06.02.08 21:29 Uhr
 891
 

In Griechenland soll keine Polizei mehr bei Fußballspielen für Ordnung sorgen

In ganz Europa kommt es vor, dass bei Fußballspielen die Polizei gegen Gewalt vorgehen muss. Auch in Griechenland ging es nicht immer friedlich zu. Dennoch wird es möglicherweise in Griechenland bald so sein, dass keine Polizei bei Fußballspielen vor Ort ist.

Per Gesetz sollen die Vereine die Verantwortung für die Sicherheit tragen. Wenn der Gesetzentwurf vom Parlament angenommen wird, tragen die Klubs auch die volle Haftbarkeit. Die Liga-Vereinigung hat zu der Sache nichts sagen wollen.

Sollte das Gesetz in Kraft treten, würden die Sicherheitskräfte der Vereine mehr Kompetenzen bekommen. So könnten sie u. a. Personen festnehmen und bei Verdacht Leibesvisitationen durchführen.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fußball, Polizei, Griechenland, Grieche, Fußballspiel, Ordnung
Quelle: www.goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 21:26 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das verlangen einige Politiker in Deutschland schon lange. Die Kosten der Polizeieinsätze bei Fußballspielen sind schon enorm.
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:42 Uhr von smily79
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist aufgrund der hohen Kosten nachvollziehbar, aber mit Vorsicht zu genießen, wenn plötzlich private Wachdienste das Recht haben, Menschen festzunehmen.
Das würde sicher missbraucht werden.

Außerdem werden die Kosten dann an den Fan weitergereicht und auch dieses Freizeitvergnügen wird zum Luxusgut :(
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:44 Uhr von jsbach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das Hausrecht haben sie ja dann, aber ob sie dann auch ohne Polizei Festnahmen durchführen können, wage ich zu bezweifeln. Mal sehen wie das der DFB handhaben würde...
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:46 Uhr von thegold
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Leibesvisitationen: Wenn das mal nicht missbraucht wird.
Kommentar ansehen
06.02.2008 23:14 Uhr von hnxonline
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje: dann sehe ich schwarz für den griechischischen Fußballfan. In Griechenland wird doch wegen der enormen Polizeipräsenz bei Fußballspielen (auch) schon auf andere Sportarten ausgewichen, wie soll das erst werden wenn dort Hobby-Polizisten für Recht und Ordnung sorgen sollen?

Für den Fusßballfan kann man nur hoffen das dieses Gesetz niemals in Kraft treten wird.
Kommentar ansehen
07.02.2008 14:38 Uhr von AusLiebeZurNacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kenne nicht die mentalität von fussballfans, bin keiner, aber ich als fan würde keinem mehr auf die fresse hauen wenn MEIN verein dafür haften und bazahlen müsste... aber wie gesagt ich bin kein fussballfan
Kommentar ansehen
07.02.2008 18:21 Uhr von da-pyro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut also so werden die kosten nicht vom staat getragen sondern vom fußballfan, was legitim is. auch würden sich die vereine mehr gedanken um die sicherheit machen. die fans würden keine strafen für ihren verein wollen und die sicherheitskräfte würden auch respekt bewahren weil der verein ja auch noch zukünftig fans haben will
Kommentar ansehen
08.02.2008 11:52 Uhr von spooky_rabbit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AusLiebeZurNacht: Problem ist ja, dass viele der schlimmsten Hooligans nicht wirklich Fußbalfans sind. Die randalieren ja um der Randale willen, mit dem Fußballspiel als Gelegenheit nicht als Grund. Und denen ist dann leider bestimmt ziemlich egal, wer genau dafür zahlen muss...

Aber an sich find ich es schon ganz gut, dass eher diejenigen, wegen denen das Ganze veranstaltet wird, zahlen müssen und nicht einfach jeder.Obwohl mir ja wesentlich wohler wäre, wenn da einfach die Kosten für den Polizeieinsatz übernommen werden müssten. So private Sicherheitsfirmen, die die öffentliche Ordnung aufrechterhalten sollen, sind mir ja eher suspekt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?