07.02.08 16:13 Uhr
 3.866
 

E-Mail Sicherheit: Googles Kampfansage an Microsoft

Vergangenes Jahr stieg der Suchmaschinengigant "Google" durch den Kauf des Unternehmens "Postini" in das Geschäft der PC- und E-Mail-Sicherheit ein.

Ab drei Dollar pro Jahr und PC prüfen Googles Sicherheitsfunktionen die E-Mails auf allen gängigen E-Mail-Systemen wie "Lotus Notes", "Microsoft Exchange" oder "Novel Groupwise" auf Spam und Schadsoftware.

Für 25 Dollar im Jahr (pro PC) bekommt man ein Komplettpaket, das auch ausgehende und eingehende E-Mails auf Viren prüft, alle Daten archiviert und speichert. Ein vergleichbares Basisprodukt von Microsoft ist ab 21 Euro pro Jahr (pro PC) zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Google, Sicherheit, Kampf, E-Mail, Mail
Quelle: www.computerbild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2008 16:26 Uhr von fuddlumbegschaeft
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Der Quelle entnehme ich, daß das Microsoft - Basisprodukt (welches wohl vergleichbar mit dem 3$ Angebot von google ist) 21 Euro kostet. Deswegen die "Kampfansage". Sonst würds ja gar keinen Sinn machen, oder versteh ich das falsch?
Kommentar ansehen
07.02.2008 17:03 Uhr von Tauphi
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
so so Vorne rum nennt sich das: "Kampfansage gegen Microsoft, Google hilft allen Usern, Geld zu sparen" ...

und hinten rum nennt sich das dann: "Jaaaaa noch mehr Datenspeicherung und Überwachung bei den Usern, damit Onkel Google noch größer und reicher wird"
Kommentar ansehen
07.02.2008 17:21 Uhr von Chriz82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ fuddlumbegschaeft: ich denke, dass computerbild wohl damit meint, dass google ein besseres produkt für einen vergleichbaren preis anbietet.

also entweder Skoda Octavia kaufen für 25.000 Euro, oder einen Mercedes C-Klasse für 26.500 Euro.

frag nicht mich - ich hab das nicht recherchiert.
Kommentar ansehen
07.02.2008 18:05 Uhr von Pitbullowner545
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wer: google mit sicherhheit beauftragt, macht auch einen bock zum gärtner..
Kommentar ansehen
07.02.2008 19:15 Uhr von Eulenkiller
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Lieber: google als Microsoft. Aber wozu überhaupt so ein Programm. Wer öffnet den Datein aus Mails, die er nicht kennt...
Kommentar ansehen
07.02.2008 20:19 Uhr von The_Nothing
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Eulenkiller: Jo, mal wieder eine von-der-Wand-bis-zur-Tapete-gedacht-Argumentation; ja, lieber Google als das pöse pöse Microsoft, dass Google aber auch immer mächtiger wird (diese Macht zeigt sich zum Beispiel bei der Zensur von Suchergebnissen, nicht nur in China), das bedenkt mal wieder keiner.

Mir jedenfalls sind beide suspekt (wobei sich XP ja ganz gut zum Schweigen bringen lässt).
Kommentar ansehen
07.02.2008 20:22 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.02.2008 23:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Eulenkiller: Zum Thema wer öffnet von Unbekannten Mailanhänge:

... als ich vor Jahren noch die EDV für eine Versicherung gemacht habe, waren es gerade die Mail-Anhänge der "bekannten" Geschäftspartner welche die Viren eingeschleppt hatten.
Das waren oft Word-Dokumente mit Vorlagen mit Versicherungsvorlagen die man zum Bearbeiten hin- und her getauscht hatte - da steckt ja keine Absicht dahinter.
Um nicht zu vergessen, allerlei Spass-programme die Mitarbeiter austauschen.
Kommentar ansehen
07.02.2008 23:15 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist: natürlich was anderes. Aber gibt es da nicht eine professionellere Software für?
Kommentar ansehen
08.02.2008 01:17 Uhr von The_Nothing
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Eulenkiller: Also, ich habe mit Windows XP kein Probleme, noch nie Abstürze oder ähnliches, es kommt immer darauf an, wie man damit umgeht.

Viele User regen sich einfach auf, und tatsächlich sind sie zu dumm, einen Computer vernünftig zu bedienen (das heißt nicht, dass das auf dich zutrifft).

Wer ständig jeden Sch*** installiert und auch nicht einmal weiß, wie man Programme vernünftig deinstalliert (Beispiel aus dem Bekanntenkreis: nein, das Löschen der Verknüpfung im Startmenü reicht nicht aus :-), der muss sich auch nicht wundern, das Windows irgendwann keinen Bock mehr hat.

Und dann kommen andere User und rufen: "Linux, Linux!" Mal ganz ehrlich: Wer an Windows schon scheitert, der schafft es mit Linux, eine Atombombe zu zünden...
Kommentar ansehen
08.02.2008 01:27 Uhr von Eulenkiller
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also, ich habe schon ein bisschen Ahnung will ich meinen. Es sind mehr so die kleinen Details, die immer wieder stören. Naja, Linux benutze ich nicht und wenn das Betriebssystem Nummer eins wäre, gebe es sicherlich auch genauso viele Sicherheitslücken. Aber solange Windows OS Nr. 1 ist, wird der Fokus von Hackern auch dort bleiben. Ja, im Vergleich zu 98 ist es ein riesiger Schritt nach vorne, aber wenn sich gerne mal der Explorer aufhängt, Symbole sich durch das Öffnen anderer Programme verschieben. Aber ich will meinen Hass nicht nur auf Windows schieben, wer hat sich eigentlich gedacht, im 21. Jhd noch ne Diskette zu benötigen, um ne SATA Platte anzuschließen.. .Aber das ist ja wieder ein anderes Thema :)
Kommentar ansehen
08.02.2008 15:17 Uhr von KaozAngel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eulenkiller: du vergisst den DAU du Pro ^^
Kommentar ansehen
08.02.2008 15:23 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
DAU?
Kommentar ansehen
08.02.2008 15:33 Uhr von hoomer666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eulenkiller: DAU = Dümmster Anzunehmender User
Kommentar ansehen
08.02.2008 16:31 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, da hat: nichts damit zu tun, dass ich keine Ahnung hab, nutze WIndows schon n paar Jährchen. N blödes Programm isses trotzdem, wenn man ein bisschen mehr als nur im Inte surfen und Datein verschieben will...
Kommentar ansehen
08.02.2008 16:39 Uhr von Chriz82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Microsoft würdet ihr alle noch vor der Glotze hängen und euch Talkshows reinziehen, weil euch Computer zu kompliziert wären.

Denkt mal drüber nach.
Kommentar ansehen
08.02.2008 18:16 Uhr von Eulenkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann würde es was andres geben. Und selbst wenn, gibts deswegen nen Freischein für fehlerhafte Software?
Kommentar ansehen
08.02.2008 23:05 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chriz82: Ohne Microsoft?
Ohne Microsoft würde ich wie bisher meinen Amiga nutzen, mit dem ich seit 1994 im Netz am surfen war - damals f+r etwa 5 Minuten am Wochenende um nntp netnews abzuholen und zu beantworten. Der Amiga kam bei mir ja auch erst 2002 aufs Abstellgleis, und meine SGI O2, die mittlerweile auch so knapp 10 Jahre aufm Buckel hat ist völlig M$-freie Zone. Bei keinem der beiden Systeme hat M$ seine Finger drinne gehabt, beide sind heute noch voll funktionsfähig, laufen nicht mit Linux ( Gut, die O2 mittlerweile mit einem Debian ), und sind frei von Viren, Nachhausetelefonier-Software und funktionieren und sind Sicher auch ohne monatliche Patches....

Also, wozu brauch ich Microsoft?!
Kommentar ansehen
09.02.2008 02:11 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aries: gut, dann formuliere ich meinen Kommentar anders:

Ohne Microsoft würde die MEHRZAHL von euch noch immer vor der Glotze hängen und sich "Richter Hold" anschauen, weil ihnen Computer zu kompliziert wären.

Micrsoft hat die Bedienbarkeit von Computern erst für den Massenmarkt ermöglicht. Ohne MS würden heute, wie früher ich, nur Freaks im Web abhängen. Was auch seine Vorteile hatte, da nicht so viel Müll.
Kommentar ansehen
09.02.2008 14:48 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eulenkiller: Als ich 2002 meinen Amiga gegen einen anderen Rechner tauschen musste, um eine funktionsfähige Tex-Umgebung zu haben, bin ich bei Windows XP an der Dos-Shell Installationsumgebung gescheitert. Mehrmals.
Die Klickibunti-Installation a´la Suse 8.0 hingegen funktionierte, und abgesehen vom Modem lief unter Linux auch alles.
Für WinXP fing dann erstmal das fröhliche Treibersuchen an. Und meinen Mustek SP1200 SCSI-Scanner unter XP zm laufen zu bringen - das einzige was noch schlimmer ist als das, ist, den Scanner unter Vista zum laufen zu bekommen.

Also in meinem Fall war die Atombombe zweifelsfrei die einfachere Lösung.
Kommentar ansehen
10.02.2008 13:11 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zurück zu Google: Was mich irritiert ist, dass die doch so tolle Microsoft-Konkurrenz seinen Usern ebenfalls keine automatische Mailverschlüsselung anbietet.
DAS wäre mal ein Feature, für das sich das bezahlte Geld lohnen würde.
Dann könnte man Google abnehmen, dass sie was Gutes wollen, in dem sie das Briefgeheimnis für Mails wieder einführen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?