06.02.08 18:32 Uhr
 30.920
 

Hamburg: 80 Studenten jagen im Internet Raubkopierer - Rund um die Uhr

Die Studenten arbeiten im Auftrag des Bundesverbandes der Musikindustrie. Im Osten Hamburgs sitzen sie in einem Bürohaus und laden aus den Tauschbörsen illegale Musik runter. Im Download-Protokoll ist dann die IP-Adresse, Datum und Uhrzeit des Anbieters gespeichert.

Der Hamburger Rechtsanwalt Clemens Rasch, der gleichzeitig auch Pro-Media-Geschäftsführer ist, erstattet mit diesen Daten eine Anzeige gegen unbekannt. Die Beweise übergibt er dann der Staatsanwaltschaft. Die Staatsanwaltschaft wiederum fragt dann beim Internet-Anbieter nach den Kundendaten.

So werden jeden Tag etwa 100 Daten-Diebe ermittelt, an den Sonntagen sogar noch mehr. Im ersten Halbjahr des letzten Jahres konnte Rasch so 25.000 Strafanzeigen stellen. Im Schnitt muss man mit Schadensersatzforderungen oder Geldstrafen zwischen 500 bis 2.000 Euro rechnen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Hamburg, Student, Uhr, Raubkopie, Raubkopierer
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

148 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 18:44 Uhr von Webster221
 
+244 | -5
 
ANZEIGEN
joaaa: nur sind diese 80 studenten dann nicht auch raubkopierer?
Kommentar ansehen
06.02.2008 18:45 Uhr von exekutive
 
+93 | -3
 
ANZEIGEN
der größte: frikaturvogel im ganzen land ist und bleibt der denunziant
Kommentar ansehen
06.02.2008 18:45 Uhr von Legendary
 
+158 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte gern mal einen: Durchsuchungsbefehl für die Rechner der selbstlosen Studenten.Mal sehen was sich so darauf finden würde...
Kommentar ansehen
06.02.2008 18:52 Uhr von Raizm
 
+57 | -1
 
ANZEIGEN
sowas verlogenes
ich finde das gesamte konzept beschi...(heute liegen ja selbstedits im trend^^)
und ich hoffe wirklich,dass während des runterladens durch die studis, diese wiederum den anderen raubkopierern die dateien uploaden...
und irgendwann erkennt man dann hoffentlich,dass es hier nur um reine geldgeilheit geht anstatt der musikindustrie/den interpreten zu helfen... (wobei musikindustrie sowieso auch nur geldgeil ist...)
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:07 Uhr von Pitbullowner545
 
+55 | -1
 
ANZEIGEN
diese: dreckigen studenten bekommen von der Musikmafia clienten gestellt die keinen upload ermöglichen, das ist natürlich komplett gegen diverse lizenzen, aber das kümmert die *selbstzensur* ja nicht
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:09 Uhr von Sukulumu88
 
+52 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: begehen diese studenten dann nicht auch eine straftat indem sie illegale inhalte aus den tauschbörsen runterladen ?
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:14 Uhr von skullx
 
+50 | -4
 
ANZEIGEN
Raubkopierer: Wie ich dieses Wort hasse, und auch noch falsch definiert... -.-
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:14 Uhr von bigtwin
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
@sukulumu88: ich denke mal, da sie wahrscheinlich keine Sonderrechte haben, werden sie sich genauso strafbar machen. Da es aber Jurastudenten sind, haben sie offensichtlich ein gestörtes Rechtsempfinden....
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:15 Uhr von K-rad
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die mich erwischen: dann sag ich der Staatsanwaltschaft auch ich hätte das nur gemacht um Beweise zu sammeln gegen die Leute die diese MP´3 s anbieten. Wenn ich genug zusammen hab erstatte ich dann auch Anzeige gegen Unbekannt ...

Blöderweise werden die Studenten beim Downloaden selber zu anbietern jener Dateien , von daher sollte mal jemand die Praktiken dieses Geldgeilen Anwalts prüfen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:26 Uhr von Philippba
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
selber downloaden = strafbar: der herr rasch bringt studenten dazu straftaten durchzuführen. das sollte bestraft werden!!!!
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:27 Uhr von Der_Joern
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
@ Webster221: Ich glaub wenn man selbst Rechteinhaber ist bzw. im Auftrag dieser handelt kann man mit der Musik machen was man will. Sogesehen wären sie erst Raubkopierer, wenn sie einen Song von einem Unternehmen runterladen, das sie nicht vertreten.

Ich finds zum kotzen wegen welcher Kleinigkeiten heutzutage deine Daten rausgegeben werden. Da bekommt man echt Lust die Piratenpartei zu wählen. Wo sind eigentlich die Datenschutzbeauftragten im Bundestag??? Mal abgesehen von den unangemessenen Summen, die für MP3-laden verlangt werden sind auch die Methoden sehr zweifelhaft. In den USA wirds genauso gemacht und als dann ein paar Leute gegen die Beschuldigung geklagt habe hatten die Anwaltsfirmen in vielen Fällen noch nichtmal stichhaltige Beweise für den "Raub".

Aber die Politik greift da ja eh nicht ein, weil es ja nur die kleinen Bürger betrifft. Besonders die CDU hat schon länger den Blick dafür verloren, welche Rechte sie schützen sollten...
Aber daran denkt ja eh niemand mehr, wenn es darum geht ein Kreuz zu setzen...

Gruß, Jörn
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:29 Uhr von ingo1610
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@krad: wie sollten die dich denn erwischen?

Wenn du nur herunterlädst, wirst du nix hören. Aber sobald du Daten freigibst bist du dran. Also kannst du mit dem von dir beschriebenen Argument dann wohl nix ausrichten.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:37 Uhr von dogelchen
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Grauzone: Private Unternehmen übernehmen Polizeiarbeit!
Das ist in Deutschland rechtlich höchst umstritten (vor allem wenn die "Herrschaften" mit ihren "Beweisen" aber ohne rechtliche Handhabe von den Providern die Herausgabe der Daten verlangen)!
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:38 Uhr von Falkone
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Unklug, wer keinen Anonymisierungdienst benutzt Und ansonsten tauschen wir nur noch Festplatte gegen Festplatte - und die hat keine IP-Adresse im Netz.

Ja, für den Tausch brauchen wir noch nicht mal das "Netz" :-)

Ist halt wie zum Zeiten von MC´s..... *sich totlacht*

Ich hab schon 750GB gesammelt - ohne Online gewesen zu sein.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:44 Uhr von MasterM
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Ist es nicht so, dass die meisten Programme wie, Kazaa, Emule, Azureus usw. erst mit dem Downloaden beginnen, wenn man selbst den Upload höher als 0 gestellt hat?. Also, um an unsere IP´s zu kommen, müssen diese doch zumindest einen Teil der Songs von anderen (den Kriminellen^^) runterladen. Gleichzeitig werden dann diese Teile wieder für den Upload freigegeben. Und ab 01.01.08 ist doch selbst der download strafbar. Also auch der Download der Studenten. Und wie ist das, wenn ich eine Worddatei in eine z.B. in nirvana.mp3 umbenenne, diese dann zum Upload freigebe, und diese Studenten mich dann des Raubkopierens schuldig sprechen. Bin ich dann in der Beweispflicht, oder die Wichtigtuer der Plattenindustrie. Da fällt mir ein, so könnte man (theoretisch) den Spieß umdrehen. Diese gefälschte Word-Datei (nur als mp3 getarnt) war dann halt eine Datei mit Inhalt den ich mir selbst ausgedacht habe. Ich bin dann der Urheber, und diese Studenten haben so gegen das Urheberschutzgesetz verstoßen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:51 Uhr von MaTzE_Mp3
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
ehrencodex Früher wäre sowas nicht passiert...
was ist nun aus dem Codex geworden...
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:51 Uhr von megaakx
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Namen: Wir wollen Namen wissen *muhaha*

Nein, also ernsthaft, die haben bestimmt keine Freunde in ihrer Umgebung - außer die, die sich auch in diesem ominösen Gebäude befinden.

Naja sind sie eben auf später vorbereitet, dann sind sie wohl auch recht alleine...
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:57 Uhr von stephan_o
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Stasi? Also zivilprozesslich (Schadensersatz gegenüber der Musikindustrie) sind die sicher nicht zu belangen.Denn wo kein Kläger, auch kein Angeklagter. Nun müsste es aber doch strafrechtliche Folgen haben. Oder ist es auch strafrechtlich nicht zu belangen wenn schon privatrechtlich (->Urheberrecht) ausgeschlossen werden kann? Ich nehme an, es geht so lang gut, bis die Sachen runterladen, deren Urheberrechte nicht bei Gesellschaften liegen, die an dieser fragwürdigen Aktion beteiligt sind. Hat zwar en bischen was von Stasi, aber was solls. Scheinheilig sollten die aber auch nicht tun, wer weiß was für Vergangenheiten die hatten, irgendwoher müssen die ja ihr Wissen herbekommen haben WIE man runterladet und ich glaub nicht, dass es an ner Einweisung lag.
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:01 Uhr von no_trespassing
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Dzdz: Das Tauschen wird doch mittlerweile auf eine ganz andere Ebene gelagert. Wer clever ist, zieht sich von FTP-Zugängen, rapidshare, bei Netzwerk-Treffen oder kauft im Internet gleich komplett gefüllte 1TB-Festplatten.

Viele Schulklassen sind bereits so organisiert, daß die sich einen eigenen FTP-Server zentral eingerichtet haben, bei dem sie ständig einen Up- und Download machen und Files hochladen, die sie von Freunden usw. gekriegt haben. Das bekommt gar niemand mit.
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:05 Uhr von diehard84
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
anwälte scheinen nur noch zu existieren um die bürger durch solche aktionen abzuzocken oder nutzen gesetzeslücken aus um dutzendfach abmahnungen in alle welt zu versenden um sich nur zu bereichern...

und machen kann man natürlich auch nix gegen scheiss lobby...man schiesst sich ja nicht selbst ins bein...

und die studenten brauchen wohl nicht mehr xxxxxxxxxx zu gehn um ihr studium zu finanzieren das macht jetzt der herr anwalt aus der portokasse
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:26 Uhr von andreascanisius
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Braucht man nicht zahlen. Anwälte mahnen einfach nur an in der Hoffnung, dass die Dummen zahlen.

Diese Klagen haben vor Gericht so gut wie keinen Bestand.
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:38 Uhr von Kernseife
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
bei sowas wird mir schlecht! mir wird schlecht wenn ich sowas les!!

menschen die sowas machen klauen auch kleinen kindern die schnuller....
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:11 Uhr von Chilledkröte
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
hab da auch mal was gefunden http://www.chip.de/...

und meine meinung...naja was soll man zu solch dreckigen geldgeilen !$*?S%³ noch sagen...die machen das doch nicht für ihr gutes gwissen und um der musik - und filmindustrie zu helfen.

so nebenbei kann ich noch true crypt empfehlen!!!
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:12 Uhr von Copykill*
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist trotzdem Illegal: Hi !

Ich verurteile weder Leute die Donwloaden noch die jenigen die es anbieten.
Muss ja jeder selbst wissen.
Trotz alle dem ist es nun mal verboten.
Aber wie gesagt, muss jeder mit sich selbst ausmachen.

Aber mich was mich wirklich Interessiert ist, ist es denn wirklich legal eine Straftat zu begehen um eine andere auf zudecken, so wie es die Studenten machen ???

Wäre echt mal Interessen zu wissen, also wenn hier einer mitliest der in diesem Bereich gut auskennt, dann schreib doch mal was dazu.
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:13 Uhr von Jedi-
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/148   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?