06.02.08 17:23 Uhr
 1.429
 

Großbritannien: Student verschluckte Schlüssel, weil er nicht nach Hause wollte

Weil er nicht nach Hause gehen wollte, hat ein britischer Student seinen Schlüssel verschluckt. Freunde wollten den Trinkspaß des Studenten beenden, der bereits sechs Bier und einige Wodka und Whisky getrunken hatte. Dies berichtete der "Daily Mirror".

Am nächsten Morgen erzählten ihm seine Freunde von der Aktion am Vorabend. Der Student wollte dies aber erst nicht glauben. Eine Röntgenaufnahme in einem Krankenhaus bewies jedoch: Der 18-Jährige hatte tatsächlich seine Schlüssel verschluckt.

Der Student sagte, dass er es kaum glauben konnte, als er auf dem Bild seine Schlüssel sah. Am Tag darauf kamen die Schlüssel auf natürlichem Wege wieder ans Tageslicht.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Student, Schlüssel
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 17:57 Uhr von casus
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Daran sollten sich einige mal ein Beispiel nehmen: nein, nicht am Schlüssen verschlucken oder sich die Kante geben, das man selbigen Vorgang nicht mehr mitbekommt.

Sondern an den Freunden, denen es offensichtlich nicht Egal war ob er sich ins Koma säuft und eingegriffen haben.

Gruss
Casus
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:08 Uhr von chriztus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
also zwischen 6 bier und komasaufen liegen m.E. welten ;D
Kommentar ansehen
06.02.2008 20:16 Uhr von Elessar_CH
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
6 Bier einige Wodka und Whisky: chriztus, lies bitte erst den Text genau, bevor du Comments schreibst. thx

mfg.
Kommentar ansehen
07.02.2008 16:43 Uhr von dorotka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
coole idee

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?