06.02.08 19:22 Uhr
 14.111
 

Neue Modedroge - Hemmungslos durch Tilidin

Tilidin heißt die neue Droge, die jeder will. Sie macht den Konsumenten aggressiv und hemmungslos, so dass er zum Beispiel Schlägereien länger durchhält.

Von Polizisten in Gewahrsam genommene Täter, die Tilidin konsumierten, wehren sich meist heftig und reagieren kaum auf Schmerzen.

Tilidin wird eigentlich als starkes Schmerzmittel vertrieben. Es ist verschreibungspflichtig. Dealer beziehen das Medikament durch Rezeptfälschungen in der Apotheke und vertreiben es dann auf dem Schwarzmarkt weiter.


WebReporter: thegold
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hemmung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 19:16 Uhr von thegold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön heftig. Aber da es "nur" 1800 Rezeptfälschungen in den letzten 2 Jahren waren (s. Quelle) scheint diese Droge noch am Anfang seiner "Karriere" zu sein. Oder auch am Ende.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:27 Uhr von JR-Europe.de
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
Danke an die Redakteure von 20min.ch theoretisch müßte man sich das Zeug besorgen und denen (der Redaktion) so lange ein in die "Fresse haun" bis die kapiert haben, dass sie selber dafür gesorgt haben, dass mir das Zeug bekannt wurde ;-)
Sind da zufällig schweizer Patente drauf?

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:29 Uhr von dogelchen
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
20min=schweizer Bildzeitung?! In der Vergangenheit wurde in verschiedenen Medien behauptet, Tilidin mache aggressiv. Da eine solche Wirkung von Tilidin in der Schmerztherapie unbekannt ist, scheint dies auf den ersten Blick wenig plausibel. Mindestens eine Reportage befasste sich in diesem Zusammenhang ausschließlich mit jugendlichen Konsumenten arabischer Herkunft, die offenkundig einem kleinkriminellen Milieu angehörten. Dies legt den Schluss nahe, dass hierbei vor allem soziokulturelles Umfeld und Mentalität des Konsumenten ursächlich sind, wenn die durch Tilidin hervorgerufene Euphorie und Anxiolyse zu Gewalttätigkeiten führt, wie sie auch bei Alkoholkonsum zu ähnlichem Verhalten führen.
Tilidin gehört zur Gruppe der Opioide und ist der Wirkstoff des Schmerzmittels Valoron® N. N steht für die Beimischung des Opioidantagonisten Naloxon. Diese Kombination soll den Missbrauch von Tilidin eindämmen. Deshalb unterliegt sie auch nicht der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung, sondern nur der normalen Verschreibungspflicht. Wirksam wird das Naloxon aber nur bei intravenöser Verabreichung und bei oraler Einnahme von mehr als 300–400 mg.
Tilidin kann laut der Roten Liste für starke bis sehr starke Schmerzen verordnet werden. Die Potenz liegt bei 0,16–0,19 zu Morphin (ein Fünftel der analgetischen Wirkstärke). Bei sehr starken Schmerzen reicht Tilidin allerdings meistens nicht mehr aus.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:32 Uhr von JR-Europe.de
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@doglechen, danke ... alles klar: also mindestens 300–400 mg oral einnehmen, hey manchmal kann ich Putin verstehen ... *xD*

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:36 Uhr von thegold
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
mmh: Das das falsch ist wusste ich nicht. Tut mir Leid! Ich habe nur den Text in der Nachricht wiedergegeben.
Auch wusste ich nicht das 20min so ein Niveau hat. Ich werde es nicht mehr als Quelle benutzen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:44 Uhr von JR-Europe.de
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@thegold ... "Bild" und "20min.ch" haben auch mal: echte "Perlen". Ich denke - wenn überhaupt - hätte so einer wie dogelchen die News veröffentlichen sollen und gleich mal für Aufklärung sorgen. Das würde "2. Fliegen mit einer Klappe schlagen":
1. Schaut mal was die für Müll schreiben, was die Leser noch bezahlen
2. hier die Aufklärung ...
das hätte für mich zumindest, echten "Nährwert".
Ich glaube, dass es eine wirklich freie Presse nur als "Stiftung" geben kann, naja vielleicht werd ich ja mal Multimillionär, weil mir eine reiche Donatorin was vererbt :-)

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:02 Uhr von JR-Europe.de
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@kikithedevil ... du süßes Teufelchen, wetten: dass die wenigsten die den Artikel gelesen haben, genau wissen was ihre Oma nimmt ;-)
Ich hoffe nicht, dass dich einer mal - der das Zeug oral nahm -und scheisse drauf ist - Dich .... usw. * lächel *

Und jetzt machste mal bitte ein + bei meinem Vorschlag, das Fachleute gezielt nach Müllmeldungen - für Aufklärung - suchen sollten ;-) Und wenn nicht, auch nicht so schlimm, die Erde dreht sich auch ohne mich weiter * lach*

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:03 Uhr von StanS
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Formulierung auf BILD-Niveau: "Tilidin heißt die neue Droge, die jeder will."
Also ich will sie nicht!
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:07 Uhr von pinkyvsbrain
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"20min" und "BILD": kann man nicht vergleichen. Da "20min" kostenlos ist, muss man dafür nichts bezahlen. "BILD" kannste eher mit "Blick" vergleichen. Beide Zeitungen nehmen dem Leser das Denken ab.

Zum Thema: Hab vor kurzen einen Bericht gesehen, über Tilidrin. Die Dealer klauen bei den Ärzten die Blanko-Rezeptscheine und füllen die selber aus. Das einzige Problem was die haben ist, das die sich irgendwie einen Stempek besorgen müssen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:07 Uhr von Yes-Well
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ JR-Europe.de das kam gestern auch im TV: Was ist bitteschön so schlimm daran? Die Medien klären auf. Sie verleiten durch solche Artikel nicht dazu. Das machen die Junkis schon selber untereinanders aus, was sie wem verkaufen oder anbieten -.-
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:13 Uhr von _tick_
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ja Kommt: macht sie hal noch bekannter dass sie noch mehr jugendliche kennen und noch mehr nehmen...
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:20 Uhr von JR-Europe.de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pinkyvsbrain ... aber durch Werbung: finanziert und somit gezwungen. regelmäßig mit einer bestimmtem Menge an Infos veröffentlich zu werden.
Es ist schon verdächtigt, wenn eine Zeitung immer relativ gleich dick ist und jeden Tag erscheint ... oder?
Und was noch viel schlimmer ist ... keiner "pinkelt" gern die größten Anzeigenschalter an, auch wenn man in den Redaktionen gern das Gegenteil behauptet. Irre ich mich?

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:23 Uhr von HunterS.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Yes-Well: Das ist keine Aufklärung, das ist eine Hetz-Kampange.
Tilidin ist, wie schon gesagt, ein Opioid. opioide wirken allgemeinhin sedierend, und das geht meiner Meinung nach mit gestiegener Aggressivität nicht einher.
Das, wofür es sich bei Schlägereien lohnt, ist seine vorzügliche analgetische Wirkung. Von arabischen Jugendlichen wird es konsumiert, da es ein Medikament ist und so Koran-Konfirm ist.
So, das war Aufklärung, und nicht das obige: "Bor, Pöhses Zeug, macht ultrah Aggrohh!!!"
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:44 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
lol: Geile Quelle: "Deutsche Jugendliche haben eine neue Modedroge:"

Jaja...so kann man es natürlich auch ausdrücken^^

Ich sag mal dazu nichts..bis auf ein paar Links :)

http://www.stern.de/...

http://www.tagesspiegel.de/...

http://www.taz.de/...
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:47 Uhr von DrBlockhead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
un was ist an tilidin neu? das zeug gibts schon ewig auf dem markt ...und bereits letztes jahr in den medien breit getreten.
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:51 Uhr von JR-Europe.de
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@HunterS ... ist es nicht egal, ob: es aggressiv macht und schmerzfrei oder Agressive eben schmerzfrei?

Ich habe alle Infos + Dosierung hier bekommen und brauche keine Angst haben, mir zu viel rein zu pumpen. Ich nehm die Dosierung der 88 jährigen Oma ;-)
Schmerzmittelinfos gehören nicht in die Medien ... ähhhh nee das ist irgendwie auch doof ... hmmm muß nachdenken.

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:07 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alt, reisserisch, falsch. Nach knapp einem Jahr ist diese Hetzkampagne wohl auch bei der Schweizer BLÖD aka 20min.ch angekommen.

Dogelchen hat schon alles sehr gut eklärt.

http://de.wikipedia.org/...

Unter Nebenwirkungen wird die Hetze auch nochmal richtig gestellt.
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:10 Uhr von NetCrack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechter Schreibstil: "Tilidin heißt die neue Droge, die jeder will." Was isn das bitte fürn reiserrisch-schlechter Aufhänger? Ich könnt nich behaupten Tilidin zu wollen ...
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:18 Uhr von HunterS.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
JR-Europe: Lass dir eine Frage vom Anfang nochmal genau durch den Kopf gehen - vielleicht fällt dir der Unterschied ja dann auf :D
Als Tip: Es macht auch nicht-agressive Schmerzfrei ;-)

Disclaimer:
Nicht jeder arabische Jugendliche ist agressiv.
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:45 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also, wenn ich ein wenig im Internet recherchiere: erreicht man mit Tilidin doch gerade das Gegenteil.
Es soll wirken wie Cannabis.

Wenn also jemand das einnimmt und anfängt aggresiv zu werden, heisst es dann doch, dass er nicht durch Tilidin aggressiv geworden ist sondern nur, dass er durch Tilidin seine vorhandene Aggression durch das Fehlen von Schmerz besser ausleben kann.


Ah ja,
warum hat man die ursprüngliche Medizin verboten?
Was spricht dagegen, wenn man ein Medikament hat, welches Junkies bei Entzugserscheinungen hilft?
Das kapiere ich nicht.
Kommentar ansehen
07.02.2008 01:24 Uhr von TryAgain
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
sensationspresse jetzt denkt wieder der großteil der wähler dass tilidin jetzt am schulhof gehandelt wird und die kids zu blutrünstigen kampfmaschinen macht, besinnungslos und gewalttätig.

ich denke dass es dieses jahr nochmal den lachgas-ballon-hype geben wird und die presse sucht sich wieder zwei bis drei pfosten die kameratauglich versifft und abgebrannt sind um dann deutschland darüber zu informieren was sache ist... oder was ein angehender reporter so denkt was sache ist.

immerhin lenkt es von den kiffern ab.. die müssen ja sonst immer herhalten wenn es um assoziale jugendliche geht die nicht gesellschaftskonform leben und nur ihre funktion als luftverbraucher erfüllen und durchs kiffen erst auf den geschmack von heroin und koks gekommen sind, böses gras, böses tilidin.
Kommentar ansehen
07.02.2008 04:43 Uhr von The_free_man
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ TryAgain: Stimmt. Sowas erwarte ich auch schon seit längerem.

Hetze gegen eine der harmlosen, freien Sachen. Lachgas, Poppers..

Und zumindest Lachgas ist absolut ungefährlich.

Im Gegensatz zu Butan und Propangas, wie in Deosprays und Feuerzeuggas, Haarspray.. das ist hochgiftig, weil es den Sauerstoff für längere Zeit verdrängt. Lachgas ist beim ausatmen hingegen direkt wieder weg.

Aber die Medien werden schon wissen, wie sie das irgendwie mit übertreibungen und halbwahrheiten zu ner Horror-Story schreiben..
Kommentar ansehen
07.02.2008 10:34 Uhr von TryAgain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ephemunch: es ist schon eine droge, da es das nervensystem beeinflusst klassifiziert man es als solche. es ist ein opioid wie morphium auch. körperliche abhängigkeit nach langer anwendung und entzugserscheinungen inklusiv. sicherlich gibt es schlimmere entzugserscheinungen als die von tilidin.

stimmt, es wäre eine schande wenn man wegen der paar schwarzen schafe das medikament unters btmg gestellt wird. wer vorher ein rezept fälschen konnte um an tilidin zu kommen der wird nach einem verbot eben schwarzmarkt-kunde. und die die drauf angewiesen sind haben das nachsehen.. die pharmalobby bietet genügend alternativen mit anderen nebenwirkungen die wiederrum mit anderen präparaten gemindert werden. so macht man aus einem single-user einen multi-junky der statt eines medikaments eben 3 nehmen muss.

wenn tilidin verboten werden sollte (was imho nicht sehr warscheinlich ist) was ist dann mit den autofahrern? es gibt doch soviele präpubertäre die rasen und andere verletzen und nicht geeignet sind ein auto zu fahren.. die die das auto zum arbeiten brauchen haben halt das nachsehen, pech. so wie schmerzpatienten auf morphium etc. umsteigen müssen, muss der autofahrer eben fahrrad fahren.

generell gilt doch.. wenn man es verbietet macht man es interessant. vereitelt man den bezug dann tun sich neue wege der beschaffung auf oder ebnet den einzug von substitutionsdrogen (feuerzeuggas etc.)
wer rausch-süchtig ist wird stets ein mittelchen finden. die medien warten nur auf die nächste sensation.
Kommentar ansehen
07.02.2008 10:47 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es müssen neue Rezept-Gesezte her: das ist wieder mal Typisch , kaum ändert sich etwas in unserer Gesundheitsreform werden wieder Lücken gesucht !! Fakt ist, seit dem unsere Krankenkassen einiges zum Nachteil geändert haben , sind die Apotheker diesmal die Verdiener , weil jetzt die Kranken zur Selbstheilung Tendieren ,ein Beispiel: 10 euro Gebühren , danach ein Rezept vom Arzt , das nochmals 12-17 euro kostet , was macht der Kranke oder diese Rezepte benötigende Mensch , er Spart sich die 10 euro und geht zur Apotheke und sagt welche weh wehchen Er/ Sie hat , und der Apotheker Verdient .Bilanz dieser änderung Chronische Krankheiten haben sich in den lezten Jahren vermehrt , und es wird noch Schlimmer , weil einige Medikamente ,bekommt man auch ohne Rezept....und Tilidin ist ein Medikament das bevorzugt im Krankenhaus eingesetzt wird , zur Schmerzbehandlung uvm. das es immer Schwarze Schaffe geben wird die dieses Tilidin auch benötigen können ist ja wohl jedem hier klar. und vergesst nicht das Mitarbeiter besser klauen können :)...da Sie die bedingungen besser ausnutzen können . aber wie auch immer ist es so das wieder etwas Publik gemacht wird und danach nach Lösungen gesucht wird , erstmal sind jetzt die beschuldigungen , wer wie und warum dran ...
Kommentar ansehen
07.02.2008 13:16 Uhr von The_free_man
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@xlibellexx: Die "Rezept-Gesetze", wie du sie nennst, sind vollkommen in Ordnung.

Es hat seinen guten Grund, warum es schwache Opioide wie Tilidin, Tramadol oder Codein gibt, die in bestimmten Mischungsverhältnissen und geringer Menge "nur" Rezeptpflichtig sind und kein Betäubungsmittelrezept benötigen.

Das wurde eingeführt, damit auch normale Hausärzte die Möglichkeit haben ein stärker wirksames Schmerzmittel zu verschreiben, da die Schmerzpatientenversorgung bis dahin unzureichend war.

Die ganzen Omas mussten immer ins Krankenhaus oder zu einem Spezialisten fahren, um ihr Medikament zu bekommen.

Betäubungsmittelrezepte dürfen Ärzte erst nach Genehmigung und Prüfung ausstellen!
Die meisten Hausärzte können das garnicht.

Eine Verschärfung würde hier also VIELEN Menschen schaden.

Bitte auch beachten: Der Inhalt dieser News STIMMT NICHT. Das ist erlogene Hetze.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?