06.02.08 13:01 Uhr
 15.166
 

eBay: Angekündigte Änderungen empören Verkäufer

Das Bewertungssystem des Internet-Auktionshauses eBay wird komplett überarbeitet. Verkäufer sollen dann keine negativen Bewertungen mehr abgeben können, was die Verkäufer ärgert, da sie so nicht mehr gegen "Spaßbieter" vorgehen könnten.

Kunden können aber weiterhin Verkäufer melden. Ein anonymer Verkäufer aus den USA dazu: "Die Käufer können jeden Verkäufer meiden, der nicht zu 99 Prozent positiv beurteilt wurde. Aber der Verkäufer darf keinerlei negative Bewertung über Käufer abgeben? Das ist ja wirklich gerecht!".

Ab Mai wird das neue System in den USA Einzug halten und höchstwahrscheinlich laut "Handelsblatt" in Deutschland ab dem Sommer. Aber ein genaues Datum gibt es derweil noch nicht.


WebReporter: Miefwolke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, eBay, Änderung, Verkäufer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2008 11:54 Uhr von Miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da werde ich mir mehrmals überlegen was zu Verkaufen. Aber es wird sowieso immer doller dort was die Käufer von einem Verlangen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 13:20 Uhr von Judgment
 
+16 | -13
 
ANZEIGEN
endlich: hört es mit den Rachebewertungen auf und das System nähert sich dem Amazon Marketplace System. Fraglich bleibt nur ob sich eBay wirklich mehr um Mißbrauchsfälle kümmern wird.
Kommentar ansehen
06.02.2008 13:38 Uhr von 24cx
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
naja: Ob das so gut ist??
Kommentar ansehen
06.02.2008 13:43 Uhr von Borgir
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
das ist doch: auch unsinn. was wenn der verkäufer mit recht schlecht bewertet oder bewerten könnte..es gibt nicht nur unter den verkäufern schwarze schafe....
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:03 Uhr von Goofel
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Für mich hat es sich aus geebyt: Das finde ich nicht korrekt. Dann lieber was gegen rache bewertungen erfinden. Nur was? Aber das die auch die gebühren anheben haben die noch nicht gesagt. Bewertungen sind super wichtig für die Käufer. Aber ich verkauf und kaufe selber schon ewig nicht mehr da.Und werd es auch nicht. Da hab ich schon ein sehr gutes Haus gefunden ([edit; anais])!!!
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:10 Uhr von Silenius
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ebay: Was ich als Käufer immer total gut fand war, dass die Verkäufer immer erst dann bewertet haben, wenn man selbst seine Bewertung abgegeben hat. Hab ein paarmal erlebt, dass ich bei nicht so guten Bewertungen dann auch schlecht bewertet wurde, obwohl ich mich immer sofort nach Ende der Auktion gemeldet habe und 10 Minuten nach dem Kauf die Überweisung auf den Weg gebracht hab.

Ich hätte mir gewünscht, dass die Verkäufer erst dann bewertet werden können, wenn sie einen bewertet haben, denn das wäre fairer. Aber die Möglichkeit, schlechten Kunden direkt ´ne negative Bewertung zu geben, gleich ganz wegzulassen, finde ich auch falsch, eben wegen Betrügern und Spaßbietern...
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:20 Uhr von Tine-Tolle
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Rachebewertungen hören deswegen nicht auf! Wenn jemand bei mir etwas kauft und mich schlecht bewertet, dann kann ich ja bei ihm was kaufen und ihn ebenfalls schlecht bewerten.
Da hätte "Doof-eBay" aber viel zu tun wenn sie dann alle sperren wollen.
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:24 Uhr von mirkoli
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
isolde63nbg, das siehst du völlig falsch!!! Man kann sich nicht gegen ungerechtfertige Bewertungen wehren... Auch nicht wenn es offensichtliche Rachebewertungen sind.

Ebay sagt dazu nur, dass Ebay das nicht beurteilen kann, da sie nicht in alle Einzelheiten Einblick haben und das nur die Möglichkeit besteht, die Negative Bewertung zu kommentieren und somit "aus Ebaysicht wieder richtig zu stellen" oder aber sich mit der anderen Partei auf Löschung zu einigen...

Mir bringt aber ein Kommentar darunter nichts, weil mein Prozentsatz an positiven Bewertungen dann dennoch sinkt und nach einen halben Jahr sieht man nur noch die schlechte Bewertung aber macht sich nicht mehr die Mühe diese mit Kommentar rauszusuchen...

Ich finde das System von Ebay auch Bescheuert, weil schon fast niemand mehr negativ bewertet ohne vorher seine Bewertung erhalten zu haben aus Angst vor einer Rachebewertung.

Ich kenne das auch aus Erfahrung und eine Einigung mit der anderen Partei ist bei harten Fällen nicht möglich!!!
Kommentar ansehen
06.02.2008 14:53 Uhr von Python44
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Genau: endlich wird mal was gegen die Millionen von völlig ungerechtfertigten Rachebewertungen getan, die genausoviele ehrliche Bieter vom Kaufen abhalten !
</Ironie off>

Gaaaaanz tolle Sache, das ! Damit ist "Polen offen" für alle Spaßbieter, Nigerianer und das restliche hirnfreie Klickvieh. Im Gegensatz zur allgemeinen Annahme ist NICHT NUR die zügige Zahlung ausschlaggebend für eine positive Käuferbewertung !!!

Wenn ich dran denke, wieviel Ärger ich gehabt habe mit:
- Spaßbietern mit Fake-Accounts
- Leuten mit falsch eingetragener Adresse
- Leuten die es sich ´ne Woche nach der Auktion plötzlich anders überlegt haben
- Leuten die ein 36er Font fettes rotes "DEFEKT" ignorieren
- oder erst nach der Auktion fragen ob das Teil bei ihnen überhaupt passt...

Diese ganzen Schwachmaten dürfen einem jederzeit und überall ´ne Rote verpassen, aber als Verkäufer darf man andere nicht vor dem Gesindel warnen ???

Wenn die DAS einführen, bin ich weg als Verkäufer !!!
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:05 Uhr von Hydra3003
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem mit einer ungerechtfertigten negativen Bewertung hatte ich auch mal. Ob wohl die Käuferin nicht auf (eBay-)Mahnungen reagiert hat und ich im Anschluss wieder meine Provisior von eBay erstattet bekommen habe ( Käuferin hatte die Ware nicht bezahlt ), wurde die Rache-Bewertung nicht gelöscht. Antwort von eBay:
"Bitte haben Sie Verstaendnis dafuer, dass wir den Umstand, der zu dieser Bewertung gefuehrt hat, nicht beurteilen koennen.
Sollte es zu keiner Einigung kommen und die auf unserer Hilfeseite angefuehrten Ausnahmen treffen nicht zu, haben Sie nur noch die Moeglichkeit, eine vollstreckbare richterliche Anordnung gegen denjenigen zu erwirken, der die Bewertung abgegeben hat."
Das war auch das erste und letzte mal das ich eine negative Bewertung abgegeben habe! Leider muss man nach Abgabe einer negativen Bewertung immer mit einer Rache-Bewertung rechnen. Das zeigt leider auch die Praxis bei anderen eBay-Mitgliedern! Man kann zwar bei gegenseitigen Einverständniss die Bewertung wieder löschen lassen, aber wenn keine Kontaktaufnahme möglich ist, Pech gehabt!
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:11 Uhr von marshaus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
verlieren sie immer immer mehr junden bzw. verkaeufer......sehe keinen sinn darin und warum sie es aendern
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:20 Uhr von dba
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
schlechte änderung diese änderung ist für größere Händler ganz schlecht.
ich habe schon einige male negative bewertungen als verkäufer bekommen, die nicht berechtigt waren. dann habe ich die käufer angeschrieben das sie die bewertung zurücknehmen sollen, da sie nicht berechtig war, sondern es wurde die beschreibung nicht gelesen!!!!! die meisten melden sich nie bei mir und ich bleibe auf den negativen bewertungen sitzen, dann bewerte ich ab und zu mal negativ zurück und ganz plötzlich melden sich die leute, entschuldigen sich und nehmen die bewertungen zurück.
das ist in zukunft leider nicht möglich und die verkäufer bleiben auf den zu unrecht bekommenen negativen bewertungen sitzen.
und wenn man dann an den Ebay service schreibt kommt immer die antwort, das müssen sie mit dem verkäufer klären, SUUUPPPPEEEERRRR Ebay, tolle antwort.....
ich als großer Powerseller werde meinen Ebayacount mit einführung des systems kündigen und somit gehen ebay ca. 50.000 Eur gebühren flöten wegen dem schlechten system.....
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:26 Uhr von GTE
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
gegen unberechtigte Bewertungen wehren: natürlich kann man sich wehren. Das habe ich bereits zwei mal getan, aber eben nur anwaltlich, bzw. gerichtlich. Der Beklagte hat dann auf speziellem Formular gegenüber ebay eine Erklärung abzugeben, dann wird die negative Bewertung komplett gelöscht. Man sollte allerdings sicher sien, dass man gewinnen wird und die Kosten auch vom Beklagten aufgebracht werden können, sonst wird es teuer.

Ich lass mir doch nicht von irgend so einem Verrückten ne Rote Bewertung aufhalsen!!
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:33 Uhr von marshaus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: kann es am ende teuer werden.....auch wenn man sich sicher ist, aber kaeufer haben die schlechte bewertung gesehen und ich nehme immer abstand bei schlechten bewertungen von dem zu kaufen
Kommentar ansehen
06.02.2008 15:39 Uhr von Ryback
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Phyton44: Welchen großen Vorteil bringt es, den Käufer negativ bewerten zu können? Wer - wie ich - getrennte Konten für Kauf und Verkauf hat, den schrecken negative Bewertungen beim Käuferkonto eigentlich überhaupt nicht (keine Angst, meine Konten sind beide posiitv), da der Verkäufer fast keine Möglichkeiten hat, auf diese zu reagieren.
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:18 Uhr von dedd1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Neues: Bewertungssystem währe doch ganz einfach.
Jeder gibt seine Bewertung ab, angezeigt wird aber erst wenn beide abgegeben haben.
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:25 Uhr von Zabos
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ach ebay: will doch nur wieder mehr leute dazu anstiften zu bieten damit die ihre provision reinbekommen. Klar kann man die Unkosten zurückverlangen, aber wie viele wissen das schon?
Kommentar ansehen
06.02.2008 16:54 Uhr von kornie1972
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nur eine kurze Begebenheit Ich habe über eBay einen Artikel ersteigert und bezahlt. Ich erhielt weder den Artikel noch das Geld zurück. Als ich dann eine negative Bewertung abgab, wurde mir gedroht, dass ich die Bewertung zurücknehmen soll, da ich sonst ebenfalls eine negative Bewertung erhalten würde.
Die negative Bewertung juckt mich eh nicht, aber das neue System würde eine derartige Drohung überflüssig machen.
Schade ist es nur für die vielen anständigen Verkäufer.
Kommentar ansehen
06.02.2008 17:03 Uhr von Python44
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ryback: Ganz einfach, ich kann dann erkennen wenn Herr/Frau Spaßbieter/Nigerianer/Ahnungslos mit 2 Punkten aber 3 Negativen plötzlich das große Geld auf meinen Artikel bieten will !

Die werden dann kurz und freundlich von mir angeschrieben und wenn ich innerhalb von 24 Stunden keine positive Antwort bekomme, wird das Gebot gelöscht, der Bieter auf meine Sperrliste gesetzt und mir eine Menge Ärger und Lauferei erspart !!!

Ohne Bewertungen durch VERkäufer gibt es dann keine Möglichkeit solche faulen Eier rechtzeitig zu erkennen und man hat den abwendbaren Schlamassel an der Backe :o(((
Kommentar ansehen
06.02.2008 18:06 Uhr von Gergo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
dabei wäre es doch so einfach ebay müsste nur die Bewertungen erst anzeigen, wenn beide Parteien ihre abgegeben haben. Ich weiss also weder als Käufer noch als Verkäufer was für eine Bewertung ich bekomme, bevor ich meine abgegeben habe.
Kommentar ansehen
06.02.2008 18:48 Uhr von Mario Dolzer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
so einfach ist das: Ich zitiere aus einem Spiegelforum:
6.2.08
mylife
Neuer Benutzer

Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 8

Standard Meinung eines alten eBay-Hasen
Auch wenn diese Meinung zur Zeit nicht besonders populär ist: Ich habe gegen das neue Bewertungssystem nichts einzuwenden.

Das derzeit noch angewandte System ist alles andere als perfekt. Die Abgabe von Bewertungen ist freiwillig, was schon seit längerem dazu führt, dass die meisten Verkäufer erst dann bewerten, wenn die Bewertung des Käufers vorliegt. Ist diese neutral oder negativ, lässt die Rachebewertung in der Regel nicht lange auf sich warten, auch wenn der Käufer sich völlig korrekt verhalten hat. Wer das fair findet, war noch nie in eine derartige Angelegenheit verwickelt. Letzten Endes haben es sich die Verkäufer also selbst zuzuschreiben, dass das alte System schon lange nicht mehr wirklich funktioniert und ein neues her muss.

Der Versand von Waren geschieht ohnehin grundsätzlich gegen Vorkasse. Ein finanzieller Schaden kann dem Verkäufer also normalerweise nicht entstehen. Ärgerlich ist lediglich, wenn sich der Käufer mit der Bezahlung zu viel Zeit lässt. Wird schon in der Auktion eine Zahlungsfrist festgelegt, sollte aber auch das kein großes Problem mehr darstellen."

Dem sind höchstens noch Details hinzuzufügen !
Wer das nicht schnallt hat zu wenig neuronale
Verknüpfungen,zuviel untrainierte Symapsen
oder ist eine moralische "Misgestalt" :-)
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:15 Uhr von bigpapa
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Gute Idee von Ebay: Verkäufer können Käufer z.Z. sowas von niedermachen wenn die nicht mit guten Bewertungen für sie "Schleich"-Werbung machen.

Schutz der Verkäufer. Darf ich mal lachen ?

Der Käufer hat doch das VOLLE Risiko. Nachnahme lehnen 99 % der Verkäufer ab. Also Vorkasse d.h. Geld ist weg und nu. ? Beten das der Verkäufer ne gescheite Ware liefert.

Ich hab mal ein Verkäufer ein "neutra" gegeben und ihn in einer Email mal gesagt was ich von seinen Versandmetoden halte . (Er hatte Fischertechnik mit schönen org.-Kästen auf den Foto angeboten und mir dann seine Pappkartonsentsorgt ). Ende vom Lied. Ich bekam ein negativ mit den Komentar "soll sich mal ein bessern Ton angewöhnen".

Wenn das den Verkäufern nicht passt und sie mit Kritik nicht umgehen können ist das den Ihr Problem. Ach ja ich hab auch schon PRIVAT (und ich meine das auch so) auf Ebay verkauft. Wenn ich ne Bewertung bekomme habe hab ich mich gefreut wenn nicht naja egal.

Ich hab keine Werbung nötig.

Wer einen negative Bewertung bekommt, muss sich die halt einstecken und sich mal überlegen wieso.

Den Spruch mit den Spassbietern lass ich nicht gelten. Weil eins ist sicher, wenn ich was Verkaufe dann bekomme ich mein Geld. Entweder von Ebay oder von den Kunden. Und wenn es mit ein Gerichtsvollzieher ist. Allerdings hab ich als Ehrlicher PRIVAT-Verkäufer (ca 160 pkt. in ca 8 Jahren o.s.) nie Stress gehabt.


Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:31 Uhr von guslan
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Da werden sich einige Verkäufer blöd umgucken müssen. 5 € Porto kassieren, aber für 70 cent versenden, so wird jeder Käufer ihn Negativ bewerten. Der Verkäufer kann den Käufer nur positiv bewerten oder ihn bei ebay melden, aber der Käufer hat den Artikel bezahlt, so kann er ihn nicht bei ebay melden.
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:32 Uhr von flushbox
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll das? Ich verkaufe schon seit rund 5 Jahren gewerblich bei eBay. Was mich dort am meisten nervt ist die Tatsache, dass der durchschnittliche Käufer denkt, nach Gebotsabgabe und Überweisung wäre die Sache für ihn erledigt. Dem ist leider nicht immer so!

Nach der aktuellen Gesetzeslage haben Käufer, sofern sie beim gewerblichen Händler einkaufen, ein 4-wöchiges Rückgaberecht. Ihr glaubt ja nicht, was man da so alles erlebt... Und deshalb möchte ich genauso das Recht haben einen Käufer negativ zu bewerten, wenn er mir den ersteigerten Artikel in deutlich verschlechtertem Zustand zurückschickt oder sich aufführt wie Meister Gockel höchstpersönlich.

Und was denkt ihr, wieviele "das Päckchen ist nie angekommen" eMails ich schon gekriegt hab von Leuten, bei denen sich solche Vorfälle im Bewertungsprofil sichtbar häufen? Es kann ja mal vorkommen, aber ständig? Ich als Händler darf den angeblichen Schaden dann aus meiner Tasche ersetzen...

Schön, dass hier alle immer auf den bösen Verkäufern herumhacken, aber glaubt mir, es gibt auch zahlreiche Käufer die genau wissen, wie man einen nach allen Regeln der Kunst über den Tisch ziehen kann! Und die kann ich ab jetzt nicht mehr bewerten?

Das Beste war ein "privater" Händler, der bei mir eingekauft hatte und kurz danach einem meiner Kollegen die Ware zum doppelten Preis weiterverkaufen wollte. Als dieser dankend abgelehnt hatte (er kannte die Ware ja von mir) hat der nette Käufer mir das Teil im Rahmen des Rückgaberechts wieder zurückgeschickt. Ist doch ne nette Idee... Bei eBay einkaufen, kucken ob ich zum doppelten Preis weiterkrieg und wenn nicht, dann schick ichs dem doofen Verkäufer wieder zurück... Na dann Prost Mahlzeit!
Kommentar ansehen
06.02.2008 19:49 Uhr von fanbarometer
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ich ziehe um: und mache bei HOOD weiter

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?