexuellen kennt dann ist das schon wie russisch Roulette. Und hier gehen die Leute das Risiko auch noch bewusst ein.
Kommentar ansehen
08.02.2008 16:35 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@nettesMädel: naja, das war einfach ein krasses beispiel, welches mir spontan eingefallen ist. es ist überspitzt, richtig. aber das ist auch so gewollt.
man muss erstmal mit ner "bombe" (damit ist eine extreme aussage gemeint) die aufmerksamkeit erregen, damit man auch gehört bzw hier gelesen wird.
Kommentar ansehen
08.02.2008 16:44 Uhr von da-pyro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschuss fertig!
Kommentar ansehen
08.02.2008 18:25 Uhr von Artemis500
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ja echt widerwärtig man könnte jetzt spekulieren wer den Kerl dafür bezahlt hat, den Ruf von Afrikanern in Deutschland zu ruinieren...er hat es derartig effektiv erledigt, dass es ein Jammer wäre wenn er dafür kein Geld kassiert.

Finde auch, man sollte ihm auf die Stirn tätowieren dass er Aids hat. Wenns auf freiwilliger Basis nicht klappt müssen wir halt zu mittelalterlichen Methoden greifen.
Kommentar ansehen
08.02.2008 18:35 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann sich nun fragen wer oder was hier komplett versagt hat.

Der Afrikaner?
Die Frau?`
Das deutsche Rechtssystem?

ALLE DREI !!!

Der Afrikaner deshalb, weil er wohl WISSEND über sein HIV ungeschützten Sex hatte.

Die Frau deshalb, weil sie sehr sehr sehr unvorsichtig war.

Das Rechtssystem deshalb, weil der Afrikaner für die "gefährliche Körperverletzung" nur verhört und verwarnt worden ist. Wie lächerlich ist das denn? Wenn ich jemandem vorsetzlich mit einem Messer "leicht kratze", dann bekomme ich dafür eine härtere Strafe.
Kommentar ansehen
08.02.2008 21:14 Uhr von pINT
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jeder braucht eine zweite chance! und selbst wenn er ein zwanzigstes mal erwischt werden würde, in deutschland hat er wohl nichts zu befürchten.
weil schließlich ist aids ja auch schon fast eine afrikanische tradition.

meine schwester war mal 2 monate in afrika bei einem missionar, hatte viel mit leuten zu tun, die quasi "im busch" leben. sie hat gemeint, du kannst ihnen 30 mal sagen, dass sie ihrem kind nicht mit dem lappen das gesicht abwischen sollen, mit dem sie sich 2 minuten vorher den arsch abgewischt haben. sie verstehen es nicht.
die mangel an bildung ist unglaublich, die denken, was man nicht sehen kann, ist auch nicht gefährlich.
Kommentar ansehen
08.02.2008 23:21 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich komme zwar: zurzeit nicht auf die Quelle, aber der Titel ist schon etwas irreführend...verhört und verwarnt worden. Aber wie will man ihm das Untersagen, also verbieten?
Chip im "Johannes" implantieren und bei "Bereitschaft" von ihm über GPS orten?
Kommentar ansehen
08.02.2008 23:59 Uhr von matthiaskreutz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheitsverwahrung bis zu seinem letzten AIDS Tag. Gefahr für die Allgemeinheit. Bei Vorsatz -> No mercy. Das gilt für alle!
Kommentar ansehen
10.02.2008 23:57 Uhr von nova1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub´s nicht in unserer Zeit weiß doch jeder,wie ansteckend das ist und welche Konsequenzen es mit sich bringt und da kommt dieser Bengel und verteilt fleißig seine Viren,wird deshalb noch "eingehend" verhört,belehrt und verwarnt und darf dann weiter Bienchen spielen? Unglaublich,ehrlich.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?