07.02.08 10:41 Uhr
 755
 

Bayern: Großmutter kommt Geldforderung nicht nach - Enkel prügelt sie krankenhausreif

Die Polizeibehörden in Würzburg teilten am vergangenen Mittwoch mit, dass sich in der fränkischen Stadt Eltmann (Kreis Haßberge) eine Familientragödie zugetragen hat. Ein 32-jähriger Mann war am Morgen des Faschingsdienstags bei seiner Großmutter und hatte von ihr 20 Euro erhalten.

Später forderte der betrunkene Enkel wieder Geld von ihr, bekam es aber nicht mehr. Deshalb rastete der Mann aus und schlug und würgte die 83-jährige Frau. Er wütete noch in ihrer Wohnung. Als die Frau um Hilfe schrie, schmiss er sie auf den Boden und trat mehrmals auf sie ein.

Als der Enkel die Wohnung der Seniorin verlassen hatte, schleppte sie sich zu Nachbarn, die sofort die Rettung verständigten. Die Frau erlitt unter anderem Rippenbrüche. Der Enkel konnte kurze Zeit später auf einem Faschingsumzug verhaftet werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Enkel, Großmutter
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben
Bayern: 50-Jährige durch Lawine getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2008 10:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verurteile Gewalt jeglicher Art. Aber warum geht der betrunkene Enkel so auf seine Großmutter los? Und dies an einer wehrunfähigen 83 Jahre alten Frau, da komme ich nicht mit. Nur wegen ein paar Euro und dann noch lustig zum Fasching gehen? Er sitzt bereits in U-Haft und ich hoffe, dass neben der schweren Körperverletzung noch weitere Delikte vor einem harten Richter ihre Würdigung finden.
Kommentar ansehen
07.02.2008 10:50 Uhr von Flyingarts
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ach: Was kann dem denn schon passieren?
Bei unserem Rechtssystem gibt es für das verprügeln der eigenen Oma maximal Sozialstunden im Altersheim.
Zudem wurde er vermutlich eh schon wieder aus der U-Haft entlassen, weil kein Grund besteht Ihn festzuhalten.

Ich finde das zum kotzen.
Jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich und sollte dann auch dementsprechend bestraft werden.
Wer sich da mit alkoholeinfluss und der gleichen rausreden will ist sowas von arm.
Egal wie bosoffen ich auch war, ich wäre doch nie auf meine eigene Oma losgegangen.
Kommentar ansehen
07.02.2008 11:34 Uhr von vst
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
bei so einer tat: kommt mir immer folgende strafe in den sinn:

ein halbes jahr lang in einem pflegeheim unter aufsicht die schmutzigsten arbeiten machen und ein weiteres halbes jahr in einem maenner(trinker)wohnheim.
Kommentar ansehen
07.02.2008 13:52 Uhr von Wurster
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kann den vorrednern nur zustimmen: dass wars schon
Kommentar ansehen
07.02.2008 14:35 Uhr von kate_1984
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@all: kann euch nur zustimmen!!!!!!!
Kommentar ansehen
07.02.2008 15:47 Uhr von hehmar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schrecklich und abschaum: fällt einem dazu nur noch ein.
die familie steht doch eigentlich über allem!
wie kann man so etwas seiner oma nur antun?
ich hoffe er wird es in einigen jahren, wenn seine omi nicht mehr am leben ist, bitter bereuen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?