07.02.08 20:26 Uhr
 428
 

Schweiz: Gemälde von Picasso gestohlen

In der Schweiz wurden die Picasso-Gemälde "Pferdekopf" und "Glas und Karaffe" gestohlen.

Die beiden Gemälde gehören dem Sprengel Museum in Hannover und waren für eine Ausstellung an das Kulturzentrum Pfäffikon im Kanton Schwyz verliehen worden. Sie sind zusammen über drei Millionen Euro wert.

Wie die Diebe in das Gebäude gelangt sind, ist bisher noch unklar; der Alarm wurde erst beim Verlassen des Gebäudes ausgelöst. Nach den Tätern wird zurzeit noch gefahndet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: desideria1986
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Gemälde, Pablo Picasso
Quelle: www.soester-anzeiger.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2008 21:57 Uhr von kopfnigger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe tja :): doof, hoffe man kriegt die typen, wenn die bilder aus deutschland kommen. =P
Kommentar ansehen
07.02.2008 21:59 Uhr von snsn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Raubkopierer! ;-)
Kommentar ansehen
07.02.2008 22:06 Uhr von titlover
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die sieht man nie wieder ausser der milliardenschwere Käufer macht irgendwann einen Fehler und lässt Fotographen in seine Privatgemächer... (nur so eine Vermutung.. aber wie schon beim Gully-Deckel- oder Kupfer-Kabel-Klau muss es für sowas ja Käufer geben, ansonsten macht das doch keinr aus Spass... selbst Erpressen wäre zu dämlich)
Kommentar ansehen
07.02.2008 23:06 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was soll der Dieb: oder Käufer mit dem Bild? In den Tresor legen und nach Gusto rausholen? Protzden kann er sowieso nicht damit und weiterverkaufen auch nicht. Also was solls. Jetzt ein Bild ohne Wert.
Kommentar ansehen
07.02.2008 23:34 Uhr von cem81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwarzmarkt: es gibt für kunst sicher auch schwarzmärkte ;-)
Kommentar ansehen
08.02.2008 00:23 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähhm ich mag zwar Kunst, teile aber nicht die Begeisterung für Picasso.

Dennoch sind das unschätzbar wertvolle Kulturgüter, die einfach nciht verloren gehen DÜRFEN!

Wusstet ihr eigentlich, dass solche Gemäle oft nicht gesichert oder versicehrt sind, weil die versicherungssumme zu hoch ist?

Man könnte im Louvre ohne Weirigkeiten ein gemälde von der Wand nehmen wenn keiner hin sieht,
Kommentar ansehen
08.02.2008 05:49 Uhr von savra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist der nicht tot? Merkwürdig, daß der alte Herr noch Gemälde klaut. „Gemälde Picassos“ ist wohl gemeint. Wenigstens hier könnte man sich um richtiges Deutsch bemühen.
Kommentar ansehen
08.02.2008 10:13 Uhr von ven1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ andreascanisius: So einen Blödsinn habe ich ja selten gelesen. Sorry, aber echt wahr.
Mein Job ist es u. a., Gemälde zur Versicherung anzumelden. Und genau in diesem Fall war ich die zuständige Person, die u. a. diese beiden Werke von Picasso zur Versicherung angemeldet hat.
Kein Werk verlässt unser Haus ohne Versicherung.
Und gesichert sind die Werke in der Regel auch alle. Es gibt eben nur unterschiedliche Sicherungen, einige sind elektronisch und dadurch meist besser, andere sind eben nicht so effektiv - leider.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?