06.02.08 16:22 Uhr
 12.407
 

Sanfte "Folter" - Verdächtiger gesteht, weil ihn ein Polizist zum Lachen brachte

In Hagen schaffte es ein Polizist, einen mutmaßlichen Täter zum Lachen zu bringen und prompt legte dieser ein Geständnis ab. Der jugendliche Täter wurde schon durch Indizien schwer belastet, eine Sachbeschädigung begangen zu haben, aber beim Verhör wollte er trotzdem nicht gestehen.

Die Polizei teilte mit, dass der 16-Jährige während des Verhörs gut gelaunt war, aber jede Beteiligung an der Sachbeschädigung bestritt. Der Beamte im Verhör bezweifelte, dass die Aussage des Jugendlichen ernst zu nehmen ist. Der Polizist forderte den 16-Jährigen auf, seine Ernsthaftigkeit zu beweisen.

Der Jugendliche sollte dem Beamten in die Augen schauen, ohne zu lachen. Circa 20 Sekunden schaffte der 16-Jährige das Starren, dann lachte er laut los und sagte: "Ey, Alter, Du hast gewonnen. Ich hab' das Ding gemacht!" Das schriftliche Geständnis unterschrieb er auch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizist, Folter, Verdächtige, Verdächtig, Lachen, Lache
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 16:36 Uhr von Cactus.ger
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
rofl: Find ich mal lustig ^^
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:40 Uhr von ferry73
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
*kille kille*: wenn das nur immer so leicht wäre.........ein hoch auf den beamten der es mal auf einem ganz ungewöhnlichem weg versucht hat.
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:58 Uhr von Tommy82
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Wie man sieht muss man die Leute nicht immer, wie in Guantanamo (ich hoffe es ist richtig geschrieben), mit körperlicher Gewalt foltern.
Es geht auch auf die Lustige Tour. Ich finde der Polizist hat dafür nen Orden verdient. Er hat die Verhörmethoden revolutioniert.
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:58 Uhr von f@x
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: ich mir einige polizisten so anschau kann so ein deal auch nur nach hinten losgehen :D

stichwort lachnummer ;D
Kommentar ansehen
06.02.2008 17:58 Uhr von andreascanisius
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:47 Uhr von outis
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe es schon vor mir: Man sitzt wegen Schaeubles Vorratsdaten irgendwo in Neu-Guantánamo à la Depenheuer (oder so) und dann kommt ploetzlich irgendein Komiker, den man lustig findet. Dieser "quaelt" (lies: belustigt) einen so lange, bis man gesteht, dass man alles getan, was der Schaeuble so in seinen Daten auf Vorrat gespeichert hat, hat.

Unabhaengig davon: Toller Polizist. Ich kenne Polizisten, die keinen Humor verstehen und da eindeutig versagen wuerden. ´nen Orden fuer den Mann!
Kommentar ansehen
06.02.2008 21:53 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aufpassen! ;-): Aus Wikipedia:

"Der Akt des Kitzelns ist auch als Methode des Folterns bekannt, da ein verlängertes Kitzeln einer Person für diese schmerzhaft werden kann. Zur Römerzeit wurde dauerhaftes Kitzeln als brutale Methode der Exekution verwendet. Kitzeln als Folter überlebte bis ins Mittelalter und die Zeit des kolonialen Amerika, allerdings im Wesentlichen zur öffentlichen Demütigung. Der „Stock“ war eine spezielle Form des Prangers, die entworfen wurde, um die nackten Füße des Opfers zu fixieren, damit Passanten die Fußsohlen kitzeln konnten. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Kitzelfolter von Söldnern und Marodeuren angeblich in Form von Ziegenlecken eingesetzt, in der Absicht, Nahrungsmittel, Geld oder andere Sachwerte von der Zivilbevölkerung zu erpressen. Bei langer Fortdauer dieser Folterung kam es vor, dass durch die raue Zunge der Ziege und das Salz die Haut allmählich abgetragen und in der Folge das Salz auf die Wunde gestreut wurde. Die Folter konnte also nach Belieben verstärkt werden."

Und vor über 50 Jahren wurde von Ernest Scribbler eine Methode entwickelt, wie man durch Lachen, seinen Gegner töten kann.
Hier wie er es gemacht hat. Aber bitte nicht auf einmal lesen:
"Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja! Beiherhund das Oder die Flipperwaldt gersput!"
Kommentar ansehen
06.02.2008 22:28 Uhr von Botlike
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Ich"? Nee, der hat sicherlich "isch" gesagt
Kommentar ansehen
06.02.2008 22:40 Uhr von Bierinfanterist
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
«Ey, Alter, Du hast gewonnen. Ich hab´ das Ding gemacht!»

Das heisst doch heutzutage "Altah" - oder irre ich mich? Außerdem hat der Täter mindestens ein "yo" vergessen. "Krass" und "Konkret" vermisse ich übrigens auch!
Kommentar ansehen
07.02.2008 01:41 Uhr von DirkKa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@andreascanius: *grins* Jürgen von der Lippe ? Das wäre aber dann trotzdem nicht lustig und würde wieder in den Bereich Folter fallen.
Kommentar ansehen
07.02.2008 08:47 Uhr von minschi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
so werds gemacht: ahhh so macht ma des sowas nenn ich die liebe polizei ddie bringen enner zum lache besser als die nummer guter bulle böser bulle :D
Kommentar ansehen
07.02.2008 15:30 Uhr von Howard2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die gefangenen Taliban sind nur glaube ich nicht so leicht zum lachen zu bringen.
Deren Humor beschränkt sich auf Tote in der Westlichen Welt...
Kommentar ansehen
07.02.2008 15:47 Uhr von Kakerl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Mein Bruder hat nur die ersten zwei Wörter gelesen und liegt jetzt deshalb im Koma...
Kommentar ansehen
07.02.2008 16:32 Uhr von pyu-ki
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man Vllt. spricht diese "Lachnummer" nicht nur für die ungewöhnlichen Verhör-Methoden des Beamten, sondern auch für die geistige Minderbemittelung des Jugendlichen...
Kommentar ansehen
08.02.2008 00:09 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Polizist hat garantiert ne Frau *g*: Wenn mir mein Freund einen Bären auf binden will, schau ich ihm auch immer in die Augen und sag ihm "so, nun sag das noch mal". Wenn er geschwindelt hat, fängt er grundsätzlich an zu lachen. Funktionierte auch einwandfrei bei meinen Exfreunden. Besser als jeder Lügendetektor *hähä*

Da geht´s also weniger um eine unterhaltsame Lachnummer, die vorgeführt wird, sondern um den intensiven Augenkontakt. Gesichtszüge beim Lügen zu kontrollieren ist schwer genug, bei den Augen fast unmöglich, wenn man noch nicht total abgebrüht ist.
Kommentar ansehen
10.02.2008 22:42 Uhr von breitmaulfrosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achtung: auf der einen Seite ist die heutige Judend Hart wie Stein. Wäre Ursachenforschung interesant. Auf der anderen Seite sind sie Kinder! Nur eine Person mit Menschenkentnis kann sie knacken ! Leider gibt es zu wenig solche Personen !

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?