06.02.08 21:01 Uhr
 2.695
 

Fahndung wegen fäkaler Verunreinigung - Bank entschuldigte sich (Update)

Die Stuttgarter Volksbank, die eine Frau aufgefordert hatte, Reinigungsgebühren zu bezahlen, weil ihr Kind Hundekot mit hinein schleppte, machte nun einen Rückzieher. Sie entschuldigte sich ausdrücklich.

Die Bank hatte die Frau mit Hilfe von einem Überwachungsvideo und Kundendaten überführt und einen Betrag von 52,96 € für die Reinigung verlangt.

Da für die Überführung ein Überwachungsvideo eingesetzt wurde, hat sich die Aufsichtsbehörde für Datenschutz eingeschaltet. Diese überprüft nun, ob diese Handlung rechtens war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thegold
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Update, Bank, Fahndung, Verunreinigung
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 20:50 Uhr von thegold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen solchen Kleinigkeiten Aufstand machen - Selber Schuld dass sie jetzt einen PR-Nachteil daraus ziehen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:12 Uhr von DrBlockhead
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
da hat die filiale wohl von der zentrale eins auf den deckel bekommen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:27 Uhr von snsn
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
was für eine armselige Bank: sicher hat der Direktor gegoogelt und die News gelesen..

52,96 € = Stundenlohn eines Arbeiters max. 8 Euro

Er wird sicherlich keine 6 Stunden dafür brauchen ;-)

Wie arm muss man als Bank denn sein, um diesen Betrag anzufordern?

Bei der Bank wäre ich sicherlich kein Kunde!
Kommentar ansehen
06.02.2008 23:44 Uhr von Elessar_CH
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Stundenlohn 8€: Sorry für die blöde Frage: Gibt es in D tatsächlich Leute die für 8€ die Stunde arbeiten, oder war der Kommentar von snsn ein wenig übertrieben? 8€ wären ~13 CHF. Hier in der Schweiz kriegt ne Putzfrau locker das doppelte und die Lebenshaltungskosten sind nicht doppelt so hoch wie in Deutschland. Wenn das wirklich so ist, dann muss es eurer wirtschaft wirklich ziemlich beschissen gehen und ich kann euch verstehen, wenn ihr dauernd über eure Innenpolitik herzieht (Aussenpolitisch machenses eig. relativ gut).

mfg.
Kommentar ansehen
06.02.2008 23:51 Uhr von Charyptoroth
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@snsn: man merkt das du wohl noch nie selbst Geld verdient hast.

1. eine gelernte Reinigungskraft (wir reden hier nicht von Puzzfrauen) verdient mehr als 8€ die Std.

2. das was ein Kunde für eine Dienstleistung bezahlen muss ist ein vielfaches höher als das was die Fachkraft davon bekommt.

3. Handwerker berechnen oft Anfahrt bis zu 40€. + die Leistungszeit die auch mal die 40€ die Std. kosten kann + das Reinigungsmaterial das dazu verkauft wird.

Werd erstmal erwachsen, dann kannst du auch mitreden.
Kommentar ansehen
06.02.2008 23:55 Uhr von mister_mf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaube der bank wurde die ganze angelegenheit schließlich peinlich. doch wie ich heute im radio (sender aus dem bereich der bank) gehört habe, das kind hätte selbst die bank verunreinigt. im klartext: kein hundekot, sondern eigenes häufchen... das würden die videoaufnahmen belegen. wenn das so ist, würde das ein ganz anderes licht auf die sache werfen und das vorgehen der bank meiner meinung nach völlig rechtfertigen.
Kommentar ansehen
07.02.2008 01:20 Uhr von snsn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Charyptoroth: Iich bin selbstständig und hab jeden Tag mit viel Kohle zu tun. *g*

Sogar die Putzfrauen im Bundestag bekommen bzw. bekamen nur 5 noch was die Stunde.

DE ist schon lange nicht mehr so gut wie die Schweiz. Wenigstens verlangt die Schweiz keine unverschämten 19 % Umsatzsteuer.

Vielleicht solltest du mal erwachsen werden und dein Land kennen lernen. Handwerker sind wieder in einer ganz anderen Branche.

Ganz klar, dass Putzfirmen mehr verlangen ;-)

Es ist ganz klar, dass ein PC-Techniker allein für eine Windoof-Installation 20 bis 50 Euro verlangt.


@Schweizer Mann:

Natürlich ist unsere Wirtschaft beschissen, Löhne bleiben seit Jahren gleich, alles wird sauteuer. Was denkst, warum ich im Ausland mein Geld anlege, dass ich die Jahre verdient habe?
Kommentar ansehen
07.02.2008 07:56 Uhr von cinedevil33
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja: @Elessar_CH JA es gibt in deutschland viele leute die für 8€ die Stunde arbeiten gehen..... ist leider so !
Kommentar ansehen
07.02.2008 08:20 Uhr von ernibert
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
8 euros: das schlimme ist ,das viele noch nicht mal diese 8 euros bekommen
Kommentar ansehen
07.02.2008 08:41 Uhr von eldschi
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Entschuldigung wofür? Ein Kind kac*t in einen fremden Flur (wofür ich dem Kind keine Vorwürfe mache, denn das konnte sicher nichts dafür), die Mutter kriegt das mit, lässt aber Haufen Haufen sein und zieht von dannen nach dem Motto, sollen doch andere den Schei** wegmachen, ist mir doch egal. Und als sich anschließend der Hauseigentümer bei ihr meldet und sie mit den Geschehnissen konfrontiert, hängt sie das ganze an die große Glocke und geht damit an die Presse, von wegen "Verstoß gegen Datenschutz". Und dann entschuldigt sich der Hauseigentümer??????
Man stelle sich nur einmal vor, es wäre der eigene Flur gewesen, in dem man so eine Hinterlassenschaft vorgefunden hätte.
Kommentar ansehen
07.02.2008 08:51 Uhr von minschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glück: das nenn ich schwein gehabt nur leicht übertrieben oder so ^^
Kommentar ansehen
07.02.2008 11:25 Uhr von Taigrah
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
so ein quark: das kind hat wohl kaum in die bankfiliale defäkiert, es hatte lediglich hundekot am Schuh...

menschmensch mancherleuts phantasie möcht ich haben...
Kommentar ansehen
07.02.2008 11:58 Uhr von Sonnflora
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bank sollte sich mal entscheiden, ob das nun Hundekot von den Schuhen des Kindes war oder ob dem Kind ein Maleur passiert ist. Wenn das auf dem Überwachungsvideo so klar zu sehen ist, wieso gibt es dann zwei Varianten, wie die Verschmutzung entstanden ist? Da könnte man doch sagen, daß die Bank mindestens einmal gelogen hat?
Kommentar ansehen
07.02.2008 13:05 Uhr von eldschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwei Varianten: gibt es deswegen, weil die Mutter, nachdem sie von der Bank das Schreiben zur Reinigungskostenübernahme bekommen hat, imho sich die Sache mit dem Hundekot ausgedacht hat und das dann so öffentlich gemacht hat in der Hoffnung irgendwie um die Zahlung herumzukommen. Sie hat nur nicht geahnt, dass auf dem Überwachungsvideo genau zu sehen ist, wie sich ihr Kind "befreit". Die Bank hat m.W. niemals die Variante der Mutter bestätigt sondern im Gegenteil immer klargestellt, dass auf dem Video klar zu erkennen sei, wie das Kind sich entleert und die Mutter das auch mitbekommen hat. Wenn doch bloß dieses Video mal auf Youtube o.ä. veröfffentlicht würde...
Kommentar ansehen
07.02.2008 13:26 Uhr von dataCore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mm trotzdem: könnte man genau diesen richtbetrag allen hundebesitzern verlangen die selbiges tagtäglich mitverantworten ([email protected]). Andereseits gibs ne gewisse gleichberechtigung zwischen kind und hund ^^ -> wer kakt, der zahlt! :)
Kommentar ansehen
07.02.2008 16:21 Uhr von pyu-ki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eines verstehe ich nicht Wieso sollte es eigentlich nicht rechtens sein, jemanden anhand eines Videos zu überführen? Dazu sind Überwachungskameras doch da o.O"
Kommentar ansehen
07.02.2008 19:44 Uhr von eldschi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pyu-ki: Wenn es das Video allein gewesen wäre, das die Person identifiziert hätte, z.B. weil sie jemandem, der die Aufnahmen hinterher betrachtet,.bekannt ist, gäbe es m.M.n. kein rechtliches Problem. Hier wurden aber auch die Daten der Kontoauszugsdrucker-/Geldautomaten-Benutzung ausgewertet und mit den Aufnahmen der Videokamera mittels zeitlicher Synchronisation abgeglichen und das ist anscheinend ne Grauzone sofern es nicht um die Aufklärung von Straftaten geht.
Kommentar ansehen
07.02.2008 22:35 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinderkacke: Der Aufstand der Bank wegen Kinderkacke ist wirklich heftig. Auch wenn der Stuhlgang im Bankvorraum nicht wirklich für diue Erziehung der mutter spricht (Schamgefühl!!) , wäre der Mantel des Schweigens edler gewesen. Auch der Rechnungsbetrag ist eine absolute Frechheit.

Das ganze hat aber auch Vorteile:
* die Mutter achtet künftig besser auf ihr Kind. Die Veröffentlichung dieser Geschichte wird hoffentlich auch ihr peinlich gewesen sein.

* Auch ähnliche Vorfälle wird es wegen "Fremdschämens" nicht mher unbedingt geben.

* Vor allem aber wissen wir spätestens jetzt, was für Reinigungsfirmen an Geld verpulvert wird. Die Frau, die das Häufchen beseitigen musste, wird kaum mehr als 6-8 € erhalten haben, der Rest liegt bei der Putzfirma. Da werden Gelder verschwendet ohne Ende. Die Putzfirma in unseren Büros leert eigentlich nur Papierkörbe und saugt einmal pro Woche (meistens während irgendeiner im Büro telefoniert), sind aber trotzdem immer anwesend und blockiert mit den Wägen die Personenaufzüge. Dreckig ist es trotzdem überall!

Rangieren die Betreiber der Putzfirmen, die "Raumpflegedienstleister" , noch hinter den Handyverkäufern.
Und ich meine defintiv nicht die armen, meist nicht deutsch sprechenden Frauen, die den Dreck wirklich wegräumen müssen)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?